mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwiklungsumgebung für AT89X52


Autor: K. S. (konsti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

unsere Firma ist von AT89C52 auf AT89S59 umgestiegen, so dass ich die 
Möglichkeit habe 100µC zu erhalten (kostenlos). Bei solchen Angeboten 
kann man nicht „Nein“ sagen.
Nun komme ich ursprünglich aus der Ecke des PIC’s. Dort kenne ich die 
MPLAB-Entwicklungsumgebung, also habe ich mich auf die Suche nach einer 
Entwicklungsumgebung für AT89C52 begeben. Das es sich um 8051-Familie 
handelt kann ich die AVR-Studio-Entwicklungsumgebung nicht verwenden, 
oder etwa doch!? Wenn ja, wie?
Würde mich freuen wenn mir einer oder andere eine Entwicklungsumgebung 
bzw. einen Compiler asm->hex empfehlen kann.

Gruß,

Konsti

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>unsere Firma ist von AT89C52 auf AT89S59 umgestiegen

Wahrscheinlich meinst Du AT89S52, der sich vom C-Typ nur durch die
serielle Programmiermöglichkeit unterscheidet.

AVR-Studio ist nur für die AVRs geeignet.

Ich benutze den AS51 von Andreas Roth und bin damit zufrieden.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Der 89C52 kann nur parallel programmiert werden; Du mußt also einen
Programmer bauen oder Dir einen kaufen (z.B. Galep). Die 100 Mikros
werden Dich also einiges kosten.

Autor: W. W. (dt_rocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wie jack schon erwähnt hat, brauchst du einen Programmer.
Ich erinnere mich, an einen Programmer von Ulrich Bangert der verwendet 
die serielle Schnittstelle, schau mal hier rein 
http://www.modul-bus.de/mbnews/mbnews02/isp.htm

Als Entwicklungsumgebung würde ich, diejenige von der Firma Keil 
verwenden (Keil µVision3) https://www.keil.com/demo/eval/c51.htm hier 
kannst du dir ein Demo runterladen. Hat Einschränkungen bezüglich 
Programmspeicher usw., aber zum Testen reicht es.

Hier auch 
http://www.atmel.com/dyn/products/product_card.asp...
reinschauen, da gibts die pdfs von Atmel dazu, das Thema ISP bitte 
durchlesen.

MfG

W.W.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich erinnere mich, an einen Programmer von Ulrich Bangert der verwendet
>die serielle Schnittstelle

Ja klar, für den 89S52. Er kriegt aber die alten 89C52.

Autor: W. W. (dt_rocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohhh danke dir jack, war wohl zu schnell beim lesen, sry.

Sonst hier noch wennst dir einen kaufen willst:
http://www.sunrom.com/index.php?main_page=product_...

Ansonsten im Internet suchen und Programmer selbst bauen.

MfG
W.W.

Autor: K. S. (konsti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vielen dank für die schnellen Antworteten!!! Werde mich mal auf die 
suche machen. Die Keil µVision3 kenn ich, leider kostet die etwas. Werde 
aber die Demoversion mal angucken.
Was den Brenner angeht so habe ich eine Dataman von der Firma 
erhalten(musste nur mit 2 gegrillte Hähnchen bestechen), ein sehr 
schönes Ding. Habe mir schon einen Adapter PLCC auf DIP gebastelt. 
Ferner bin ich an ein altes Starter Kit für AT89X-Famile herangekommen. 
Meine alten Unterlagen aus dem Studium habe ich auch schon aus dem 
Keller herausgeholt, so dass es letztendlich nur an den Compiler liegt.

Autor: W. W. (dt_rocky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Freut mich das du den Brenner jetzt hast, sieht ordentlich aus.
Ja Keil's µVision ist schon super, was vergleichbares kenn ich leider 
nicht.
Was ja bei µVision super ist, ist das Debuggen. Sehr praktisch zum 
Fehlerüberprüfen und Testen, was sicherlich für dich ein wichtiger 
Aspekt ist. Verwende das auch in der Schule, wenn wir mit 8051ern 
arbeiten, aber bei uns geht der Trend jetzt endlich doch zu die AVR bzw. 
wir versuchen die Professoren umzustimmen und auf AVRs umzusteigen :-).
Wenn du ein Evalboard brauchst, ich habe ein kostengünstiges vor nem 
guten Jahr angefertigt mit Doku+Schaltplan und allem drum und dran 
(verwendet einen 89C52 mit LCD, ext. 32kByte RAM, alle Ports sind 
herausgeführt P1 gepuffert und ungepuffert, GAL zum Memory Mapping bzw. 
den Chip Selects für LCD und andere Peripherie usw.) meld dich halt 
einfach

MfG
W.W.

Autor: K. S. (konsti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute endlich eine gute Software gefunden (MIDE-Studio for MSC51). 
Die ersten Schritte sind noch recht unsicher, es ist nicht wie MPLAB, 
aber sehr ähnlich. Ich glaube damit kann man leben.
@ W. W. würde mich freuen wenn du mir den Schaltplan und die Doku für 
das Evalboard zukommen lässt. Was kostet es? oder kann ich dich mit ein 
paar alten AT89C52 bestechen!? :-)

Gruß,

Konstantin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.