mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Warnung vor Reichelt CPA 472 (etwas OT)


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Reichelt hat den CPA 472 "Spannungswandler" im Angebot. Kostet 2,65€ und 
liefert einstellbar 3;4,5;6;7,5;9;12V.

Vor diesem Produkt möchte ich hiermit warnen: Der Blick ins Gehäuse 
zeigt 6 Widerstände und einen NPN Transistor. Das wars!

Funktionsprinzip: Die Widerstände sind alle in Reihe geschaltet, ein 
Ende der Kette an + eins an -. Dazwischen wird die Spannung abgegriffen 
und an die Basis des Transistors - Kollektor an + und Emitter an Out. 
Fertig. Schön, oder? Ich wollte ursprünglich meinen MP3 Player damit im 
Auto versorgen - jetzt werde ich das Ding wegschmeissen. Sollte man sich 
vll an Reichelt wenden und denen mal sagen, was sie da verkaufen? Auf 
der Verpackung selbst steht auch schon "unstabilisiert" drauf, nur im 
Katalog/Inet steht natürlich ncihts dergleichen... Geld will ich dafür 
auch garnicht zurück, darum gehts mir nicht, nur andere vor dem Fehlkauf 
bewaren.

cu
Matze

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher das das ein NPN Transistor ist? (und nicht ein Linear Regler)


Was hast du den erwartet was da drin ist??? Ich find den Preis 
eigentlich ok.

Autor: heribert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es geht ja auch nicht um den preis, sondern das das ding unstabilisiert 
ist... und bei spannungsspitzen (vorallem in einem auto) zerhaut es dir 
da ratz fatz dein selbstmade mp3 player

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein NEC D882. Dazu finde ich nur NPN Transistor. Außerdem ist 
nicht ein Kondensator verbaut, keine Diode, garnichts. Nur die 
Anschlüsse, die Widerstände und der Transistor.
Erwartet habe ich für den Preis entweder ein absolutes Schnäppchen oder 
alternativ wenigstens die Kennzeichnung: "Achtung, unstabilisiert!". 
Überleg doch mal, beim Starten haste dann in der 6V Einstellung was bei 
4V mit spitzen über 20V, sofern der Transi das überlebt, im laufenden 
Betrieb erreicht man auch mal 7-8V. Das ist einfach absoluter Humbug, so 
eine Schaltung fürs KFZ zu bauen. Ich find es einfach eine Sauerei, so 
etwas ohne Warnhinweis zu verkaufen. Klar, die ordentliche Lösung darf 
gern mehr kosten (hat Reichelt ja auch, für ~7€ steht dann auch 
Schaltregler dran,  der kann bis 2A ich dachte mir reichen auch 800mA 
deshalb nem ich den kleinen).

Die Schaltung selbst ist natürlich ansonsten völlig in Ordnung, man 
braucht nur ne stabilisierte Spannung als Eingang g

Matze

Autor: Hermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Spannungsregel-IC mit wählbaren Spannungen. Geht auch mit einem 
LM317. Kostet die Hllfte!

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, dass man das ganze günstig selbst realisieren kann. Ich wollte 
mir aber für 2,65€ die Arbeit sparen, da ich es weder spannend finde 
einen 7805 (brauche eigtl. sogar 5V aber 4,5 tuns auch) zusammenzubauen, 
außerdem kriege ich für 2,65€ NICHT die Teile inklusive Kühlkörper, 
Gehäuse und Anschlüsse.

Wie gesagt, ich hab den Thread hier nur deshalb geöffnet, damit andere 
nicht den selben Reinfall erleben oder womöglich irgendjemand auf die 
Idee kommt, dieses Ding im Auto zu benutzen! Das dürfte für nahezu jedes 
Gerät, welches keine gute Eingangsschutzschaltung hat, auf kurz oder 
lang absolut tödlich sein.

cu
Matze

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Pollin, da gibt es für 1€ ein Schaltnetzteil das aus 
10-30V glaube ich 6V macht. Hersteller ist ST. Was genau drinnen ist 
weiß ich nicht, da alles vergossen ist, aber es ist wenigstens 
ordentlich stabilisiert.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man sieht es dem Ding eigentlich schon an das es nichts taugt. Ich denke 
mal im Beipackzettel steht dann drin das das Teil nur bei stehendem 
Motor benutzt werden soll.

Hatte mir mal dieses Ladegerät gekauft bei dem war es auch so 
http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=42370

Autor: David H. (onkeldave)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Der Adapter (Bild im Anhang) war bei einem Tevion Portable CD-Player 
dabei. Ich wollte damit meinen Mp3 Player im Auto mit Strom versorgen 
und habe das Ding aufgeschraubt, weil ich die Ausgangsspannung anpassen 
wollte. Ich bin dann doch bei den Akkus geblieben...

Grüße Onkeldave

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.