mikrocontroller.net

Forum: Platinen Wie verlötet man eine SMD Diode


Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mir gerade eine 1N4001 in SMD Bauform an...

Da sind die Kontakte nicht wie bei Widerstände unten, sonder sozusagen 
vorn und hinten.
Wie wird denn so etwas auf die Platine gelötet??
Ausserdem ist dieses Ding auch noch RUND!

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da sind die Kontakte nicht wie bei Widerstände unten, sonder sozusagen
>vorn und hinten.

Dass Widerstände ihre Kontakte unten haben, ist eine Frage der Bauform - 
es gibt auch runde SMD-Widerstände mit bunten Ringen wie man sie von 
bedrahteten Bauteilen kennt.

Lötvorgang:
Man mache einen Zinnklecks auf ein Pad, und halte das Bauteil mit seiner 
Kontaktfläche dagegen. Dann erwärmt man den Klecks, bis das Zinn 
zwischen beiden Kontaktflächen (Pad und Dioden-Anschluß) eine Verbindung 
herstellt.
Lötkolben wegnehmen und Bauteil in dieser Stellung halten, bis das Zinn 
erkaltet ist.
Sinnigerweise hat man die andere Bauteilseite so positioniert, dass sie 
in der Nähe des zweiten Pads ist. Die sollte man dann mit der 
entsprechenden Menge Lötzinn und Lötwärme verbinden können.
Notfalls (sollte man gewackelt haben) kann man die erste Lötstelle 
nachlöten.
Eine spitze Pinzette ist das A&O beim SMD-Löten...

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Arrau wrote:
> Schau mir gerade eine 1N4001 in SMD Bauform an...
>
> Da sind die Kontakte nicht wie bei Widerstände unten, sonder sozusagen
> vorn und hinten.
> Wie wird denn so etwas auf die Platine gelötet??
> Ausserdem ist dieses Ding auch noch RUND!

hallo Claudio,

.... na ganz einfach mit dem Lötkolben, wie die anderen SMD's auch.

guckscht du hier:
http://www.elv-downloads.de/downloads/journal/smd-...

hier im Board gibts da auch ne Anleitung und viele Links.

guckscht du hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/SMD_L%C3%B6ten

lg
Peter

Autor: ugoltner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:) Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

Bei der Diode sind die Anschlüsse ja an der Seite,
ich kann die natürlich senkrecht aufs Pad löten, dann steht aber die 
andere Seite senkrecht nach oben in der Luft...wo kein Pad ist....

Autor: Siehdane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wird denn so etwas auf die Platine gelötet??

1. Lötkolben einschalten und auf Arbeitstemperatur bringen
2. Lötzinn bereitlegen
3. 1 Pad auf der Platine verzinnen
4. Bauteil mit der Pinzette zum verzinnten Pad führen, gleichzeitig
5. mit der anderen Hand und dem Lötkolben Zinn auf Pad verflüssigen
6. Bauteil plazieren
7. zweites Pad verlöten
8. ggfs. erstes Pad nochmal löten

Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, aber die Anschlussseite steht doch im rechten Winkel (Melf) 
zueinander!

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Und ? Du legst die Diode trotzdem hin und verlötest sie.
Wie jedes andere SMD Bauteil (widerstand, Konddensator) auch, nur das es 
bei der Diode nun völlig egal ist, wo oben unten ist.....

gruß,
Bjoern

Autor: jonny (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal was in gebastlet :)

hoffe es bringt dir die thematik näher...
ist do (fast) wie bei widerständen  - hinlegen und fastlöten


jonny

Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist dann aber schon so, dass die Anschlüsse das Pad praktisch nicht 
berühren, oder?
Das Zinn läuft halt daran entlang, aber verstehen tu ich diese Melf 
Bauweise ehrlich gesagt nicht....

Autor: jonny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie auf meinem Bild geziegt, bildet des Lötzinn die Schicht, die Pad und 
Bauteil verbindet.

über das lötzinn stellt man den kontakt her ;)

Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, sorry, hatte das Bild nicht gesehen.
Jetzt ist es klar! Vielen Dank!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal, verarschst Du uns?? So blöd kann man sich doch garnicht 
anstellen. Lass am besten die Finger von SMD oder besser ganz von der 
E-Technik...

Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Sag mal, verarschst Du uns?? So blöd kann man sich doch garnicht
> anstellen. Lass am besten die Finger von SMD oder besser ganz von der
> E-Technik...

Ist ja ein sehr netter Ton.

Ich finde die Frage nicht so abwegig,
muss man hier im Forum jahrelang SMD Erfahrung haben, bevor man eine 
Frage stellen darf?

Das ganze ist mechanisch recht seltsam, warum verbindet man 2 Flächen 
nicht plan, sondern lässt sie im rechten Winkel? Ausserdem rollt das 
Teil recht leicht weg!

Du kannst mir da gern material- und bestückungstechnisch aufklärung 
liefern...

Autor: Claudio Arrau (ugoltner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie regt mich so etwas nun doch auf!
Passiert in recht vielen Foren!
Die Leute meinen, nur weil man anonym ist, kann man die Umgangsformen 
völlig über Bord werfen.

Ich habe glaube ich niemand etwas mit meiner Frage getan!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ganze ist mechanisch recht seltsam, warum verbindet man 2 Flächen
>nicht plan, sondern lässt sie im rechten Winkel? Ausserdem rollt das
>Teil recht leicht weg!

Ich vermute mal, dass sich diese Bauform am einfachsten und billigsten 
fertigen lässt. Es gibt ja durchaus auch Dioden in anderen Gehäusen, 
dann aber auch in einer anderen Preisklasse.

Dass die Kontaktfläche nicht besonders groß ist, ist erstmal egal - 
Bauteile in dieser Bauform sind i.a. nur für relativ geringe Ströme 
ausgelegt. Und das Lötzinn wird's schon richten.

Das Wegrollen ist auch nicht wirklich ein Problem. Denn bei 
Automatenbestückung - die zu vereinfachen die SMD-Technologie 
ursprünglich entwickelt wurde - befindet sich auf den Pads eine 
Lötpaste, in die das Teil reingedrückt wird. Da rollt dann garnichts 
mehr.

Und bei Handbestückung brauchts dann halt eine Pinzette und eine ruhige 
Hand.

Gutes Gelingen ;-))

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sag mal, verarschst Du uns?? So blöd kann man sich doch garnicht
>anstellen. Lass am besten die Finger von SMD oder besser ganz von der
>E-Technik...

Vermutlich bist du schon mit dem Lötkolben auf die Welt gekommen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.