mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Temperaturbeständiges Isolierband


Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auf der Suche nach temperaturbeständigen Isolierband.

Bei meinem Auto ist bei einem Messfühlerkabel die äussere Ummantelung 
aus Glasfasergewebe(?) an einer Stelle durchgescheuert.
Da das Kabel an der Stelle ca. 2-3cm neben dem oberen Motorblock geführt 
wird braucht man sicher ein temp.beständiges Isolierband.

Hab aber bisher nur sogenantes selbstvulkanisierendes Isoband bis 
90/130°C gefunden.
Meint ihr das kann man nehmen oder gibts was besseres?
Andernfalls müsste halt der komplette Messfühler (scheint ne Abgassonde 
zu sein) getauscht werden.

Danke für eure Tips.

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. kannst Du auch einen Silikon- oder Teflonschlauch drüberziehen. 
Geht eigentlich wunderbar wenn man ihn der Länge nach aufschneidet (oder 
im Kringel wie Spiralschläuche).

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Silikon- oder Teflonschlauch

Ja bei Silikonmaterial habe ich schon gesehen dass das über 200°C gehen 
kann.
Die 3 Kabel die in der Gewebehülle verlegt sind vielleicht zusammen 5mm 
dick, da brauchst also schon ein etwas dickeren Silikonschlauch. Sowas 
hab ich bisher noch nicht gefunden.
Ich kann ja den durchgescheuerten Gewebeschlauch wieder 
übereinanderschieben, aber dann brauche ich halt etwas was das ganze 
wieder zusammenhält.

Weiss jemand zufällig wie heiss es so neben einem Motorblock im Sommer 
bei 40° und 2 Stunden Autobahn denn werden kann?

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silikonschlauch haben wir in der Firma bis 10 oder 12mm Innendurchmesser 
im Einsatz. Die Wandstärke ist 1-2mm. Sollte also zu finden sein. PTFE 
kann bis 150°C ab, soweit ich weiß. Gibt es bei RS oder Farnell.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaptonband (Goldfix)?

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Beim 98er Passat ist an dessen Lambdasonde auch ein "glasfaserähnlicher" 
Isolierschlauch vorhanden. Sollte bei anderen Lambdasonden auch so sein. 
Also entweder mal auf dem Schrott schauen oder bei einem Autohaus danach 
fragen. Bin mir fast sicher, dass es die Schläuche auch einzeln bzw. als 
Meterware von der Rolle gibt.

Grüsse
Matthias

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein wassergekuehlter Motorblock sollte 80 grad nicht uberschreiten. Dh, 
fast alles ausser PVC ist schon gut.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die verschiedenen Tips.
Werd morgen mal losziehen und schauen was ich so bekommen kann.

Was mir noch einfiel ist PTFE Folie (Teflonfolie, >200°C), wird u.a. als 
Dichtungsband für Sanitärverschraubungen verwendet, sollte man also im 
Baumarkt bekommen.

Die Lösungen mit Silikon oder Gewebeschlauch drüberziehen lassen sich 
wahrscheinlich nicht so gut realieren da unglücklicherweise die offenen 
Stellen jeweils vor und hinter einer sehr dicken (>2.5cm) 
Steckerkupplung ist über die man schwer was drüberziehen kann und wenn 
man den Schlauch aufschneidet hat man dann ja wieder das Problem das 
Drumgewickelte fest und dicht zu bekommen.

Ich hab mal Versuchsweise die Temperatur nach einer 20min Fahrt 
gemessen. Da warens schon so 80-90°C direkt neben dem Kabel. Die Sonde 
selbst in einem Metall/Keramikkörper, die 20cm entfernt sitzt wurde 
locker 110-120°C heiss.

Was mir als alter Bastler noch zu dem Thema einfiel ist die Isolierfolie 
einer Laserdrucker Fixiereinheit. Die müsste ja auch einiges abkönnen, 
mal sehen...

Autor: Rumpelstilz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer Michi:

Wie wäre es denn mit Glasgewebeband?

Das gab es vor 25 Jahren schon, in der Fernmeldetechnik als Hitzeschutz 
für Kabellötungen mit der Propangasflamme.

Mit solch einem Glasgewebeband, reparierte ich schon mal den 
Luftansaugschlauch am Auto, der im Winter vorgewärmte Luft aus der Nähe 
des Abgaskrümmers am Motor ansaugt. Das funktionierte prächtig.

Glasgewebeband: Ist etwa wie eine Isolierbandrolle, einseitig klebend. 
Mit einer Gasflamme kann man das Band selbst nicht beschädigen, da 
Glasfasern. Kürzlich umwickelte ich mal einen defekten Auspuff damit, 
auch um das Geräusch zu dämpfen. Aber der Abgasdruck, das mochte das 
Band nicht so sehr.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wäre es denn mit Glasgewebeband

Ja auch eine gute Möglichkeit, hab aber gestern nur sehr grobmaschiges 
(zur Reperatur von Mauerrissen) gefunden.

Hab aber PTFE Band (Teflon) zum Abdichten von Wasserrohr Verschraubungen 
für 1.80€ im Baumarkt bekommen. Scheint gut zu gehen.
Versuchweise 135°C aus einem Heizlüfter übersteht es unverändert, erst 
in einer Feuerzeugflamme schmilzt es ohne selbst zu brennen. Denke damit 
bekomme ich ein Spritzwasserdichte Umantelung hin.
Lässt sich sicher auch ganz gut an vielen Stellen in der Elektronik 
verwenden wos heiss hergeht.

Das Selbstverschweissende Isolierband von Conrad #526169 war ein voller 
Reinfall. Auf der Webseite wird im DB auf den Typ Cellpack #60 mit 130°C 
verwiessen, verkauft wird aber Cellpack #72 was überhaut keine 
Temperaturspezifikation hat und sich dann dementsprechen auch so 
verhält... grrr.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.