mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfethersteller 300V


Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich suche einen N-Mosfet für 300V.
Das Problem ist, daß ich nicht so viel Abwärme loswerden kann und daher 
30-40mOhm RDSon die Schmerzgrenze wären.
Über Farnell habe ich den IXFR140N30P (TO-247 isoliert) gefunden, 26mOhm 
und mit 185nC eine grade noch erträgliche Qg. Das läuft mit etwa 8kHz 
und der Treiber macht 200mA, beides nicht zu ändern.

Es würde auch ein Modul mit zwei Fets (Halbbrücke) gehen, wenn es denn 
so bei Streichholzschachtelgrösse bleibt.

Der Preis ist erstmal zweitrangig.

Problem: Ich weiß langsam nicht mehr, wo ich suchen soll.
IR, Fairchild, ST-Micro, Vishay, RS und Farnell durch.
Über Farnell habe ich IXYS entdeckt (kannte ich nicht).
Was gibt es noch für Hersteller oder vielleicht Distributoren wo ich 
suchen kann?

Gruß,
Norbert

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's einer nicht tut, nimm mehrere parallel. Die ueblichen Hersteller 
haste schon. IR, Vishay, Fairchild, ST sind die Grossen, dass noch Ixys, 
und Supertex als Exoten. 200mA vom Treiber sind etwas wenig.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mehrere Parallel schaltest dann ist es das selbe als ob du einen 
gut gekühlten hättest. Ist ja nicht so, dass die Abwärme weniger wird, 
die verteilt sich halt einfach (mehr oder weniger gut).

Nimm nen APT30M17JFLL (wo auch immer du den her nimmst) dann hast du was 
ordentliches mit Dampf ;-)

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh doch, die Abwaerme wird weniger. Wenn man 1 A ueber einen Fet mit 
100mOhm runterlaesst entsteht 100mW Waerme. Bei zwei Fets laesst man 1 A 
ueber 50mOhm runter, macht 50mW, resp 25mW auf jedem. Bei 3 Fets sind's 
noch 33mW, resp je 11mW. Zugegeben, die Flanke wird flacher.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> noch 33mW, resp je 11mW. Zugegeben, die Flanke wird flacher.

Und genau da liegt der Hund begraben. Während des Überganges vom 
Nichtleitenden zum Leitenden Zustand (und umgekehrt) wird kurzzeitig 
mehr Energie in den Mosfets verbraten als im voll durchgesteuerten 
Zustand.

Gruß,
Magnetus

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau, wieso steht der 200mA Treiber fest da gibts bestimmt was 
ähnliches von der Bauform um diesen zu ersetzen. Ich versuche immer die 
maximale Gatespannung auszunutzen, selbst wenn der Treiber nur 200mA 
Dauerstrom liefern getaktet wird der auch mehr mitmachen vorrausgesetzt 
man nutz eine höhere Spannung

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das mit Parallelschalten wurde schon mal getestet. Bei einem Fet mit Qg 
= 150nC ist das schon kontraproduktiv, die Schaltverluste sind da schon 
zu hoch.
Der Treiber ist ein IR2130, es sind also 200mA push / 420mA pull.
Wer da was Besseres aus dem Ärmel ziehen kann - nur zu!
Gatewiderstand ist 33Ohm und das Ganze wird mit 15V befeuert.
Durch einige Versuche stellte sich auch heraus, daß bei einem Fet die 
Schaltverluste etwa in der Grössenordnung der statischen Verluste sind.
Es könnte also auch ein etwas höherer Rdson gehen, wenn die Gateladung 
schön klein ist bzw. dann könnte auch Parallelschaltung funktionieren.

APT30M17JFLL: Der sieht prima aus, frage ich mal an.
Der Hersteller hat auch noch einige andere die gut passen würden, auch 
im TO247 oder ähnlich.
Danke, prima Tip!!!

Gruß,
Norbert

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was vergessen: Die 33 Ohm Gatewiderstand sind etwas viel, wenn ich 
da auf 22 ode 15 Ohm herunter gehe, könnte das noch etwas bringen.

Autor: GateTreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Norbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Schade, anderes Gehäuse, das kann ich nicht ändern.
Ich habe jetzt den einen von Ixys und verschiedene von APT, alle im 247 
oder kompatibel. Das sollte erstmal gehen.

Gruß,
Norbert

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt FetTreiber mit 6A, 12A, 15A. Ich kenn auch Leute, die bauen 
einen Treiber diskret auf mit je einem 1A P & N als Treiber.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FDAF59N30

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau doch mal bei Infineon vorbei. Die haben ziemlich schnelle FETs mit 
verdammt geringem Rdson. Habe mal für einen 230V Sperrwandler einen 
Schalttransistor gesucht mit geringem Rdson. Da waren die von Infineon 
MIT ABSTAND die Besten.
Bsp. aus meiner Suche IPA60R125CP mit einer maximalen 
Drain-Source-Spannung von 600V glaube ich.

Oder wie wärs mit Microsemi APT30M17JFLL mit 17 mOhm. (schnell mal 
geschaut
nach 300V und Rdson < 25 mOhm)
Schon bei ON-Semi oder Freescale gewesen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.