mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Arbeit u Steuern in Österreich


Autor: Daniel Altekrüger (alte272)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

ich könnte demnächst für ein großes amerikanisches Unternehmen in 
Österreich arbeiten. Es handelt sich auch um einen österreichischen 
Arbeitsvertrag. Mein Wohnsitz bleibt aber in Hannover/ Deutschland. Kann 
mir jemand sagen wie hoch die Steuern in Ö sind und was man beachten muß 
bei solchen Arbeitsverträgen? Muß ich in Deutschland evtl. auch noch 
Steuern zahlen?
Ich bitte und schnelle Antworten.

Vielen Dank im voraus!!!!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google sollte auch Dein Freund werden:

http://www.stepstone.de/home_fs.cfm?contentpage=ht...

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles was Du wissen solltest:

http://www.ams.or.at/neu/eurespubli_de.pdf

Autor: Michael Liebing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

wenn Du einen Dienstvertrag (Arbeitsvertrag) von A bekommst, wird
Dein Arbeitsort vermutlich in A sein. Das heißt Du bist in A
steuerpflichtig und sozialversicherungspflichtig (Pension, Krankheit)
Ob Du weiterhin in DE steuerpflichtig bist kann ich Dir nicht sagen.
Du solltest aber vielleicht einen Umzug nach A in Erwägung ziehen.
Es ist hier nach meiner Meinung (lebe als Deutscher seit 3 Jahren in 
Wien) vieles einfacher:

- Krankenkassenbeträge sind hier nur halb so hoch wie in DE

- in der Regel erhält man 14 Monatsgehälter (1x Urlaubsgeld und 1x
  Weihnachstgeld) Das 13. und 14 Monatsgehalt wird erheblich niedriger
  besteuert, Ob dies auch so ist wenn Du noch in DE versteuern mußt ist
  fraglich

- meine letzte Steuererklärung in A hat vom Einreichen bist zum
  Steuerbescheid genau 2AT gedauert. Alles ist über Internet gelaufen.
  Man muß keine Unterschrift leisten (Online-Identifikation), keine
  Belege (7-jährige Aufbewahrungsfrist) einschicken. Es gibt keine
  gedruckten Lohnsteuerkarten

Falls Du weitere Information brauchst stehe ich gern zur Verfügung


Grüße aus Wien



Michael

Autor: Daniel Altekrüger (alte272)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael,

erstmal danke für deine schnelle Hilfe.

Ich werde die meiste Zeit Europaweít, teilweise Weltweit eingesetzt. 
Meine Steuern füre ich in A ab.
Leider lässt es sich in den nächsten 3-5 Jahren noch nicht realisieren 
nach A zu ziehen. Aber gibt es bei A- Verträgen bestimmte Dinge auf die 
man achten  muß? Und wie hoch ist der Spitzensteuersatz?

Gruß Daniel

Autor: Daniel Altekrüger (alte272)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank auch Patrick, die Seiten sind sehr interessant!!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleib in Deutschland liebe Ings. Wir haben in Österreich ähnliche
Zustände wie bei euch (Arbeitslosigkeit,
Zeitarbeitsausbeuterbetrügerfirmen).

Nur die Medienwelt ist bei uns kleiner und noch verlogener als bei euch,
so das ihr fälschlicherweise in der Annahme seit, dass bei uns 
paradiesische Zustände herrschen. Nur dem ist leider ganz und gar nicht 
so.

Autor: Gilbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war eine Weile in Österreich. Die Gehälter sind dort niedriger, vor 
allem im Süden. Alles in Allem lohnt es nur, wenn man in Österreich eine 
ganze Familie zu versorgen hat und von den geringen Lebenshaltungskosten 
profitiert. In D weiterleben bringt es finanziell nicht.

Wenn, dann selbständig dort arbeiten - aber aufpassen mit dem 
Gewerbeamt: Wenn man Pech hat, muss man Steuern nachzahlen.

Auf keinen Fall das Geld auf ein Österreichisches Konto gehen lassen!

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf keinen Fall das Geld auf ein Österreichisches Konto gehen lassen!

Ist seit ein paar Jahren besser als auf ein deutsches Konto.

Autor: C.C.V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Inwiefern? Von einem Vermittler wurden mir auch bereits Andeutungen 
gemacht, daß ich dann, wenn ich mich dazu durchringen könnte, in 
Österreich zu arbeiten, einen Vorteil hätte, da das Geld ja dann auf ein 
österreichisches Konto ginge. Reden wir da nur von einem potentiellen 
Verschleierungsvorteil ?

Autor: Voß,Ina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wer hat Erfahrung als Servicekraft im Hotel in Österreich?
Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruss Ina

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist wohl ins falsche Forum geraten ;-)

Autor: Deutschlandflüchter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Konto interessiert mich jetzt. Ich hatte bisher nur 
Projektaufträge aus A und lieferte MwSt-frei. Geld ging nach hierher.

Ich bitte um Erklärung ?

Autor: Speedyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja es ist in A nicht viel besser wie bei uns in D!Als ServiceKraft 
kannst du nicht mehr als hier verdienen!


Mit Freundlichen Grüßen Speedyy

Autor: Pupsiiii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja da stimme ich dir voll und ganz zu speedy ich bin selbst ServiceKraft 
und weiß das das ein beschissener Beruf ist ich hasse ihn=)

Autor: Speedyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehste sag ich doch! :-)Also überlegs dir nochmal!

Autor: Blondiii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stimme dir speedy und dir pupsiiii voll und ganz zu das ist ein 
reinder drecksberuf ...

naja hab euch dann mal lüb

Autor: Pupsiiii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja überleg es dir gut ich such mir schon die ganze zeit was anderes aber 
als ex knasti geht das schlecht aber naja was soll man machen

LG pupsiii

Autor: Speedyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man Man man Spamen kann ich bwirklich auch schreibt doch mal was 
wirkliches zum Thema!! :-(

Autor: paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute,

vieleicht kann mir einer von euch helfen!!!
will mir im gebiet Vorarlberg ein haus kaufen muß dort aber als 
deutscher meine hauptwohnsitz hin verlegen.
werde aber weiter in deutschland dann meinen 2 wohnsitz haben und auch 
dort arbeiten.
da ich dann in deutschland ja mein gehalt versteuern muß.

meine frage werde ich dann von österreich auch noch mal zur kasse 
gebeten??

vielleicht mit einer Jahressteuer oder vermögenssteuer???

danke für euere infos
gruß paul

Autor: Roman Schlager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich Dir leider nicht beantworten. Zumindest aber die 
Einkommensteuer wird garantiert nur einmal erhoben und zwar bei Dir in 
Deutschland. Ich arbeite z.B. in Deutschland, wohne aber in Österreich, 
daher zahle ich auch komplett dort. Für die Behörde ist massgeblich, wo 
Du dauerhaft arbeitest. Ich bin selbständig und arbeite quasi im 
heimischen Büro in Judenburg, auch wenn das dortige Büro nur in einem 
Raum bei Mama besteht. Ich halte mich auch nicht länger in D auf, nur 
immer einige Wochen maximal am Stück.

Du must klären, was steuerlich Dein erster Wohnsistz ist. Auch wenn die 
Ö Behörden die kriegen sollten und kassieren, dann must Du in D nicht 
nochmal bezahlen. Soviel ist sicher.

Autor: Cat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

hast Du inzwischen den Job? Wenn Du noch Hilfe zum Thema suchst, wir 
haben vor kurzem kompetente Hilfe gefunden. Eine thüringer Steuerkanzlei 
(Steffen Reum) hat sich darauf spezialisiert, deutsche Angestellten die 
in österreichischen Firmen angestellt sind und "pendeln" bei allen 
Fragen rund um Pendlerpauschale, Familienheimfahrten, doppelte 
Haushaltsführung usw. zu beraten:

http://www.oesterreichische-steuererklaerung.de

die können Dir auf jeden Fall helfen, und vor allem prüfen sie vor einer 
Erstellung, ob sich eine Lohnsteuererklärung überhaupt lohnt - Service 
pur, wir fühlen uns dort gut aufgehoben!

und noch etwas habe wir erfahren: eine Geltendmachung ist sogar 
rückwirkend für die letzten 5 Jahre möglich! Das dürfte auch alle 
anderen "Pendler" interessieren

viele Grüße

Cat

Autor: Betreuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte, Anwälte dürfen nach deutschem Recht nicht werben ?

Autor: Cat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wen meinst Du denn mit dieser Aussage? @Betreuer ????

ist doch völlig veraltet, heutzutage dürfen sogar Anwälte werben - nur 
nicht, wenn es um bestimmtes Mandat geht! (siehe § 43 b BRAO)

LG Cat

Autor: Mandy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Wenn man für 5 monate nach Österreicht geht muß man auch Steuern 
bezahlen oder wie ist das??

Würde mich auf deine Anwort freuen!!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.