mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 5V mit Batterie


Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich wollte mal wissen wie man am geschicktesten genaue 5V für eine
batteriebetriebene Schaltung bekommt?

Vielen Dank schon mal

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

am einfachsten geht es mit einer Baterie für 9V oder mehr und einem
Längsregler z.B. 78L05. Nachteil: eher geringer wirkungsgrad

Die andere möglichkeit währe ein Schaltnetzteil. Hier kann auch einen
Batteriespannung unter 5V verwendet werden.

Gruß, Florian

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom zieht die Schaltung denn maximal?

Gruß, Frank

Autor: Aleksej Kiselev (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 9V Baterie schaffst du nicht so viel, die gibt nur 100-150 mAh

Autor: Denis Gérard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe eine 6 V Batterie + 1 Diode genommen, macht 5,3 V
oder einen 5V low drop regler bei 6 V.

Autor: mthomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft dies: google mal nach step-up schaltreglern (z.B.
LT1301)

Autor: Metty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es denn mit einem Max755 ?

der liefert bei einer Eingangsspannung zwischen 2,7V bis 9V
eine Einstellbare -5V Ausgangsspannung.

Währe also für Batteriebetrieb ideal und hält sich mit externer
Beschaltung in Grenzen.

Schau mal ins Datenblatt:
http://pdfserv.maxim-ic.com/en/ds/MAX735-MAX755.pdf

Gruß Metty

Autor: snowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde es auch wie Denis machen, wenn es ein Hobby-Projekt ist:
4x 1,5V Mignon oder Baby-Zellen = 6 Volt und dann über eine Diode (z.B.
1N4001), an der Kathode hast Du dann 5,3 Volt und das sollte bei einer
Schaltung mit µC ok sein.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

dann sollte die Schaltung aber auch noch bei 3,5V funktionieren da die
typischen Baterieen eine sehr steile Entladekennlinie haben die bei
0,9V endet. Also sollte die Schaltung schon noch bei 1V Zellenspannung
arbeiten damit man nicht zuviel Kapazität verschenkt.

Matthias

Autor: funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze einen low drop regler:
LP 2950 CZ5.0 (für 5V) oder CZ3.0 (für 3V)

Autor: LinkinPark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den 6 V und einer Diode auf 5,3 scheint mir das einfachste. Nur
glaube ich das es für meine Anwendung zu ungenau ist da die Spannung
der Batterien ja auch abfällt wenn sie nicht mehr ganz voll sind. Ich
würde aber möglichst genaue 5V brauchen da ich sie auch als
Referenzspannung für einen AD-Wandler brauche. Daher werd ich es wohl
mal mit einer Low-Drop Schaltung versuchen.

Vielen Dank an Alle die mir geholfen haben !!!
LP

Autor: ERDI - Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir gerade Muster des TPS61027 von TI bestellt. Sind spezielle
Schaltregler für Batteriebetrieb. Klemmst entweder 2 oder 3 NiCd- oder
NiMH-Zellen oder eine LiIO-Batterie an und bekommst am Ausgang entweder
eine einstellbare Spannung oder Festspannungen von 1,8V bis 5V mir
relativ wenig externen Bauteilen. Man muß lediglich auf die richtige
Wahl der Bauteile achten, z.B. Low-ESR-Kondensatoren und ne Spule mit
der passenden Stromverträglichkeit. Ansonsten relativ unkritisch.

Autor: funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für meinen low drop regler reicht eine Kappe aus. Mich würde mal eine
Meinung von euch dazu hören. Ist auch für Batteriebetrieb vorgesehen.

Autor: Axel (ojojo) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ funker

Deine LP2950/LP25051 klingen interessant:
So wie ich das Datenblatt
http://cache.national.com/ds/LP/LP2950.pdf
verstanden habe, habe ich bei einer Eingangspannung bis 5Volt ca die
selbe Spannung am Ausgang. Ab dann genau 5 Volt.
Überdies kann ich mir sogar eine Unterspannung signalisieren lassen Und
sogar das Teil ein/ausschalten
Was kosten die ?

jo
Axel

Autor: funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt gekauft, waren nicht billig glaube ich

Klein wie ein transitor und nur eine Kappe, darum habe ich sie
gekauft.
Habe bisher nichts kleineres gefunden... Vss(max) = 30 V glaube ich,
das ist auch schön :)

ich glaube die ACZ5.0 bzw ACZ3.0 sind etwas genauer, so wie ich das
verstanden habe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.