mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Akku-Ladegerät mit 80C535


Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne mit meinem alten 80C535 ein Akku-Ladegerät bauen.
Hat jemand von Euch schon Erfahrung damit ?

Ich habe noch 2 funktionsfähige Boards und wollte was sinnvolles 
basteln.

Grüße

Roland

Autor: Sebastian Eckert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das müßte problemlos möglich sein. Es gibt beispielsweise ein 
(älteres)Ladegerät für Camcorderakkus (Smart Charge, Fa. Seemann), das 
tatsächlich einen 80C535 enthält, inklusive externem EPROM für den 
Programmcode. Soweit ich weiß, werden die internen A/D-Wandler benutzt.
Wenn man mal davon absieht, an dieser Stelle Reverse Engineering zu 
betreiben, muß das Programm an Funktionalität etwa folgendes bieten:
Ein angeschlossener Akku muß erkannt werden, beispielsweise durch 
Änderung der Spannung an den Akku-Klemmen. Der Ladezustand dieses Akkus 
(ob tiefentladen, ladbar oder voll) kann, muß nicht zwangsläufig, vorher 
durch eine Messung ermittelt werden. Wer NC-Akkus lädt und Wert darauf 
legt, kann eine schaltbare Stromsenke zur Vorentladung vorsehen.
Eine externe Stromquelle, die den Akku lädt, sollte entweder geschaltet 
oder, beispielsweise durch PWM, geregelt werden (letzteres ist 
wesentlich schwieriger und nicht immer nötig). In regelmäßigen 
Intervallen wird der Ladestrom abgeschaltet und die Akkuspannung 
gemessen. Die Differenz des aktuellen und des letzten Meßwertes 
(mindestens) wird als Kriterium für die delta-U Abschaltung benutzt. 
Hierbei sollte man eine einfache Plausbilitätsprüfung vorsehen, um 
Abschaltung durch Störungen zu vermeiden.
Im Idealfall sollte zusätzlich der Ladestrom gemessen und überwacht 
werden (über Shunt). Viele kommerzielle Ladegeräte verzichten allerdings 
darauf.
Weitere A/D-Wandler-Kanäle können zur Temperaturmessung dienen, falls 
eine Schnell-Ladung gewünscht ist. Zur Sicherheit sollte man auch eine 
Notabschaltung über Timer vorsehen.

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 80C535 ist auf jeden Fall schnell genug für ein Akkuladegerät... die 
realisierung selbst musst du je nach Akkutyp den du laden willst 
auswählen!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.
In der Hauptsache möchte ich Akkus vom Typ AA NiMH laden (hab davon so 
viele).
Gibt's da schon Projekte, Schaltungen zum nachbauen oder so?
Möchte nicht das Rad neu erfinden!

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland wrote:

> Gibt's da schon Projekte, Schaltungen zum nachbauen oder so?
> Möchte nicht das Rad neu erfinden!


Google? Die Schaltungen, bzw. das Schaltungsprinzip ist bei NiMH eh 
immer gleich...

Wenn ein anderer µC verwendet wird schadets auch nicht, dann kannst dich 
ein wenig am proggen erfreuen xP

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.