mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinenlayout - Linux


Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halihalo,

ich bin grad dabei einen großteil meiner arbeiten am PC nah Linux 
umzuziehen... (Fedora 7)

nun ist das Platienenlayouting dran.
Ich weis, das es Eagle für linux gibt. allerdings ist das irgendwie 
scheiße!
Das fenster ist irgendwie so buggy, das man kaum was erkennt. (hatte 
diese probleme auch schonmal unter debian)

jetzt meine frage: gibt es für linux irgendein anderes Platienen CAD 
Programm?
(am liebsten natürlich freie software..)
etl. sogar eins, das das eagle format unterstützt?
ganz genial wär natürlich noch die unterstützung von allegro foortprints 
(von der TI homapage) aber das muss dann auchwieder nicht sein...

Autor: Weinga-Unity (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KiCAD

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gEDA - ob das wirklich besser als Eagle unter Linux ist - ich bin mir 
nicht sicher. Aber auf jeden Fall ist es Open Source.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle für Linux hab ich auch letztens mal probehalber auf dem neuen 
opensuse 10.3 installiert und mit entsetzen festgestellt, dass man 
praktisch nichts erkennen kann. Kann doch eigentlich nicht sein, oder? 
Weiß da jemand näheres?

Autor: Christoph Lechner (clechner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich nehme für meine einfachen Layouts PCB. Wichtig ist es, den 
Sourcecode von der PCB-Homepage downzuloaden und zu kompilieren und 
nicht etwa ein Paket aus der Distribution deiner Wahl zu installieren. 
Denn es hat sich bei PCB in der letzten Zeit viel getan! Aber ich 
betreibe auch Hand-Routing. Der Autorouter von PCB könnte dennoch besser 
sein, aber die Coder arbeiten dran. Komplexe Platinenlayouts mach ich 
immer noch mit Windoze Tools.

Für Schaltpläne nehme ich generell gschem aus der gEDA Suite. Kann 
Netlists für die meisten gebräuchlichen Programme erzeugen.

- cl

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geniesser wrote:
> Eagle für Linux hab ich auch letztens mal probehalber auf dem neuen
> opensuse 10.3 installiert und mit entsetzen festgestellt, dass man
> praktisch nichts erkennen kann. Kann doch eigentlich nicht sein, oder?
> Weiß da jemand näheres?

Kannst Du das Problem mal genauer beschreiben? Screenshot, 
Konsolen-Messages? Wenn ich auf 10.3 umsteige will ich nicht vor dem 
selben Problem stehen. Leider muss man bei closed-Source-Programmen 
oftmals bei gewissen Konstellationen in die Trickkiste greifen. Hatte 
ein aehnliches Problem mit Maple 9.5, das sich erst garnicht 
installieren lassen wollte ;)

Gruss,
Michael

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, ich werd das zeugs mal ausprobieren.

also wenn ich beryl benutze, und auf einem desktop eagle starte, hab ih 
eagle komischerweise auf allen 4 desktops
der inhalt des eagle fensters ist kaum zu erkennen
auch andere fenster sind nichtmehr erkennbar, ein teil vom eagle liegt 
da dann immer drüber...

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G. (linuxgeek)

So schaut der Screenshot aus. Genauer habe ich mich damit noch nicht 
beschäftigt. Das Fenster scheint teilweise durch; Pulldown-Menüs sind 
praktisch nicht lesbar. Scheint ein reines Problem der 
Grafik-Darstellung zu sein. Habe einen nvidia-Treiber passend für ne 
alte FX5200 installiert, mit dem es ansonsten keinerlei Probleme gibt. 
Auch compiz-fusion läuft (zwar nicht wie ein Rennpferd ;) aber dennoch) 
recht gut. Habe einfach das rpm von cadsoft gesaugt und installiert und 
eagle von der Konsole aus ohne Optionen aufgerufen, wie gesagt mehr 
bisher nicht. Kann mich aber noch erinnern, dass ich eagle früher schon 
mal ohne solche "Mätzchen" am laufen hatte.

Grüße

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Lechner schrieb am 26.10.2007 um 18:39 Uhr:

>Also ich nehme für meine einfachen Layouts PCB. Wichtig ist es, den
>Sourcecode von der PCB-Homepage downzuloaden und zu kompilieren und
>nicht etwa ein Paket aus der Distribution deiner Wahl zu installieren.
>Denn es hat sich bei PCB in der letzten Zeit viel getan! Aber ich
>betreibe auch Hand-Routing. Der Autorouter von PCB könnte dennoch besser
>sein, aber die Coder arbeiten dran.

Ich bin mir jetzt nicht sicher ob Du das mit gEDA verbundene PCB meinst. 
(Es existieren mindestens zwei weitere Programme, die sich pcb nennen.)

Am Autorouter von gEDA/pcb wird soweit ich weiß momentan nicht 
gearbeitet -- der Algorithmus ist in der Tat recht alt und allenfalls 
für einfache Sachen nützlich. Für einige Distributionen gibt es durchaus 
aktuelle fertige Pakete (Gentoo, SuSE, ). Es ist nicht unbedingt ratsam 
sich die aktuellste Entwicklerversion zu kompilieren.

Ich werwende auch gEDA/gschem und gEDA/pcb. Einen kurzen 
deutschsprachigen Überblick gibt es auf 
http://de.wikipedia.org/wiki/GEDA

Man kann damit arbeiten und durchaus gute Resultate erzielen -- aber man 
sollte nicht erwarten dass man als Anfänger an einem Wochenende eine 
komplexere Platine fertig bekommt. Die Dokumentation ist etwas 
unübersichtlich, und die Software nicht fehlerfrei.

Eine Alternative wäre KiCad, dass ich leider noch immer nicht 
ausprobiert habe.

Ich bin mir aber fast sicher, dass weder gEDA noch KiCad für den 
Treadstarter die richtige Wahl sind. Für die meisten Teilnehmer dieses 
Forums wahrscheinlich auch nicht.

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, so siehts bei mir auch aus.

hab ne GF 7300GT
selbes problem mit dem nvidia treiber, dem livna treiber, vesa treiber, 
und mit meiner on board graphik wars auch nicht besser

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahja, und das problem hab ich mit ubuntu, debian, gentoo und fedora 
gehabt

Autor: Jonas G. (jonny)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade Eagle unter Suse 10.3 installiert (das *.tgz - Parket) 
und habe dieses Ergebnis (s. Anhang)

Nvidia Treiber GF6600 GT

Autor: Jonas G. (jonny)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das unbrauchbare Linux-Eagle hatte ich mit 3D-Desktop auch. Wenn man 
alle 3D-Sachen abschaltet, ging es bei mir. Also auch AIGLX ode XGL, 
nicht nur Compiz.

Autor: Grummel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Problem mit AIGLX oder XGL :
in der Konsole vorher ausführen : export XLIB_SKIP_ARGB_VISUALS=1
am besten ins startskript für eagle mit reinschreiben.
Gruß
Grummel

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grummel (Gast) wrote:

>Zum Problem mit AIGLX oder XGL :
>in der Konsole vorher ausführen : export XLIB_SKIP_ARGB_VISUALS=1
>am besten ins startskript für eagle mit reinschreiben.
>Gruß
>Grummel

ok, das wars wohl, super Tipp!

Grüße

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geniesser wrote:
> ok, das wars wohl, super Tipp!
>
> Grüße

Waere auch mein erser Tipp gewesen dass es offensichtlich an der 
3D-Beschleunigung liegt. Aber nu isses ja geloest ;) Eagle kommt halt 
mit nem Bunch ziemlich alter Libs daher, sowas kann leicht mal 
problematisch sein.

Greets,
Michael

Autor: jemand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ich kenns auch, das Gewurstel mit Eagle, siehe Anhang...

Danke an Grummel, so funktioniert super.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke mal Herr Katapult wollte uns sagen das
>echte Männer EDA auf einer VAX, HP, Sun, Mentor Graphics oder
>nötigenfalls auf einem C64 machen.

Was ist eine Mentor Graphics?

Autor: Tom Nachdenk (tom-nachdenk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher gabs von Mentor Graphics zur Software die passende Workstation 
quasi als Hardwaredongle gleich mit dazu. 'Drin' waren wohl Rechner von 
Apollo und später HP.

Autor: Sebastian Heyn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze target V12 und wine. Läuft super

Autor: keiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Unter 
http://de.opensuse.org/Xgl_Probleml%C3%B6sungen#Pr... 
ist das Problem mit einer Lösung beschrieben.

Autor: Johannes Brinkmeier-moritz (jbrinkmeier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich benutz Target unter Suse 10.2 und wine. Keine Probleme.

http://www.ibfriedrich.com/home.htm

Viel Spaß

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hi

>Unter
>http://de.opensuse.org/Xgl_Probleml%C3%B6sungen#Pr...
>ist das Problem mit einer Lösung beschrieben.

Ah! Da steht es gewissermaßen auch offiziell. Danke dir!

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, thx, als fedora user kommt man halt nicht unbedingt in suse foren 
vorbei ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.