mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Relais (Datenangabe)


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ausschliesslich mit Digitalelektronik zu tun und kenne mich 
daher nicht besonders gut mit Analogen Dingen aus, z.B. 
Wechselspannungen. Ich möchte mit einem Ralais eine Spannung von 220 
Volt Wechselstrom Schalten, das Gerät verbraucht 1200 W.

Mit den Angaben im Elektronikkatalog komme ich nicht so richtig klar, 
was bedeutet z.B. max. Schaltleistung 2000 VA etc. wie rechnet man die 
in Volt und Ampere bwz. Watt um.

Reicht es wenn ich nur eine Leitung des Wechselstromes Schalte also 1 x 
Wechsler oder muss ich eien Relais mit 2 x Wechler nehmen ?

Danke

Autor: 1318 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2000VA beinhaltet auch Blindleistung. Dh dieses Relais is tauglich fuer 
1200W. Was allenfalls von Interesse ist, ist die Schalthaeufigkeit und 
die Anzahl Schaltspiele. Relais geben schnell mal 10^7 Schaltspiele an, 
aber fuer mich waeren auch schon 10^5 viel. Technisch gesehen reicht 1x 
Wechsler zum Betreiben einer Netzlast.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm,

das Relais schaltet vielleicht 10 x pro Tag. Aber was Bedeuten z.B. 2000 
VA in welchem Verhälnis steht das mit 220 V/AC und Watt?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leistung = Spannung * Strom. Die elektrische Leistung wird i.d.R. in VA 
angegeben, mechanische oder thermische Leistung in W. Von den Einheiten 
sind aber beide gleichwertig (1 W entspricht 1 VA). Wenn Dein 
Verbraucher 1200 VA bei 230 V zieht, dann entspricht das einem Strom von 
5,2 A. Und dieser Strom muss von dem Relais geschaltet werden können 
(dabei ist v.a. das Ausschaltvermögen kritisch, weil der 
Ausschaltvorgang die Hauptbelastung für die Relaiskontakte darstellt, 
besonders bei Lasten, die nicht rein ohmsch sind, Stichworte 
"Lichtbogen" und "Kontaktabbrand").

220 V gibts hierzulande übrigens schon lange nicht mehr, die 
Bemessungsspannung für einphasige Niederspannungsnetze 
(Leiter-Erd-Spannung des üblichen 3-phasigen 400 
V-Niederspannungsnetzes) ist 230 V.

Und bitte versuche, bevor Du mit Netzspannung spielst, Dir einige 
wichtige Grundlagen der Elektrotechnik beizubringen, v.a. was die 
Zusammenhänge zwischen Spannung, Strom und Leistung angeht.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Johannes, toll erklärt.

Sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.