mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik schaltung ist nicht stabil?


Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo avr experte
ich habe eine probeschaltung gebaut, da ich anfänger bin
habe ich mich darauf sehr gefreut das die isp-schaltung funktioniert
hat auch unter iccavr(also mit programmieren auch)so wie die brennung
und jetzt habe ich den isp anschluß vom avr(atmega16)getrennt,hurra es
funktioniert auch aber nicht stabil
was heißt das?
1.also von allein mehrere reset hitereinander(von allein alle dioden
aus auch nicht an dem programm liegt )
2. bleibt lange alles aus(manchmal 5 min lang)
3.berühre ich irgend einen draht oder anschluß z.b den kondensator oder
einen pin dann funktioniert wieder für eine weile
4. bewege ich den tisch ,worauf der brett sich befindt ,dann
funktioniert es wieder, ja ihr habt es richtig verstanden mit dem
tisch

also kann jemand mir vielleicht sagen ,woran es liegen kann?

ps. mein netzteil ist auf 4,5volt gestellt die nächste stufe wäre 6volt
also für atmega16 nich geeignt
DANKE IM VORAUS

Autor: Marcel Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reset pin ordentlich beschaltet? kalte lötstellen?

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was heißt reset pin ordentlich beschaltet?
ich habe bis jetzt nix gelötet(alles ist noch auf expermetier-brett )

Autor: Marcel Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/images/avr-schaltplan.gif
von reset 10k auf plus, und 47pF auf Masse

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genausso habe ich das gebaut
ps. wenn ich avr progammiere(noch mit dem pc angeschloßen)
funktioniert es sehr gut

Autor: Marcel Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat reset wircklich einen definierten zustand? klingt so als wenn nicht,
vielleicht nen kleiner fehler auf/an deinem steckbrett? kondensator
defekt (unwahrscheinlich aber möglich). Und hast du einen kondensator
an Ub? D.h. das deine Spannung noch ein wenig geglättet wird

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich denke es liegt eher an dem netzteil,ich bin aber nicht sicher
immerhin liefert es 4,5volt, wovon ich ausgehe

Autor: Marcel Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am besten wäre es, eine höhere spannung zu nemen und mit einem
spannungswandler runterregeln, oder zum testen die 5V von einem
PC-Netzteil zu benutzen

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der 100nf c2 habe ich jetzt dirkt an vcc und gnd , jetzt läuft
es ein bisschen stabiler komisch oder?

Autor: Marcel Meyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hat das netzteil wohl oder übel eine recht hohe restwelligkeit, und
4,5V liegt auch schon recht nah am limit, welcher chip überhaupt?

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johannes Raschke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest mal überprüfen, ob Dein Netzteil stabilisiert ist! Wenn
nicht, muß ein Spannungswandler mit Kondensatoren her, und das Netzteil
auf 7,5V stellen!

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie kann ich es überprüfen, also mit multimeter schwankt die
werte die ganze zeit zwischen 5 und 4,53 volt

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry tipfehler es schwankt zwischen 4,00 und 4,53

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Schaltung nur mit Tischrücken funktioniert, solltest Du mal in
einem Esoterik-Forum nach Lösungen suchen.  ;-)  SCNR

Ob eine Spannungsquelle brauchbar ist, kann man eigentlich nur mit
einem Oszilloskop vernünftig beurteilen, aber wenn schon mit einem
Multimeter so starke Schwankungen meßbar sind, dann wirst Du mit dieser
Stromversorgung sicher nicht glücklich! Wie Marcel schon schrieb: 5V
Spannungsregler in Verbindung mit einer höheren Eingangsspannung
benutzen. Zum Test kannst Du auch 4 x 1,2 Volt Akkus verwenden. Wenn es
damit nicht geht, schwingt vielleicht unbeabsichtigt ein Teil Deiner
Schaltung. Und irgendwo hast Du ein Kontaktproblem (Tischrücken).

Was hängt denn sonst noch an dem Controller? Nur die LED?

Gruß, Frank

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein ähnliches Problem habe ich auch.
Ist der PC mittels Druckerport am Programmiergerät an meiner
Experimentierplatine angeschlossen, funktioniert alles bestens.
Trenne ich den druckerport vom Rest der Schaltung passiert genau das,
was Du beschreibst (Tisch rücken...)!
Betreibe ich die Experimentierplatine "stand alone" geht die
Taktfrequenz scheinbar leicht nach oben....???
Der Reseteingang ist auch bei mir korrekt beschaltet.
Versorgungsspannung  (Labornetzgerät, einstellbar)ist auch OK.
Mir fällt nix mehr ein....

Wenn Du was weisst, mail mir bitte mal.

Gruss, Thomas

thomas.melinat@t-online.de

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Taktquelle benutzt Du und wie hast Du die Schwankungen der
Taktfrequenz festgestellt? Was bedeutet "leicht nach oben" in
Zahlen?
Hast Du nachgemessen, ob Deine gute Spannungsquelle auch heil am
Vcc-Pin ankommt (kalte Lötstelle, Kabelbruch, Haarriß)? Hast Du die
Masseverbindung in gleicher Weise überprüft?

Gruß, Frank

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als "Indikator" für die Änderung habe ich ein Lauflicht-Programm im
AVR am laufen.
Zahlen kann ich Dir leider nicht nennen.

Gruss, Thomas.

Autor: Leopold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hast du das netzgerät angeschlossen? passt der stecker exakt!
ich hatte mal ein masseproblem bei der kontaktierung! ich brauchte nur
etwas zu wackeln und es lief!

aber es wurden die besten tipps bereits genannt!
*) entkopplung der versorgungsspannung
*) gute kontaktierung
*) stabile versorgungsspannung
*) reset-pegel in ordnung

da|poidi

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-wie hast du das netzgerät angeschlossen?
einfach ganz normaler verlängerung kalbel
also der stecker passt nicht exakt

-ich brauchte nur etwas zu wackeln und es lief!
ICH AUCH

-entkopplung der versorgungsspannung
wie soll ich das machen?

-reset-pegel in ordnung
JA DAS SCHON

**ich habe heute eine Lötstation bekommen, möchte gern den kalbelsalat
von dem expermentier brett entfernen das heißt das ganze auf lötplatine
,möchte aber auch erst mal warten bis es stabil läuft

Autor: GoofMan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat schon jemand eine Lösung für dieses Problem gefunden? Mir geht es
genau so, mit einem Atmega8, stabilisiertem Labornetzteil, sauberen
Verbindungen, korrekt beschaltetem Reset Pin kommt die Schaltung
irgenwann ins "Stolpern"....

Gruß,

Mark

Autor: hesham (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich habe es endlich geschafft, also die isp-anschluß vom avr
ganz trennen und dann läuft alles stabil ,da der 74hct244
die ganze schaltung stört also das ist bei mir so (war) und seitdem
der avr (NUR) mit dem dioden (meine probeschaltung )und dem rest
(also C und R )verbunden ist, gibt's keine probleme mehr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.