mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik I2C-Slave in Software aufbauen


Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich versuche zur Zeit einen Temperaturegler (Peltierregler) zu bauen.
Mein Problem ist das ich ihn sowohl über I2C als auch über RS232 
ansprechen können will und das mir nur die 56F83XX Controller von 
Freescale zur Verfügung stehen.

Alle Conrtoller die genug Flash für mein Project haben, haben leider 
kein Hardware I2C. Jetzt frage ich mich, ob es möglich ist einen 
I2C-Slave in C zu programmieren, so daß der Controller noch genug Zeit 
hat seine Regelaufgaben zu erfüllen.

Gruss Mike

Autor: matt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn du die I2C-Leitungen an Interrupt hängst, kannst du die 
Verarbeitung in den ISRs machen. Dann brauchts zu halt einen Befehlssatz 
der z.B. im Hauptprogramm deinen Temperaturwert ins RAM legt und im 
Interrupt kannst du den aktuellen RAM-Wert ausgeben.

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Idee hatte ic hauch schon, ich bin mir nur noch nicht im klaren 
darüber wie viel Softwareaufwand das ist udn wieviel Rechenzeit diese 
Bearbeitung kostet.

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab letzte Woche mal nen I2C Logger gebastelt die Rechenzeit die dabei 
draufgeht ist schon Wahnsinn wenn man 100khz haben will muss man nen avr 
schon mindestens mit 7 Mhz betreiben und der ist dann zu 100% 
ausgelastet. Allerdings mit Pollen über nen Interrupt dürfte das ganze 
ganz ok sein.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein I2C-Slave ganz ohne Hardwareunterstützung durch mindestens ein USI 
ist recht anspruchsvoll hinsichtlich der Antwortzeit.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andreas Kaiser (a-k)

>Ein I2C-Slave ganz ohne Hardwareunterstützung durch mindestens ein USI
>ist recht anspruchsvoll hinsichtlich der Antwortzeit.

Clock Stretching?

MFG
Falk

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jau, aber genau dafür ist Hardware sinnvoll, so minimal sie auch sein 
mag. Denn es geht ja darum, per Hardware rechtzeitig die Leitung 
runterzuziehen bis die Software soweit ist und sie wieder freigibt. Was 
beispielsweise Atmels USI kann. Kann man sicherlich auch extern mit ein 
bischen Logik erreichen, vielleicht kann man dafür auch einen Timer 
vergewaltigen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.