mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kinder als verdeckte Ermittler?


Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.heise.de/newsticker/meldung/97334

Kinder künftig als verdeckte Ermittler? Als Testkäufer für sog. 
"Killer-Spiele" oder sogar Schnaps, Kippen, P..nos, Drogen?

Ist unser Leyen'haftes Familienministerium eigentlich völlig von der 
Socke?

Online-Schnüffelei reicht anscheinend noch nicht, um dem aufrechten 
Bürger "eins mitzugeben", jetzt sollen auch noch dessen Kinder zu 
verdeckten Schnüfflern von Staats wegen "erzogen" werden.

Wohl zuviel Schlechtes von der US-Regierung gelernt?

Denuntiantentum schon im Schulalter? - das Taschengeld aufbessern durch 
Verrat? Da fehlt nur noch der "Führungsoffizier", der die Sache dann 
unterweisend leitet. Schnell noch einen modernen Begriff dafür 
einführen, vielleicht den "Familienbegleiter"? Ein paar wohl platzierte 
Vorträge die Angst schüren und auch gleich die Lösung mitliefern, etwa 
so:

"In solchen Fragen wenden Sie sich getrost an Ihr Familienministerium, 
Ihr persönlicher Familienbegleiter wird Sie in allen Einzelheiten 
beraten - ihre Informationen werden natürlich vertraulich behandelt - 
Faltblatt zum nachlesen liegt schon bereit."

Autor: 2961 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sicher. Wenn die Laeden den Kindern keinen Alkohol verkaufen 
duerfen, wie will man den das ueberpruefen ? Indem man Kinder schickt 
Alkohol zu kaufen. Eine pragmatische Loesung. Lass die Ideologie 
zuhause.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist nichts neues, wurde aber früher nicht an die große glocke gehängt.

Autor: keule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, die Stasi hat allgemein nicht alles an die große Glocke gehängt. 
Zitat aus 1984: " It was always the women, and above all the young ones, 
who were the most bigoted adherents of the Party, the swallowers of 
slogans, the amateur spies and nosers-out of unorthodoxy."
Lässt man den sexistischen Anteil mal beiseite, da hat er nicht ganz 
unrecht. Kinder lassen sich eben gut indoktrinieren. Siehe 
Iran-Irak-Krieg oder die Pioniere in der DDR, wenngleich man das sicher 
quantitativ nicht vergleichen darf.

Autor: keule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht, dass man Kindern eine solche Machtposition einräumen 
sollte. Als Schulprojekt ohne strafrechtliche Konsequenzen: ok. Aber 
Kinder jemanden ans Messer liefern lassen und sie dafür belohnen 
(Achtung, Geld, Anerkennung) ist meines Erachtens nach keine sonderlich 
gute Erziehungsmaßnahme. Zudem müsse die Kinder auch mal wieder in den 
Laden um die Ecke, da wird sich der 50.000 Ocken ärmere Besitzer dann 
ganz bestimmt sehr freuen. Ganz unabhängig davon, dass es nicht ok ist 
Alk an Kinder zu verkaufen, aber nur weil es nicht ok ist raubzukopieren 
rechtfertigt dass keine Kameras in Privatwohnungen oder 
Hausdurchsuchungen nach dem Zufallsprinzip. Die Verhältnismäßigkeit geht 
da vollkommen verloren!

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> .. wie will man den das ueberpruefen ? Indem man Kinder schickt
>Alkohol zu kaufen. Eine pragmatische Loesung. Lass die Ideologie
>zuhause.

Was hat das mit Ideologie zu tun, hä? Welche Ideologie denn? Meinst du 
die Freiheit der Gedanken? Ist für dich jeder der das sog. "konservative 
Familienbild" kritisiert ein Ideologe? Man, man, schalt mal deinen 
eigenen Ideologiefilter aus!

Man schickt keine Kinder los zum Alkohol kaufen, sowas nenne ich 
Anstiftung zum Gesetzesbruch! Denk das Beispiel mal weiter, dann kannst 
du auch Kindern Geld zahlen die ihre Freunde verraten die MP3s auf die 
Platte runterladen usw. Sowas nenne ich den Einstieg in die 
Denuntianten-Gesellschaft!

Da wird einem ja speiübel!

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe schon die 15-jährigen, wenn sie von der Polizei in der 
Fussgängerzone mit der Alk-Flasche erwischt werden ihren 
Sonderermittlungsausweis ziehen. :-)

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man schickt keine Kinder los zum Alkohol kaufen, sowas nenne ich
> Anstiftung zum Gesetzesbruch!
Wenn ein Krankenwagen über eine rote Ampel fährt, ist das auch kein 
Gesetzensbruch.

> Sowas nenne ich den Einstieg in die Denuntianten-Gesellschaft!
Ja, das wäre schon echt schlimm wenn Brüger mithelfen würden Verbrechen 
aufzuklären.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder die Politiker übertreiben oder die Bevölkerung übertreibt.

Politiker: Onlineüberwachung und Stasi 2.0 beta
Bevölkerung: Testkäufe

Wie will man sonst die schwarzen Schafe von 
"Ich-verkaufe-auch-Minderjährigen-Alkohol" finden?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, dann lass uns doch 9'jährige Kinder losschicken damit sie Pädophile 
anmachen und sie dann bei fast vollzogenem Kindesmißbrauch auffliegen zu 
lassen.

Exakt so empfinde ich mal überspitzt gesagt diesen Vorschlag. Und das 
Schlimmste daran ist das wiedermal nur die Symptome aber nicht die 
Ursachen bekämpft werden.

Derjenige der sich als Beschützer der Jungend aufschwingt wird damit 
auch zum Täter gegen diese Jugend. Na wenn da noch Jungendliche 
Vertrauen entwicklen können sollen.

Zum Glück erkennen die meisten Leute aus welcher Parteien-Ecke in 
letzterer Zeit solche dämlichen Vorschläge kommen.

Gruß Hagen

Autor: mitgelesen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ein Krankenwagen über eine rote Ampel fährt, ist das auch kein
>Gesetzensbruch.

Das hat doch mit dem Sachverhalt hier nicht das Geringste zu tun! Der 
Krankenwagen darf nur dann die rote Ampel überqueren wenn es um AKUTE 
LEBENSGEFAHR geht! Hier geht es aber um einen erzieherischen Akt und wer 
sich Alkohol beschaffen will, der bekommt ihn auch! Drogen sind 
schliesslich auch verboten und die Deutschland ist trotzdem keine Drogen 
freie Zone! Niemand möchte dass Jugendliche besoffen in Fußgängerzonen 
rumhängen. Jetzt frage ich dich aber, Jörg S., wann hast du denn deinen 
ersten Alkohol zu dir genommen? Bestimmt schön gesetzestreu erst mit 18 
Jahren, nicht wahr? Ach, du meinst damals waren die Gesetze noch nicht 
so scharf, da war das noch vor 18 erlaubt?! Schau mal an.

Jörg S., bist du eigentlich ein ganz "gesetzestreuer Staatsbürger", der 
immer überall schaut und Falschparker sofort bei der Polizei anschwärzt?

>Ja, das wäre schon echt schlimm wenn Brüger mithelfen würden Verbrechen
>aufzuklären.

Und weil du Behörden Gesetze erlassen und anschließend nicht in der Lage 
sind für deren Einhaltung zu sorgen, sollen jetzt Kinder und Jugendliche 
zu Hilfspolizisten gemacht werden? Reicht dir denn das Misstrauen das 
die C-Parteien mit ihrem Online-Durchsuchungs-Wahn bei Internet-Nutzern 
schaffen noch nicht aus? Willst du auch noch den "aufgepasst Hansi, 
gleich kommen die Nachbarskinder zum spielen, pack schnell die 
MP3-Sammlung weg" Staat?

Autor: McBain (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was der Jörg nicht checkt: Stellt euch vor, so ein Rotzlöffel steht vor 
der Theke und sagt "Los Alter, gib mir 1000 Euro, oder ich zeige dir, 
wo's langgeht!"
Aber nein, Kinder sind liebe kleine Engel... Jörg war wohl Einzelkind.

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>... schön gesetzestreu erst mit 18 Jahren, nicht wahr? ... Ach, du
>> meinst damals waren die Gesetze noch nicht so scharf, da war das noch
>> vor 18 erlaubt?! Schau mal an.

Schau mal selber nach: 
http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/broschuerenst... 
§9 da steht was von 16 Jahren und das galt schon zu meiner Zeit.

Aber sonst bin ich der Meinung: der, der die Gesetze erlässt, sollte 
auch die Einhaltung derselben kontrollieren und nicht irgendwelche 
"Hilfssherriffs" oder gar Kinder darauf ansetzen. Die verschärften 
Strafen für Raser und Drängler sind zwar genz nett, aber kontrolliert 
wird es zu wenig. Genauso wie das telefonierverbot ab Steuer. Ich sehe 
jesen Tag mehrere am Steuer telefonieren. Per Gesetz ist die Mutti an 
der Kasse verpflichtet sich im zweifel den Ausweis zeigen zu lassen... 
wo wir wieder bei der Kontrolle wären. Wenn man Hier und Da kleine 
Stichproben durchführt habe ich nichts dagegen, die gibt es und gab es 
schon immer. Nur darf es keine ständige Einrichtung werden. Ich glaube 
nicht das es Sinn macht die ganze Welt zu kriminalisieren. Ich selbst 
nehme es hier und da nicht so genau, nur sollte man einschätzen können 
ab wann es "wirklich" kriminell wird.

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,5...

Nach dem Motto, man kann es ja mal probieren...

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da sieht man mal wieder was für Hohlköppe dort am Werk sind!

Bemerkenswert war übrigens gerade in RTL 18:45 Nachrichten die ersten 
beiden Meldungen

1. von der Leyen zieht überraschend nach heftiger Kritik ihren 
Gesetzesvorschlag zurück

2. immer mehr Verfahren gegen Musik Tauschbörsennutzer ..

Tenor: Staatsanwaltschaft sieht sich als Erfüllungsgehilfe für MI die 
durch Ermittler und ihre Anwaltskanzleien die Staatsanwaltschaft völlig 
überlasten nur um an die Adressen der Musiktauscher zu kommen. Das alles 
auf Kosten des Steuerzahlers. Einige Staatsanwaltschaften verfolgen 
deshalb diese Delikte gar nicht mehr, (Achtung jetzt genau lesen!)

weil es sich um BAGATELLKRIMINALITÄT handelt!

Hier möchte ein gewisser "Rasch" mal eben hemmungslos abkassieren (im 
Schnitt 4000 Euro) ; gezeigt wurde die Mutter (mit einem Einkommen von 
900 Euro) der Schülerin "Denise", die aus allen Wolken fiel, als sie 
Post vom Anwalt bekam. Mutter: "das kann ich nicht bezahlen, da müsste 
ich jahrelang für abzahlen"

Wer verdammt noch mal aus dem Familienministerium schützt eigentlich 
diese Mutter vor diesen geldgierigen Drecks...? Hier sollte von der 
Leyen mal tätig werden! Sie ist doch sonst nicht auf den Mund gefallen! 
Diese Kerle verdienen Millionen mit ihren Anzeigen für die Verfolgung 
von Bagatellen!

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der illegale Download von tausenden Songs als Bagatellkriminalität 
zu bezeichnen, halte ich dann doch etwas zu harmlos.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die ganze aufregung umsonst, der plan wurde auf eis gelegt.

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waren aber nicht "tausende von songs", im gezeigten Fall ging es um ein 
paar Songs. Außerdem war es die Staatsanwaltschaft selbst die von 
"Bagatellen" gesprochen hat und dem schließe ich mich. Tauschen gehört 
seit eh und je zur Eigenschaft menschlichen Handelns. Die Verwerter 
versuchen ständig den politischen Entscheidungsträgern vorzumachen 1 
Download = 1 entgangener Kauf. Das ist aber falsch! Jeder weiß aus 
seinem persönlichem Umfeld dass man sich für vieles interessiert aber es 
deswegen noch lange nicht kaufen würde!

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die ganze aufregung umsonst, der plan wurde auf eis gelegt.

Wieso umsonst? Ohne die ganze "Aufegung" wäre da ratzfatz ein Gesetz 
draus geworden. Außerdem ist sie Sache nicht vom Tisch, das hat "von der 
Leiden" gerade selbst gesagt.

Demnächst sollte jedes Gesetz mit folgendem Hinweis verabschiedet 
werden:

"Die Bundesregierung warnt vor schädlichen Nebenwirkungen und 
Begleiterscheinungen im Gesetzestext. Fragen Sie bei Bedarf ihren 
Hausjuristen und informieren Sie rechtzeitig ihre Nachbarschaft!"

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tauschen setzt aber voraus, dass die Ware wenigstens einmal auf legalem 
Wege erworben wurde. Im vorliegend Fall wurde sie gestohlen...

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tauschen setzt aber voraus, dass die Ware wenigstens einmal auf legalem
>Wege erworben wurde.

Nein, tauschen kannst du auch Dinge die du nicht ERWORBEN hast

>Im vorliegend Fall wurde sie gestohlen...

Falsch! Diebstahl ist ein ganz anderes Delikt!

(es wurde niemandem etwas WEGGENOMMEN!)

http://de.wikipedia.org/wiki/Diebstahl

Hier geht es um die Verletzung von Urheberrechten!

(vorsicht Schorsch, dass du nicht den Märchen der MI aufsitzt ;))

Autor: Schorsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL bestimmt nicht!

Meinetwegen kann die MI abmahnen bist zum Sankt-Nimmerleinstag, mich 
wird es nie betreffen. Ich kaufe weder Musik, noch lade ich sie mir 
legal oder illegal aus dem Netz. An mir verdienen die mit Sicherheit 
nichts und wer in der heutigen Zeit noch nicht begriffen hat, dass Musik 
aus dem Netz in den seltensten Fällen kostenlos ist, der soll ruhig mal 
ein paar tausend Euro Abmahngebühren zahlen.

Autor: whatever (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, auch wenn er nie so viel Musik in seinem Leben gekauft hätte als 
man es für 4000 Euro tun könnte, oder was? Das ist doch nur Abzocke! Da 
muss ganz klar eine Bagatellklausel her, schon weil es die Mehrheit der 
Leute will. Der Staat vertritt in diesem Fall nur das Interesse der MI 
und nicht das seiner Bürger.

Autor: The one (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Frage: Die Alte kommt in die Wechseljahre. Leichter Homonmangel 
gepaart mit drastischer Überhitzung des Gehirns.

Autor: blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, man muss immer die Relation sehen und da geben ich dem Autor 
"egal" völlig recht!

Wer zwei, drei Lieder auf dem Rechner hat und einen ISDN downstream hat, 
ist für mich nicht kriminell. Kriminell sind die, die mehrere GB an 
Daten (und mit entsprechendem Upstream) zur verfügung stellen!

Im übrigen hat das Mädchen aus den Nachrichten KEINE KOMMERZIELLEN 
ABSICHTEN verfolgt, und genau das ist der Punkt weshalb sie in meinen 
Augen keine VERBRECHERIN ist!
=======================================================================
! Verbrecher sind die, die aus der Geschichte Kapital schlagen wollen !
=======================================================================

In meinen Augen ist das eine Kriminalisierung des gesamten Volkes und 
jeder der einen Rechner zuhause hat, ist vorneweg erstmal schuldig bis 
er das Gegenteil beweisen kann!

Ich jedenfalls unterstütze die MI nicht, weder kopieren, noch kaufe ich 
Musik da ich eigentlich nur Radio höre!

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau desshalb ist es in der Schweiz nicht verboten, Musik und Filme für 
den Eigengebrauch aus dem Netz zu laden. Vorausgesetzt man macht keine 
privaten Kinovorstellungen gegen Eintritt mit den neusten Blockbustern, 
die bei uns noch gar nicht im Kino laufen.
Nur das Reinstellen ist illegal.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur das Reinstellen ist illegal.
Ist das bei uns nicht genauso?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.