mikrocontroller.net

Forum: Platinen Taugt diese Lötstatin etwas


Autor: MaN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich weiß nicht ob das hier, das richtige Forum ist, aber meine Frage 
handelt ja von Elektronik. Habe vor kurzem bei Pollin die Lötstation 
ZD-917 gefunden. Im moment ist sie leider nicht mehr lieferbar aber 
vielleicht kennen sie trotzdem ein paar von euch. Kostete 99€ und man 
kann die Lötstation zum löten und entlöten verwenden. Sie ist regelbar 
von 160-480°C mit Digitalanzeige. Wenn man bedenkt was professionelle 
Entlötstation von Ersa oder Weller kosten, ist das natürlich ein hammer 
Angebot. Nur, taugt die Lötstation was sie verspricht? Hat sie jemand 
von euch gekauft? Oder ist vielleicht die Saugleistung total schwach 
oder ist nach ner Weile schon alles kaputt... Hört sich schon verlockend 
an das Angebot aber wenn sie nichts taugt bringt der Kauf natürlich auch 
nichts.

Gruß
MaN

Autor: Rudi Rüssel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum kaufst Du Dir nicht eine gebrauchte Weller?
Die bekommt man in der Bucht auch schon für diesen Preis und
Weller hat auch bereits bewiesen, dass es Ersatzteile ~20Jahre nach 
Markteinführung (WECP20) gibt.
Das haben die Chinesen bis jetzt noch nicht, denn da wird das Teil mit 
Sicherheit herkommen.

Autor: Stefan Huebner (shaun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem schliesse ich mich an. Für Heissluft habe ich auch so ein Aoyue-Ding 
für 150 Euro, das muss reichen. Aber zum Kolbenlöten und Entlöten möchte 
ich meine Weller gegen nichts eintauschen.

Autor: whatever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger sind nicht besser als was billiges. Ob Du die Temperatur aufs 
Grad genau einstellen kannst oder nicht ist egal, wichtig ist die 
Nachreglung und die ist mistig bei den ganzen Billigviechern. Dann kauf 
Dir lieber ne billige Ersa oder Weller.

Autor: MaN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie siehts mit entlöttechnik aus?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.myvolt.de/index.php?cat=KAT76&product=P...

Würde mich auch reizen!
Hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

Autor: MaN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von ersa gibt es ja sogar schon für 120€ neue regelbare Lötstationen. 
Aber zum entlöten find ich nichts günstiges. Was haltet ihr von einer 
beheizbaren Entlötpumpe wie z.B. die hier: 
http://www.komerci.de/shop/product_info.php?cPath=... 
?

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man bedenkt was professionelle Entlötstation von Ersa oder Weller
> kosten, ist das natürlich ein hammer Angebot.

Also der Vergleich hinkt schon etwas... ;) Da kaufst Dir wirklich lieber 
nen Einstiegsmodell von Weller da haste mehr von. Heissluft gibt es 
leider nicht billig da musste schon tief in die Tasche langen wenn Du 
was gescheites haben willst.

Michael

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Linuxgeek
Freilich gibts Heißluft billig. In Politiker-Reden auf jeden Fall. :-))

SCNR
Paul

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab bei ELV ne Löt/Entlötstation für 99Euro gefunden.

Kann aber grad nicht sagen wie se heißt. Ist aufm letzten 
Magazin/Katalog hinten drauf. (Auf der Page find ichs grad auch nicht 
auf die schnelle)

Hat damit einer schon Erfahrungen?

Autor: MaN (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird wahrscheinlich die gleiche sein um die es hier geht!

Autor: Kingstener(Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Riesenklopper aus China(dachte beim Auspacken erst an was russisches :) 
) mit etwas mieser Saugleistung(die Membranpumpe scheint eher auf Lärm 
getrimmt), nach Absaugen von ca. 10 Lötstellen war das System bereits 
verstopft, weil das "Absaugrohr" nur vorn beheizt ist, aber dafür liegen 
ja mehrere Reinigungsnadeln dabei...
Allerdings immer noch besser als die beheizte Absaugpumpe und für den 
Preis kann man sicher auch nicht mehr erwarten.

Autor: Markus W. (mark-169)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Jetzt muss ich glaub ich dringend mal was zu dieser Station sagen 
(ZD-917)

Ich habe gerade meine zum 2.!!! mal abgebaut!!
Nun muss ich mal meinem Ärger Luft machen!!!

Bei meiner ersten vor ca. 3 Monaten ist direkt nach dem Auspacken die 
Halterung für den Entlötkolben abgebrochen. Das Teil eingeschickt und 
von der netten Firma P... (mit richtig mießer Organisation) das alte 
Teil ungeöffnet zurück erhalten!?
Nach etwas Stress habe ich eine neue Station bekommen.

Die alte zurück und gleich den Entlötkolben vom Kollegen beigelegt, der 
sich die Station kurz zuvor gekauft hatte und bei dem der Kolben nach 
ein paar Wochen durchgebrannt war.
--> Auch kein Wunder wenn das Metall vorne leicht rot anfängt zu 
glühen!!!
Nun ja... meiner, den ich ihm gegeben hatte, hat auch nicht lange 
gehalten...
Also hat er nun auch schon seine 2. Station.

Meine hats heut nun auch erwischt und der Kolben ist nun auch durch. 
(Habe nachgemessen 3,5MOhm statt 2-3Ohm wie beim anderen Kolben)

Mir reichts jetzt jedenfalls und des Teil kommt für immer zurück!!!
Könnte mich riesig aufregen über diesen Chinamüll!!!

Vielleicht kann ich noch ergänzen, dass ich diese Meinung auch bekommen 
habe, als ich mir den Spaß gemacht habe und die 1. Station mal geöffnet 
habe:

Zunächst fielen mir ein paar abgequetschte Kabel am Trafo auf, als ich 
eines anfasste brach es ganz ab!!
Außerdem klebte an der Wicklung der Pumpe noch etwas Styropor, was da 
auch nichts verloren hatte (Was ist, wenn die Wicklung mal etwas warm 
wird???)
Und zu guter letzt rutsche noch ein Kabel aus einem Stecker, da es nicht 
sauber gecrimpt war. Kein Problem? (Habs einfach wieder angeschlossen!) 
- Ich denke schon, den es handelte sich um den 230V-primär Anschluss des 
Trafos!! Und bei den Vibrationen durch die Vakuumpumpe!!!!???

Also das ist meine persönliche Meinung von dem Gerät! Vielleicht gehts 
bei anderen (was ich mir aber kaum vorstellen kann!) Ich denke es sollte 
jeder selber überlegen ob er nicht lieber etwas mehr Geld für eine 
gebrauchte Ersa/Weller-Entlötstation in ebay ausgibt!!!

Gruß mark-169

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:

> Freilich gibts Heißluft billig. In Politiker-Reden auf jeden Fall. :-))

Reichlich ja - billig nein.

Autor: Peter .. (solderingexpert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark Walter wrote:
> (ZD-917)
> Mir reichts jetzt jedenfalls und des Teil kommt für immer zurück!!!
> Könnte mich riesig aufregen über diesen Chinamüll!!!

Hersteller:
http://www.china-zhongdi.com/zd-917.htm

Der Müll ist auch bei FARNELL im Angebot:
http://de.farnell.com/1498365/werkstatt-labor-b%C3...
Hier als Heißluftversion:
http://de.farnell.com/1498360/werkstatt-labor-b%C3...;

Früher war ein Vertrieb über Farnell ein Qualitätsmerkmal. Daß war 
früher.
Sehr vertrauenserweckend.
Ich habe erschreckenderweise festgestellt, daß auch im 
Industrie-Procurement immer häufiger qualitativ minderwertige Geräte für 
den eigenen Betrieb beschaft werden.
("Kann doch auch löten, ist auch mit Digitalanzeige. Ist bei XY im 
Vertriebsprogramm. Die haben NUR Industriequalität...")

Die funktionierenden Vorbilder/Originale dieser importieren Entlöt- und 
Heißluft-Stationen sind diese hier:
http://www.hakko.com/english/products/hakko_701.html (Auslaufmodell)
http://www.hakko.com/english/products/hakko_851.html

Moderne (original) Geräte sind diese hier:
http://www.okinternational.com/product_convection/hct_900
http://www.hakko.com/english/products/hakko_fr803b.html

> jeder selber überlegen ob er nicht lieber etwas mehr Geld für eine
> gebrauchte Ersa/Weller-Entlötstation in ebay ausgibt!!!
Ebenfalls sehr gute gebrauchte, robuste, und wartungsarme 
Entlötstationen (die auch günstig im Unterhalt sind) gibt es in großer 
Auswahl von PACE.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Teile von Hakko sind der absolute Wahnsinn!

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand eine Quelle in Deutschland, die die Hakko-Geräte auch an 
Privatpersonen verkauft?

Autor: Peter .. (solderingexpert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan wrote:
> Kennt jemand eine Quelle in Deutschland, die die Hakko-Geräte auch an
> Privatpersonen verkauft?
HAKKO Lötstation FX 951
mit 2 Lötkartuschen, 2 Handstücken und weiterem Zubehör für 105,- Euro:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Hast Du eine Absage beim deutschen Exklusiv-Vertreter bekommen?

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich hatte nur mal die Tage bei Google gesucht, aber nichts 
gefunden.

Autor: Peter .. (solderingexpert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan wrote:
> Nein, ich hatte nur mal die Tage bei Google gesucht, aber nichts
> gefunden.

Dann musst Du noch einmal üben, oder die Suchmaschine wechseln ;-) .
Übersicht: hakko.com/world_network.html

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>deutschen Exklusiv-Vertreter

Wer ist das?

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Wow, ist ja erschreckend wie negativ diese Station bewertet wird.

Mal meine Sicht:
Ich war heute bei Pollin in Pförring und habe mir diese Station gekauft.
Gerade hat sie ihren ersten Testlauf hinter sich.

Erster Eindruck:
Schaut gar nicht so schlimm aus wie hier beschrieben.
Das Gehäuse ist schonmal aus Metall und nicht aus Kunststoff.

Lötkolben:
Die Spitzen werden schneller heiß als bei meiner Weller Lötstation.
Die Spitzen lassen sich im Betrieb nur mit einem dicken Tuch oder Zangen 
wechseln, da kein spezielles Werkzeug zum wechseln vorhanden ist und
die Spitzen in der äusseren Halterung leicht festklemmen.
Das Griffmaterial schaut nach billigem Plastik aus greift sich aber 
nicht ganz so schlimm wie es aussieht.
Der Kolben liegt gut in der Hand.
Mit bleihaltigem Lot (bleifrei hab ich nix) lassen sich mit der 
mitgelieferten Spitze normale DIP IC pins sauber verlöten.
Wenn die Ist Temperatur auf dem Display nur halbwegs der echten Ist 
Temperatur entspricht dann regelt die Station sauber nach. +- 6 Grad 
Celsius um die Soll Temperatur.

Entlötkolben:
Schaut auch etwas billig aus.
Braucht für den Anheizvorgang ca. 1min auf 300Grad
Während des Anheizens geht die Vakuumpumpe etwas in die Knie.
Ist der Kolben heiß, ist auch die Saugleistung zufriedenstellend.
Ich habe während meiner Ausbildung mehrmals mit Weller Entlötstationen 
gearbeitet, bei der Saugleistung lass ich jetzt mal (noch) nix auf die 
ZD-917 kommen...

Getestet:
Einseitige Platine:
Lötpads von Lochrasterplatine
Lötpunkt 5mm Durchmesser auf Massefläche Drahtdurchmesser 1mm

Doppelseitige Platine:
DIP IC 16polig ohne Zerstörung der Lötaugen

Ich habe die Station noch keiner Langzeitstudie unterzogen aber der 
erste Eindruck zusammengefasst: Sie ist billig, bietet aber einen 
Komfort der über dem liegt was man für dieses Geld erwartet.

Ich werde wenn sich meine Meinung von dem Gerät ändert hier wieder 
posten.

Gruß Christian

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm Ich habe meine die Tage bekommen und direkt aufgebaut...
Der Lötkolben ist echt OK, da kann man nicht meckern (vor allem, weil 
Ersatz 10 EUR kostet und die Spitzen auch nicht viel...)
Entlöten geht leider nicht, weil die Pumpe anscheinend defekt ist :-(
Pollin sagt natürlich: "Retourieren und ers kommt kostenfrei Ersatz" - 
aber ISO9001 ist das nicht :-P

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe meine seit 1 Jahr für durchschnittlich 3 Std im Einsatz, ich 
kann nur positives berichten.

Mfg

Horst

Autor: Komerci (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da wir selbst Importeur dieser Station sind möchte ich gerne mal was 
dazu beitragen, dass vielleicht erklärt warum die Meinungen bei dieser 
Lötstation soweit ausseinander gehen.

Auch die Chinesen lernen ja dazu. Daher gibt es mittlerweile die dritte 
Version am Markt. Äusserlich unterscheiden sich die Stationen nicht.

Die erste Version hatte das Problem mit den Entlötpistolen, die dauernd 
geschmolzen sind.

Die zweite Version hatte sehr viele Transportschäden, da die 
Transportsicherungen des Kompressors nicht immer ausreichend befestigt 
waren. Der Kompressor hat dann meist die Elektronik samt Glas des 
Displays zerlegt.

Die dritte Version weist keine ungewöhnliche Rücklaufquote mehr auf.

Abschliessend möchte ich noch anmerken, dass es wohl am Markt keine 
Station gibt, die ein besseres Preis-/Leistungsverhältniss hat.

Mit freundlichen Grüssen

Andreas Köhler

Autor: Meik Dittmann (meik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Station ist heute gekommen. Erster Test: relativ 
zufriedenstellend. Die Aufheizgeschwindigkeit ist sehr akzeptabel. Aber 
leider scheint die Spannungsversorgung der Entlöt-Seite nicht ganz 
ausreichend dimensioniert zu sein. Während dem Absaugen startet 
gelegentlich die Heiz-Steuerelektronik neu. Werde mal sehen, ob ich da 
mit einem Kondensator und einer Diode was richten kann.
Erfreulich war, daß die kompletten 3 Entlötspitzen dabei waren. 
Lötspitze ist leider nur eine 1mm im Lieferumfang enthalten.

Autor: Valentin Diring (valentin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich will mir zum Weihnachten den Lötcenter ZD-917 von Pollin schenken, 
muss aber vorher wissen, ob dieser auch die 3 Reinigungsnadeln für die 
Entlötspitzen, Ersatzfilter für die Entlötpistole, und 2 Entlötspitzen 
N5-1 (0,8mm) und N5-3 (1,2mm) enthält. Wie bei 
http://www.komerci.de/shop/product_info.php?produc...

Danke schonmal im Voraus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir waren die dabei (von Pollin). Glaube nicht, dass die
Chinesen unterschiedliche Päckchen packen. ;-)

Autor: Meik Dittmann (meik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Waren bei mir auch dabei.

Autor: Valentin Diring (valentin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, Danke.

Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte die Station auch und muss sagen, dass ich für den Preis 
absolut zufrieden war. Die Saugleistung ist natürlich nicht so stark wie 
bei z.B. einer JBC, aber der Lötkolben ist absolut ok. Bei mir ist 
zuerst auch die Spitze von der Absaugpumpe abgegangen, wurde dann aber 
gegen eine neuere Befestigung getauscht, mit welcher ich keine Probleme 
mehr hatte. Bin inzwischen trotzdem eine von JBC umgestiegen, da es, 
wenn man viel absaugt oder etwas mit Kühlkörpern dran hat ehrlich gesagt 
doch besser geht. Aber Preis-/Leistungstechnisch ist die absolut OK und 
für kleine Arbeiten reicht sie völlig. Falls du Interesse hast, ich 
würde meine verkaufen, mit zweitem Lötkolben, 9 Lötspitzen und 6 
Entlötspitzen. Wenn du Interesse hast, schreib mir einfach einfach eine 
Nachricht, ansonsten werde ich sie wohl bei eBay oder im Marktplatz 
anbieten.

Gruß birki2k

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil ist ne Schau!
Wir verwenden in unserer Firma eine Pace Station für 1000 Euro, und 
haben
Ersatzteilprobleme, und die Entlötspitzen (nicht zunderfest) sind nicht 
mehr lieferbar.

Für ein Zentel des Preises kaufe ich 3 Stationen und verwende 2 für 
Ersatzteilgewinnung, und bin immer noch nicht bei 1000 Euro.

Die Saugleistung ist klasse.
Allerdings einen Dauertest habe ich noch nicht durchgeführt.
Für den privaten Gebrauch: einfach mit Entlötspitzen eindecken,
und vielleicht noch einen Ersatzentlötkolben für 15 Euro kaufen, und 
dann ist Ruhe.

Klasse Teil!
mfg
Volker

Autor: Heinz Müller (rivendell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ZD-917 Lötstation

Also ich hab mir diese Lötstation gekauft,
und bin bis auf ein paar Kleinigkeiten (s.u.)
recht zufrieden mit der ZD-917

Die wären:

ist es bei Euren auch so:

*das der Kompressor Vakkumpumpe beim Drücken
 des Abzugs der Entlötpistole manchmal
 unregelmäßig läuft ?!

Das Entlöten funzt einwandfrei, aber der Sound der
Vakuumpunmpe hört sich einfach "unrund" an.
:-/

Oder ist da was kaputt ????


Kurze Mail bzgl. Erfahrungsaustausch wäre
sehr nett! :))

lg
Heinz

Autor: Meik Dittmann (meik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft bei mir auch unrund. Ab und an stürzt auch mal die Elektronik ab. 
Nach einem kurzen piep läufts aber dann normal weiter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.