mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AD Wandler


Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo,

ich habe leider nichts passendes in der Suche oder in google gefunden
daher hier meine einfache Frage:

wie benutze ich den AD Wandler als Dateneingabe ?

Kann ich einfach mit einem Poti als Spannungsteiler (10K, oder so) an
den AD-Wandler gehen ?

Wie bekomme ich mit Assembler den Wert eingelesen. ?

Ich möchte einen ganz einfachen Sinusgenerator basteln (20-20k Hz) und
über ein Poti die Frequenz regeln.

nehme ich dann einen PNP Transitor direkt am AVR, um das Signal über
einen Lautsprecher ausgeben zu können ? Welchen ?

jo, Grüße
Axel

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel,

>> ich habe leider nichts passendes in der Suche oder in google
gefunden

komisch, das Thema kommt doch mindestens einmal pro Woche auf. ???
Über welchen Controller sprechen wir denn?

Gruß, Frank

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>komisch, das Thema kommt doch mindestens einmal pro Woche auf. ???

Habe mir mal die Mühe gemacht und hier im Forum den kompletten Oktober
durchsucht. In den beiden Threads zu dem Thema stand tatsächlich was
interesantes, nur hate ich den eben nicht über die Suche gefunden.

Ich habe einen ATmega8:
Register und so kenne ich inzwischen

Meine Fragen
1. kann ich mit einem 10k Poti zwischen GND und VCC gehen und dann
stufenlos regeln ? oder muss ich noch was beachten ? ich denke ich
hänge nochmal zusätzlich 10k vor den Pin vieleicht noch einen
Kondensator gegen "kratzen" beim Regeln.

2. möchte ich einen ganz einfachen Sinusgenerator basteln (20-20k Hz)
und dafür über ein Poti die Frequenz regeln.
Nehme ich dann einen PNP Transitor direkt am AVR, um das Signal über
einen Lautsprecher ausgeben zu können ? Welchen ?

jo
Grüße
Axel

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ja, geht. Ja, Widerstand vor PIN. Kondensator würde ich nicht machen,
besser eingelesene Werte per Software mitteln.

2. Kommt darauf an. Wenn's nur irgendwie quäken soll, geht wohl jeder
Transistor (Basiswiderstand nicht vergessen), wenn Du höhere Ansprüche
stellst, kommst Du um einige Berechnungen nicht herum. Ich würde einen
NPN-Typ bevorzugen.

Gruß, Frank

Autor: Axel (ojojo) Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich würde einen
>NPN-Typ bevorzugen.

Ich habe doch beim AVR OpenCollector Ausgänge, daher hätte ich jetzt
erstmal auf einen PNP getippt.

Oder soll ich einen gescheiten Pull-Up von ausen nehmen ?
Oder reicht der interne ? Wieviel liefert der nochmal ?
z.B. so:

Vcc -------------
                |
                R 1K (PullUp)
                |
AVRPin--(R 470)---------Basis(NPN)z.B.: BD139

Is des so ok mit den Werten ?
Ich habe da einach zuwenig Erfahrung und bin für Tipps, wie man so ein
Problem generell angeht, dankbar.
Soll ich noch ne Diode an den AVR hängen ?

Grüße
Axel

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nochmal ne kurze frage zum Thema Belastbarkeit

kann ich einen AVR direkt mit einem anderen verbinden, oder muss ich da
irgendwas beachten ?

kann ich ihn Überlasten, wenn AVR1 auf High am Ausgang und AVR2 auf
Low, gibt es doch theoretisch nen Kurzschluss, oder ?

Ich will mit einem AVR einen Wert berechnen, und dann über einen ganzen
Port parallel zur weiteren bearbeiteung durch einen zweiten AVR
bereitstellen.

|---| |---|
|   |-|   |
|   |-|   |
|   |-|   |
|   |-|   |
|   |-|   |
|   |-|   |
|   |-|   |
|---| |---|

Meine Planung sieht momentan vor, die beiden direkt zu verbinden.

jo
Grüße
Axel

Autor: Nicky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Du musst nur den einen Port (vom 2.) als Eingang definieren. Zusätzlich
kannst Du Widerstände zwischenschalten, wie bei der Geschichte mit dem
Poti. Mach Sie groß genug (z.B. 4,7k - für ca. 1mA bei 5V - 10k oder
etwas grösser schaden auch nichts), so dass im Fall eines Falles (z.B.
nach Reset aber vor direction definition des Ports oder eventueller
falscher Programmierung) der Strom gering bleibt.

Gruß, Nicky

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

 -- > 1. kann ich mit einem 10k Poti zwischen GND und VCC gehen und
dann stufenlos regeln ? oder muss ich noch was beachten ?

Ist nicht ganz richtig. Beachten musste das deine zu messende Spannung
nicht groesser als deine VREF Spannung sein sollte.

Wie ein Vorgaenger meinte lass den Kondensator weg. Lese ein paar mal
den Adc Wert ein und bilde daraus den Mittelwert.

Mfg

Dirk

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nicky

kann es also wirklich gefährlich sein, wenn zufällig beide Ausgang sind
?
Wie ich gerade im AVRStudio gesehen habe sollten die Ports sowieso
standardmässig als Eingang konfiguriert sein.

Dann werde ich wohl die Wiederstände weglassen. Wenn ich einen als
Eingang konfiguriere mit internen PullUps, kann ich vom anderen ja
ruhig mit masse kurzschließen, das ist ja normal.

@Dirk

An VREF hänge ich direkt VCC, oder?

@all

wie schaut´s aus mit dem Transistor ? NPN oder PNP, oder ganz was
anderes ? Ich will einen Lautsprecher anschließen!
Wie verhindere ich einen zu großen Strom, wenn die Frequenz zu niedrig
ist ?

jo
einen erholsamen Sonntag
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.