mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bewerbung als Mitarbeiter bei einer Uni, wie und was, Tipps?


Autor: Ralf N. (runni) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin am Bewerbungen schreiben, unter anderem für eine Stelle als 
Techniker an einer Uni.
Wie sollte das Schreiben, der Lebenslauf aussehen, gibt es 
Besonderheiten zu beachten?
Wer hat Tipps?

Danke.

Gruß,  Ralf  N.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach denen klar, daß Du auf keinen Fall nebenher studieren willsr, sonst 
nehmen sie Dich nicht, weil sie annahmen daß Du wieder wegrennst. (oder 
sie nehmen dich genau deshalb).

Autor: Uwe Bonnes (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Stelle einen Techniker verlangt, solltest Du auch eine 
Technikerausbildung haben. Als Ingenieur waerst Du ueberqualifiziert und 
Dein zukuneftuger Arbeitgeber muesste Angst haben, dass Du Dich auf eine 
hoehere Stelle klagst, wenn Du die Arbeit machst, fuer die Du als 
Ingenieur ausgebildet bist/sein solltest. Ohne die formelle 
Qualifikation als Techniker wirst Du zumindestens weniger bezahlt 
bekommen, auch wenn man Dich nimmt.

Schau auch mal auf die Webseite des Lehrstuhles/Instututes um eine 
Eindruck zu bekommen, was man da macht. Ueberleg Dir, warum Du da 
mitmachen willst.

Autor: yyyy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Ausschreibung steht bestimmt die Tarifgruppe.

Zuerst rausbekommen, wieviel das ist.

Wenn man das weiß, dann ist die Stelle uninteressaant.

Autor: M. D. (lundi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grüß dich Ralf,

arbeite bereits als Techniker an einer Universität und hab mich dort 
ganz normal beworben wie für eine Stelle in der Wirtschaft. Aber bist du 
dir sicher das du diese Stelle wirklich willst ?
Die Bezahlung, sofern sie nach den normalen Tarfitabellen bezahlt wird, 
ist schon etwas niedriger als in der Wirtschaft.
In welchem Bundesland willst dich denn Bewerben??? weißt du in welche 
Entgeltgruppe du in etwa eingestuft werden würdest ???

kannst dich auch gerne direkt an mich wenden falls du noch fragen hast.

grüße

lundi

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe gerade meine Anstellung an einer Fh hinter mir. Bin in die 
Wirtschaft gewechselt.
Aus den Erfahrungen die ich machen konnte würde ich zu einer Anstellung 
an Uni/Fh abraten.
Die Bezahlung ist mehr als jämmerlich und du wirst ja wohl den Profs 
zuarbeiten, da kannst du keine lobeneswerte Erwähnung erwarten, weil die 
Aufbauten ja auf Wunsch der Profs ja aus dem Nichts erscheinen. Auch die 
ganze Geschichte mit Gerechtigkeit und Eingruppierung ist sehr 
willkürlich.
Ist bestimmt vom Laden und den Leuten mit denen man muss abhängig, aber 
das stellt sich meist einge Zeit später raus.
Allerdings muss man auch erwähnen, dass man sich den "Stundenlohn" 
selbst gestalten kann, wieviel man wirklich für seinen Herren arbeitet. 
Und auch ganz wichtig, man hat meist ein sehr breites Arbeitsgebiet, da 
werden viele Interessen bedient.

Als ehemaliger würde ich aber nicht zu einer Anstellung an Uni/FH raten.

Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.