mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software NeuPC - Kaufen oder Bauen?


Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es eigentlich preiswerter, Komponenten kurz zusammenzustecken, als 
ein Komplettsystem zu kaufen?
Die Hersteller von Komplettsystemen werden die Komponenten in hohen 
Stückzahlen einkaufen, und gute Preise bekommen. Bessere, als ein 
Endkunde im Internet-Versand?

Autor: blob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man schon einen Rechner hat ist es wohl billiger die komponenten zu 
kaufen - so spare ich mir dann hdd, dvd-Lw, gehäuse, mein neuer rechner 
(3 monate alt) kamm auf ~350 euro für einen top-rechner (ohne graka), 
für das Geld bekommst du den letzten schinken als komplettpaket! - 
ausserdem spart man sich das geld für die software - den die xp-lizenz 
kann vom alten rechner genommen werden, falls dieser entsorgt wird!

mein dad hat sich allerding auch vor kurzem ein neuen rechner zugelegt, 
da er nichts hatte, kauften wir für 499.- ein angebot aus dem 
real-markt. das it ein acer-gerät und eigentlich ganz okay! man bezahl 
eben für zeugs dass man u.U. schon hat! - wenn man nichts hat sind die 
dinger okay!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem von der Ausstattung zu einem Lebensmitteldiscounter-PC
vergleichbaren Gerät wird sich der Selbstbau nicht lohnen. Geld sparen
kannst du evtl. dann, wenn du eine exotische Komponentenzusammen-
stellung wünschst, die dir die Mainstream-PC-Verramscher nicht bieten.

Mein aktueller PC sollte bspw. Monster-CPU-Power bringen (weil ich
gerne rechnen lasse), dafür aber eine schlechte Grafikkarte (ich
spiele selten), kein CD/DVD-Laufwerk (CD-Brenner hatte ich schon am
alten PC, Spielfilme kopiere ich keine), eine schlechte Soundkarte,
kein Analogmodem, kein WLAN, kein Kartenleser, kein DVB, keine
Fernbedienung, erst recht kein Windows (und auch sonst keine
vorinstallierte Software) haben und laut sein, damit ich abends nicht
vergesse, ihn auszuschalten.

Dafür habe ich ca. 30% im Vergleich zum A??i-PC mit entsprechender CPU
gespart. Mein Rechner war natürlich nach allgemeiner Auffassung nicht
preiswerter, da aber die nicht gewünschten Komponenten für mich keinen
Wert haben, war er's letztendlich doch :-)

Manchmal macht das Auspacken und Zusammenstecken der Einzelkomponenten
ja auch etwas Spaß (ist fast wie an Weihnachten).

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben, erstmal wissen was man braucht und evtl schon hat und dann 
vergleichen was billiger kommt.
Ich persönlich baue selber zusammen und das nicht nur wegen dem 
"Weihnachten-effekt" :-)

Autor: jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch alle meine PCs selber zusammengebaut und später (ja ich 
vergleiche erst nach dem kauf) erfreut festgestellt, dass ich ca. 100€ 
im Vergleich zum GeizIstGeil Markt gespart habe.

Ich meine Windows hat man oft schon vom alten PC, Analogmodems intern - 
wer braucht sowas?, DVB-T ist eh mist usw...

Wenn man weiß was man will, sollte man zusammenbauen.
Vorteil: Man weiß was man drin hat und kann die Komponenten CPU, RAM, 
Mainboard gut aufeinander abstimmen.

jonny

Autor: BB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vorteil: Man weiß was man drin hat und kann die Komponenten CPU, RAM,
>Mainboard gut aufeinander abstimmen.

Genau das kann aber auch ein Nachteil sein! - beim Gebrüder Albrecht-PC 
wird die Hardware ja auf Kompatibilität getestet - der RAM dort drin 
passt auf alle Fälle zum Mainboard. Wenn man selbst baut kann man 
durchaus auch mal inkompatibilitäten bekommen, da muss man eben schon 
vor dem Kauf in Foren suchen ob schon jemand die gleiche Konstelation 
hat und ob das zusammen past!

Anderseits muss ich mich meinen Vorrednern anschließen - ich baue auch 
selbst - man bezahlt nur das was man kauft, und kauft nur das was man 
braucht! - kein WLAN, DVB, anal-modem... .

Und ja, es ist wie Weihnachten! ;)

Autor: StinkyWinky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich baue meine PCs auch selbst. Falls man aber ehrlich rechnet und die 
SW-Lizenzen miteinbezieht, wirds praktisch immer teurer als die 
billig-PCs von der Stange, selbst dann, wenn ich die billigsten 
Einzelkomponenten wähle.

Die Entlöhnung der eigene Arbeit kann man eh vergessen...

Autor: pcschrauber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt auch davon ab wo die Komponenten bezogen werden können.
I.d.R. läßt sich sagen das ein selbst zusammengestellter PC den 
Anforderungen besser genügt als die "Eierlegendewollmilchsau" von der 
Stange.
Und wenn man lediglich die Anforderung hat in einem SoHo Briefe zu 
schreiben und im Web zu surfen, reicht ein mehrere Jahre alter Rechner 
mehr als aus.
Preislich ist ein selbst zusammengesteckter Rechner dann günstiger, wenn 
Betriebssystem und andere Software bereits vorhanden sind.
Sonst ist ein Rechner von der Stange wegen dem Softwarebündel günstiger.
Wie sich das darstellt läßt sich z.B: hier erkennen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/96518
Da wird dann auch klar das die Stangen-PCs wie die handys mit Vertrag 
daherkommen :-P

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.