mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SD/MMC- WLan Karten am uC?


Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
es gibt ja schon einige Applikationen, welche eine SD/MMC- Speicherkarte 
mit einem uController ansprechen, hat jemand schon den Versuch gewagt 
eine MMC/ SD- WLan Karte an einen uController zu portieren?

Grüße Sven

Autor: Ulrich P. (uprinz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, gute Frage!
Die ganzen PCMCIA Karten sind nämlich 32-Bittig und daher für einen 
kleinen AVR oder einen kleinen 16-Bitter recht schwer ansprechbar. Aber 
über SPI wäre das glatt elektrisch einfach machbar, wenn die Karten den 
SPI Mode unterstützen und nicht den SD Mode haben wollen.
Käme aber erschwerend die meist nicht zu bekommende Doku der 
Funkchipsätze hinzu...

Vielleicht weiß jemand was darüber?

Gruß, Ulrich

Autor: Roger Steiner (edge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich P. wrote:
> Die ganzen PCMCIA Karten sind nämlich 32-Bittig und daher für einen
> kleinen AVR oder einen kleinen 16-Bitter recht schwer ansprechbar.

PCMCIA ist 16-Bit und einigermassen uC freundlich.
Das was du meinst ist CardBus.

Beides jedoch am Aussterben.

Cheers, Roger

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hat jemand schon den Versuch gewagt eine MMC/ SD- WLan Karte an einen 
>uController zu portieren?

Ja, aber ich finde den Link geradae nicht.
Es ging um einen WLAN-Server.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PCMCIA ist 16-Bit und einigermassen uC freundlich.
>Das was du meinst ist CardBus.
Das Problem an beiden Bussen sind die 33MHz-Takt-Frequenz...

>Beides jedoch am Aussterben.
USB rulez...

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss ja nich ob USB ruled...

Die SD-WLAN Karten haben nen richtig schlechten Empfang.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PCMCIA-Wlan-Karte am AVR:
http://www.harbaum.org/till/spi2cf/index.shtml

Auch auf der Seite:
...A WLAN SDIO card would be great inconjunction with the AVR CPU. 
Although the SDIO standard comes under NDA and requires expensive 
licensing, the SPI related subset of SDIO is freely available. While 
this isn't the fastest way to access an SDIO card it's still fast enough 
for a simple AVR based system. Such a solution would only consume a few 
pins on the AVR and would allow for quite a nice hardware design making 
use of the AVRs built-in SPI capabilities. Unfortunately none of the 
WLAN SD card manufacturers i contacted were willing to privide the 
necessary information to do this....

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau den meinte ich.

Autor: Roger Steiner (edge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rahul Der trollige wrote:
>>PCMCIA ist 16-Bit und einigermassen uC freundlich.
>>Das was du meinst ist CardBus.
> Das Problem an beiden Bussen sind die 33MHz-Takt-Frequenz...

Den gibts nur bei CardBus, PCMCIA ist asynchron!

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was war mit dem USB- Einwand gemeint,
gibt es etwa eine Lösung: USB-WLan Adapter => uC als USB-Host?

Grüße

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein USB-Host Framework für µCs wurde erst kürzlich in der Codesammlung 
hier vorgestellt.
Kannst ja mal Versuche damit anstellen.
Für den Treiber den der WLAN-Stick dann noch braucht, kannst du die 
entsprechenden Linux-Treiber Projekte durchsehen.
Manche WLAN-Sticks brauchen zur Initialisierung aber noch ein 
Firmware-File, da könnt das mit dem Speicherplatz auf dem AVR schon 
knapp werden.

Autor: Jakob Lell (jakob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch wenn man die Kommunikation mit der WLAN Hardware über SPI oder 
PCMCIA zum Laufen gebracht hat, dann bleiben immer noch ziemlich grosse 
Probleme im Softwarebereich. Das Laden der Firmware in die Karte kann 
man mit einem externen Flash Speicherchip lösen. Allerdings muss man 
noch eine Menge Protokolle implementieren, damit das Gerät ordentlich 
mit einem vorhandenen WLAN zusammenarbeitet. Für kleinere Controller wie 
z.B. AVRs mit wenigen kb Ram ist das vermutlich schon zu viel 
(insbesondere wenn man Verschlüsselung und eine RFC-konforme TCP/IP 
Implementierung will).

Wesentlich einfacher ist es, einen WLAN Router mit Linux zu verwenden 
und die Firmware zu modifizieren. Viele dieser Router lassen sich leicht 
um eine serielle Schnittstelle erweitern (für die Kommunikation mit dem 
µC). Treiber für das WLAN sowie ein funktionierender TCP/IP Stack sind 
dabei selbstverständlich schon mit dabei. Auf der Website von OpenWRT 
gibt es eine Liste mit vielen Routern, die man dafür verwenden kann.

Gruss
Jakob

Autor: Ulrich P. (uprinz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auch mein Ansatz für die demnächst zu bauende zentrale Erfassung 
der Daten meiner Heizungsanlage. Ein WRT54GL kostet gerade mal 64€ und 
verfügt bereits über zwei serielle Schnittstellen, die man nur mit 
Pfostenleisten ausrüsten muss. Vcc und GND liegen ebenfalls auf dem 
Stecker. Also nur noch einen Buskonverter dazu und das ganze passt 
schon. Zudem gibt es eine Erweiterung für SD/MMC Slot für diesen Router, 
also kann man die Datenerfassung gleich vor Ort machen und ruft diese 
dann lediglich ab, wenn man sie braucht. Vorteil: Der Router läuft eh 
24/7 für meine mobilen WLAN Geräte, aber der Rechner kann aus bleiben.

Andere Möglichkeit wäre der Einsatz von Seriell-Bluetooth Wandlern. Die 
Teile gibts für >=25€ als Platinchen und würden ebenfalls eine 
Drahtlos-Kommunikation ermöglichen. Je nach Ausstattung und 
Verwendungszweck sind die Module vom Simplem Serial-Profile bis hin zum 
A2DP verfügbar.

In meinem Fall ist das aber uninteressant, weil sich die Intelligenz für 
die Auswertung des Heizungs-Bus-Protokolles leicht auf dem Router 
integrieren lässt und weil der Router in diesem Kellerraum eine optimale 
Funkabdeckung für den Garten schafft. Zwei Fliegen mit einem Netzteil 
erschlagen :)

Gruß, Ulrich

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.