mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sonderbares Bauteil aus Tuner - was ist das?


Autor: AVRFan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

beim Durchsehen einiger Schrottplatinen bin ich auf das gezeigte (Foto 
im Anhang) merkwürdige Bauteil gestoßen.  Die Platine entstammt einem 
Tuner, wahrscheinlich einem TV-Tuner.  Der hellgrüne Kasten rechts unten 
auf dem Bild ist das Bauteil im unversehrten Zustand.  Nach dem 
Aufbrechen des blauen Plastikgehäuses habe ich darin eine durchsichtige 
Platte mit einem "Muster aus schwarzen Karos" vorgefunden, die auf 
beiden Seiten von Drähten aus den Anschlußbeinen umgeben war.  Die obere 
Hälfte des Fotos zeigt dieses Innenteil vergrößert.  Das Bauteil besitzt 
vier Anschlußbeine, und war senkrecht eingelötet.

Ich habe etwas Ähnliches noch nie gesehen. Was ist das, welchen Zweck 
erfüllt es, und wie funktioniert es? Wer kann mir dazu etwas sagen?

Vielen Dank für erhellende Antworten sehrgespanntbin :-)

Autor: Tippgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war das AOW.
Akustisches OberflächenWellen Filter.

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was es nicht alles gibt bauklötzestaun

Dankeschöööön! :-)

@Weitere Leser: Erklärungen zur Funktionsweise nicht mehr nötig - habe 
Wissenslücke über AOW-Filter inzwischen mit Hilfe der Wikipedia 
aufgefüllt.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
glaube eher: soweit erkennbar, typ: sdl145 = TV-delay line 69.943 ns
(so ähnlich gebaut wie saw-filter)

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Teile noch hier liegen. Ja, das hellgrüne intakte ist ein "SDL 
145" von SYLVANIA, das blaue zerlegte ein "CF 873S" von PHILIPS.  Wenn 
ich das grüne auch noch öffnen würde, sähe es innen wesentlich anders 
aus?

Man benutzt es also zum Verzögern von Signalen, das ist ja interessant 
(hmm, ob das nicht auch einfacher ginge?).

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss ich Düsentrieb recht geben. Es handelt sich hierbei um eie 
Delayline. Sie wird für die Demodulation des Chromasignals benötigt.

Bitte nicht wundern... diese Art einer Delayline nennt sich "Akustische 
Verzögerungsleitung" (siehe Wikipedia-Link).

http://de.wikipedia.org/wiki/Verz%C3%B6gerungsleit...

Gruß,
Magnetus

Autor: AVRFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Merci ihr beiden.  Mit dem Wikipedia-Link zur akustischen 
Verzögerungsleitung ist das Geheimnis um das kuriose Bauteil endgültig 
gelüftet freu, und ich fühle mich längst nicht mehr so dumm wie vor 
einer Stunde ;-).

Gruß und gute Nacht!

PS: Der auch in dem Artikel beschriebene Quecksilber-Laufzeitspeicher 
für die frühen Computer ist ja irre... die Leute damals hatten Ideen 
lach.

Autor: Stefan Huebner (shaun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin HATTEN sie noch Ideen. Heute hört der Einfallsreichtum doch 
beim sinnfreien Hochskalieren von Taktrate und Arbeitsspeicher auf :(

Autor: gadgaet (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich weiß, der Thread ist schon alt, aber trotzdem habe ich eine 
Frage:
Ich habe ein ähnliches Bauteil entdeckt (siehe Foto). Das Teil ist ca. 
6,5cm lang. Nur sind bei mir nur 3 Anschlüsse vorhanden, und die sind 
intern alle auf der selben Seite "angeschlossen". Wie kann dann hier 
eine Verzögerung erreicht werden?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gadgaet schrieb:
> Nur sind bei mir nur 3 Anschlüsse vorhanden,

Eingang, Masse, Ausgang

> und die sind intern alle auf der selben Seite "angeschlossen".

Die beiden Piezo Plättchen (Sender + Empfänger) liegen nebeneinander

> Wie kann dann hier eine Verzögerung erreicht werden?

http://de.wikipedia.org/wiki/Verz%C3%B6gerungsleit...

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eingang, gemeinsame Masse und Ausgang - so als Tip.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau Dir den Aufbau mal genau an. Der Ultraschall wird von einem 
Wandler erzeugt und in das Material geschickt. An den Außenkannten gibt 
es Totalreflektion immer im Zick-Zack. Kannst Du gut verfolgen.
Die schwarzen Ecken sind Dämpfungspunkte um sozusagen Streuschall zu 
dämpfen. Sonst gäbe es einen Echoeffekt, den man auch im Bild sehen 
würde.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: gadgaet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.