mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Modem z.B 56k als "Mini Server"


Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mal ne Frage, lässt sich ein Modem z.B. 56k als Server bzw. mit IP 
ansprechen?

Wie sieht die Signal verarbeitung aus? Möchte über einen µC die Daten 
übers Netz einsehen können.

Mfg
Jürgen

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein! Denn Modem ist immer eine Punkt-zu-Punkt - Verbindung. Daher wird 
es logischerweise nicht adressiert. Also wenn du ins Netz gehst, besitzt 
der PC eine IP-Adresse. Das Modem (auch bei DSL) dient zur Übermittlung 
von Up- und Downstream mit Fehlererkennung etc. Also die IP-Adresse usw. 
sind reine Software die immer von den jeweiligen Endgeräten ausgewertet 
wird.

Für ein Mitschneiden der Datenpakete bei einer Punkt-zu-Punkt - 
Verbindung (2 Rechner über Hyperterminal z.B.) würde ich einfach die 
RS232 abhören.

Bist du allerdings im Ethernet, hast du dir allerdings was vorgenommen.

1. Hardwareanbindung (Leitungsabschluß,Taktrate,...)
2. Protokollauswertung (ARP,UDP, TCP,IP)


Gruß Alexander

Autor: Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Alex,

ich glaube da lass ich lieber mal schön die Finger davon und lese die 
Werte einfach über einen Speicher und RS232 aus.

Danke für die Antwort

Mfg
Jürgen

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Möglichkeit:
Du kannst das Modem (mit µC dran statt PC) anrufen, dieses nimmt 
automatisch ab und übermittelt Daten (z.B. Messwerte).
Dazu musst du "nur" die AT-Befehle auf dein Controller einbauen.

Dann kannst du zwar nicht auf eine IP, aber auf eine Telefonnummer 
zugreifen.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe hier ein durchaus reizvolles Projekt: Warum nicht einen 
Controller mit in das Modem verbauen, der sich ins Internet einwählt 
(PPP), einen TCP/IP-Stack beinhaltet, und die IP-Adresse per DynDNS 
publik macht. Da ist dann sicherlich ein bequemer Fernzugriff möglich, 
eine sinnvolle Anwendung vorausgesetzt.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müsstest du nicht nut TCP/IP können sondern auch gleichzeitig 
PPP(bei linux is dasn extra modul), oder?
Wird das nicht ein bisschen viel für einen kleinen controller?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.