mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik digitalisierung audio signal ad/da wandler


Autor: gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

es geht um eine digitalisierung von einem audiosignal  bearbeitung  
und ausgabe

wenn ich mit 44,1khz sample, muss ich am output die daten auch mit 
dieser frequenz rausgeben, damit das dignal dasselbe bleibt ?

besser gesagt muss die sampling freq des ad wandlers und die outputfreq 
des da wandlers ident sein ?

danke

Autor: The Devil (devil_86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sampling-f des Wandlers muss doch mind. doppelt so groß sein wie die 
Frequenz des Signals, oder (Nyquist)?

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gert
je nachdem was du in der Mitte mit Bearbeitung meinst -> ja oder nein. 
Wenn du in der Mitte nen DSP reinklatscht der dir die Baesse rausfiltert 
und sonst nix tut, dann muss natuerlich der DA Wandler hinten die selben 
Daten haben wir vorne der der AD. Du kannst aber auch Sample Rate 
Converter dazwischen packen wie den TI SRC4392. Dann kannst du hinten 
andere Frequenzen/Wortlaengen haben als vorne.

cu Tarzanwiejane

Autor: gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das gsanze soll als mischpult dienen, dann muss es sicherliche gleiche 
frequenzen haben

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da haste Dir aber was vorgenommen!

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gert
Wenns High Endig werden soll kann ich dir da nur die TI/BB PCM1792 als 
DA und die PCM4202 als AD empfehlen...
Mit digitalem Mischen habe ich allerdings keinerlei Erfahrung, wird wohl 
aber ein DSP werden.

cu Tommi

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es auch jede Menge CODEC-ICs von Cirrus zum Beispiel, die 
integrierte Mischstufen haben. Allerdings vermisse ich so ein wenig den 
Sinn eines digitalen Mischpults, wenn nicht auch noch wenigstens ein 
paar fette Effekte und Filterfunktionen implementiert sind. Zum reinen 
Mischen von Audiosignalen fährt man analog mit ein paar guten OVs 
sicherlich besser, auch was den Klang angeht. Analog nach digital und 
später wieder andersherum mach das Signal nicht schöner.

Autor: gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch schon mit filter und effekten

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gert
viel glueck... DSP Entwicklung ist teuer weil man leider nirgendwo 
kostenlos die Compiler/Developer Tools bekommt. Falls du doch sowas 
finden solltest, melde dich, ich haette auch interesse.

cu Tarzanwiejane

Autor: gert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok passt danke allen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.