mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pegelwandler für 24V


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche ein Pegelwandler der mir ein TTL-Signal in ein Signal von 
0V/24V umwandelt. Bei Conrad hab ich nur den C-MOS IC 40109 entdeckt, 
der wohl aber maximal nur 18V schalten kann.
Deshalb meine Frage: Gibts einen ähnlichen IC, der aber auch 24V 
verträgt???

mfg
Frank

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Signale nicht zu schnell sind, einfach einen 
Operationsverstärker als Komparator schalten.

MW

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte da nicht ein ULN2803 mit einem PullUp-Widerstand/Kanal reichen?

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich ja, aber auch hier gilt, zu schnell darf es nicht werden, 
da der PullUp-Widerstand hier eine natürliche Grenze bei der 
Anstiegsgeschwindigkeit setzt, besonders dann, wenn da noch eine 
kapazitive Last ( lange Leitung, fetter MOSFet, o.ä. ) dranhängt. Und 
Stromverbrauch beachten, sind alle 8 Transistoren durchgesteuert, fließt 
auch 8 x PullUp-Strom. Reminder: 1kOhm bei 24V sind 24mA. Und das mal 8. 
Man kann also nicht beliebig mit dem Wert heruntergehen.

Gruss
Jadeclaw.
(not logged in)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Signale liegen so im zweistelligen kHz Bereich. Damit sollte 
ein OV wohl wegfallen, zumal ich nicht so ein Fan von denen bin.

Das Datenblatt von dem ULN2803 hab ich mir gerade mal angesehen, aber 
mir ist nicht so ganz klar wie dann die Schaltung aussehen muss. Also 
ich hab mehrere TTL Signale, die ich wohl einfach an die Inputs 
anschließe (Vorwiderstand nötig?). Nur was mach ich mit den Ausgängen. 
Da fehlt mir irgendwie die Möglichkeit die Versorgungsspannung von 24V 
anzuschließen. Irgendwo muss die Spannung ja herkommen. Und wofür ist 
PIN 10 eigentlich zuständig?

Die Signale sollen übrigends direkt auf Encodereingänge gelegt werden. 
Also keine kapazitiven Lasten oder ähnliches mehr hinter der Schaltung.

Frank

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank (Gast)

>Also die Signale liegen so im zweistelligen kHz Bereich. Damit sollte
>ein OV wohl wegfallen, zumal ich nicht so ein Fan von denen bin.

Das schaffen OPVs ohne Probleme.

>Das Datenblatt von dem ULN2803 hab ich mir gerade mal angesehen, aber
>mir ist nicht so ganz klar wie dann die Schaltung aussehen muss. Also

Es kommen am Ende Open Collektor Ausgänge dabei raus.

Ausgangsstufen Logik-ICs

>anschließe (Vorwiderstand nötig?).

Nein, die sind integeriet. Kann man direkt an 3,3V/5V Ausgänge 
anschliessen.

> Nur was mach ich mit den Ausgängen. Da fehlt mir irgendwie die Möglichkeit die 
Versorgungsspannung von 24V anzuschließen. Irgendwo muss die Spannung ja 
herkommen.

Open Collektor sagt eingentlich alles. Siehe Link.

> Und wofür ist PIN 10 eigentlich zuständig?

Das wir bei induktiven Lasten (Motoren, Relais) an V++ nageschlossen, 
damit die integrierten Freilaufdioden ihren Dienst tun können.

Relais mit Logik ansteuern

>Die Signale sollen übrigends direkt auf Encodereingänge gelegt werden.
>Also keine kapazitiven Lasten oder ähnliches mehr hinter der Schaltung.

Dann reicht Open Collektor. Es müssen auch nicht 1k Ohm Pull-Up sein, 
2..10 kOhm sollten reichen.

MFG
Falk

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal Links in der Leiste unter "Alle Artikel" bei "Pegelwandler" 
nach.

Ich finde folgende Version ganz gut. Allerdings weiß ich nicht, ob die 
auch mit 24V tut, sollte sie aber eigentlich schon, wenn entsprechende 
FETs eingesetzt werden.
http://www.semiconductors.philips.com/markets/mms/...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die Antworten und die informativen Links.

Meine 24V Versorgung kann ich mit maximal 500mA belasten. Darum werde 
ich es mal mit 1kOhm Widerständen probieren, da ich so ja maximal auf 
192mA komme.

Gibts so ein IC eigentlich auch für den umgekehrten Fall, wenn man ein 
Signal von 0V/24V in ein TTL-Signal umwandeln will? Müsste auch nicht 
ganz so schnell sein. Wären zwei Signale mit einer Schaltfrequenz von 
maximal 1kHz.

Frank

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibts so ein IC eigentlich auch für den umgekehrten Fall, wenn man ein
>Signal von 0V/24V in ein TTL-Signal umwandeln will?

Nimm Optokoppler.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die Schaltung auf der Seite, die ich oben verlinkt habe (ziemlich 
unten auf der Seite). Die funktioniert in beide Richtungen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.