mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5 VDC aus 115 VAC


Autor: Danilo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Platine von einem amerikanischen Hersteller (115 VAC) 
welche einen Atmel-µC enthält. Ich frage mich, wie der µC mit konstanten 
5 VDC betrieben wird. Auf dem Foto sieht man die Vorder- und Rückseite 
der Platine.  Darauf sind ein Q6004 (Dual Amplifier???) und ein IL4118 
(Optokoppler mit Triac) verbaut.

Hat einer eine Idee, wie aus der Netzspannung (115 VAC) die 5 VDC 
„erzeugt“ werden?

Danilo

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal einer der beiden Folienkondensatoren wird als 
"Widerstand" benützt. Dann mit dem Brückengleichriichter (unten) 
gleichgerichtet und mit einer Z-Diode + Elko geklättet und stabilisiert.

Schau mal unter Kondensatornetzteil nach.

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn Du Dir den Schaltungsauszug rauszeichnest, der am Netz hängt, wirst 
Du ein "übliches" Netzteil mit Kondensator als Vorwiderstand vor der 
Gleichrichterbrücke finden...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ist ein sogenanntes Kondensator-Netzteil :
Ein Kondensator (100nF ... 1µF je nach benötigten Strom) in der 
115V-Leitung über einen Vorwiderstand (100 Ohm Bereich) zum 
Gleichrichter, danach dann Siebelko und Spannungsregler oder auch nur 
eine Z-Diode zur Stabilisierung.
Für Schaltungen die keine galvanische Trennung benötigen ist dies völlig 
ausreichend und kostengünstig.

mfg,
Stefan

Autor: gonzo_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auf dem Bild rechts unten sehr schön zu sehen, 115V -> 12V, vermutlich 
kleines eingegossenes Schaltnetzteil.....

Gruß
Harry

Autor: gonzo_6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehme alles zurück, scheint wohl eher ein Relais zu sein ;-)

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> auf dem Bild rechts unten sehr schön zu sehen, 115V -> 12V, vermutlich
> kleines eingegossenes Schaltnetzteil.....

Für 12V, 10A. Eindrucksvoll, bei der Grösse. ;-)

Autor: Danilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke allen für die schnellen Antworten. Wußte bisher nicht, daß es 
ein Netzteil gibt.

Danilo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.