mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED mit Fotowiderstand ansteuern?


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte eure Hilfe, ich bräuchte eine ganz einfache Schaltung mit 
der ich über einen Fotowiderstand über einen Transistor ein paar LEDs 
ansteuern kann, diese sollen leuchten wenn es drausen dunkel wird!

Danke schon mal!

mfg
Christoph

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal mit nem Schmitt-Trigger. Wenn die Eingangsspannung am 
Schmitt-Trigger den gewünschten Wert erreicht, schaltet er den 
Transistor, und somit die LED's ein.

siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schmitt-Trigger

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp, werd ich probieren!

mfg
Christoph

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ich noch fragen wollte, kann ich das mit einem Fototransistor auch 
irgendwie machen das er bei dämmerung durschaltet und ich dann mit einem 
normalen Transistor ein paar LEDs ansteuere?

mfg
Christoph

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch hier hilft Dir Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fototransistor

Autor: ospite da lontano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke mal dass ein photowiderstand im Licht niederohmig wird...
ein phototransistor bei beleuchtung durchschaltet.
willst du,dass bei dunkelheit etwas passiert,dann musst du mit deinem 
transistor das signal  invertieren....und die Leds koennen leuchten ;-)

praktisch schaltest du einen hochohmigen photowiderstand zwischen + und 
der basis eines npn transistors in emitterschaltung.
zwischen + und kollektor gehoert ein widerstand um die 2kohm bis 10kohm.

der zweite transistor wird ueber einen 10kohm angeteuert und hat im 
kollektor leds und einen vorwiderstand.

jetzt kann auch Rotkaeppchen ein Lichtchen fuer die NachtBeimWolf bauen.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem dürfte sein, dass der Fototransistor eine mehr oder weniger 
kontinuierliche Abhängigkeit des Kollektorstroms von der 
Beleuchtungsstärke hat, so dass die LEDs (wie auch immer sie 
angeschlossen sind) in Abhängigkeit von der Beleuchtungsstärke mehr oder 
weniger stark leuchten. Was Du aber vermutlich willst, ist ein 
Schwellwertschalter, der bei Unterschreitung einer bestimmten 
Beleuchtungsintensität die LEDs einschaltet und bei Überschreitung 
wieder ausschaltet, ohne Übergang. Und das geht eben z.B. mit einem 
(Schmitt-) Trigger, der auch noch dafür sorgt, dass die Schwellwerte in 
positiver und negativer Richtung unterschiedlich sind (Hysterese), damit 
es an der Schwelle kein Geflacker gibt. Nen einfachen Trigger kann man 
sich aber auch aus ein paar Transistoren, Widerständen und Kondensatoren 
selbst aufbauen.

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir ist es egal ob die LED ganz langsam sich einschaltet, ich brauch 
nicht unbedingt einen Schwellwert.

Ich hab es jetzt mit einem Phototranistor probiert, es funktioniert auch 
nur der Schaltpunkt ab wann sie leuchtet müsste heruntergesetzt werden, 
weil jetzt ist es so das er bei normalen Tageslicht schon schaltet. Die 
LED ist nur dann aus wenn ich mit einer Lampe direkt auf den Transistor 
leuchte.

Schaltung hab ich folgende genommen, nur das der R2 150kOhm groß ist und 
statt dem LDR den Fototransistor:
http://www.puk.de/spielplatz/basteln/electro/schalt3.gif

mfg
Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.