mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reset Pin entgegengesetzt zu Miso, Mosi, SCK


Autor: timebeast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
so Fragestunde die zweite, da ich ja nun weiß das ich alle GND´s und 
VCC´s verbinden muß an einm ATmega8 im TQFP Gehäuse (war eine andere 
Frage) hat mich das in meinem eigendlichen Problem noch nicht wirklich 
weiter gebracht.

Mein Problem, bei den alten AT90S Prozessoren lagen Miso|Mosi|SCK|~Reset 
nebeneinander aufgereit am Prozessor. Wunderbar, damit hatte ich auch 
nie Probleme dort meine ISP-Buchse zum Programmieren unter zu bringen.
Bei den neueren Controllern sind zwar Miso|Mosi|SCK weiterhin 
nebeneinander, jedoch ist der ~Reset Pin exakt auf die andere Seite 
gewandert, sehr nervig. Unter dem Chip durch und dann aus der Ecke 
wieder raus geht leider nicht, weil diese Fläche durch die drei GND 
Pins, die verbunden sind, geteilt ist. Also bleibt nur eine Leiterbahn 
einmal runt um den Chip zu ziehen, damit versperrt man sich allerdings 
die Möglichkeit an die Portpins zu kommen (50% des Controllers).
Auffällig ist halt das der ~Reset plötzlich neben TX|RX liegt, aber für 
die RS232 Kommunikation habe ich den ~Reset noch nie gebraucht.
Ich meine die Jungs bei Atmel werden sich irgendwas dabei gedacht haben, 
aber die Logik will sich mir nicht erschließen?!?

Kann mir das vielleicht jemand erklären? Vieleicht programmiert man die 
neueren Chips ja besser gar nicht mehr über ISP sondern über RX|TX und 
braucht daher den ~Reset Pin an dieser Stelle, allerdings wäre das mir 
Neu.

Gruß
Ralf

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Bootloader:

Programmierung des ATmega8 über die serielle Schnittstelle.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pinout hat sich übrigens über die Jahre nie geändert.  Der ATmega8
ist pinkompatibel zum AT90S2333 und AT90S4433.  Was es schon immer
gab ist die Unterscheidung zwischen dem ,,Industriestandard''-
(MCS51-kompatibel) Digital-Pinout (AT90S4414, AT90S8515, ATmega162)
und dem AVR-eigenen Analog-Pinout.  Bei allen AVRs mit ADC sind die
Versorgungsanschlüsse in der Mitte, da man sie auf diese Weise viel
besser abblocken kann.  Das wiederum ist wichtig für einen störfreien
ADC-Betrieb.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Das Pinout hat sich übrigens über die Jahre nie geändert.  Der ATmega8
> ist pinkompatibel zum AT90S2333 und AT90S4433.

Genau, die nachfolge Mega und Tiny sind vollkommen pinkompatibel, bloß 
Reset und XTAL1,2 können wahlweise auch IO-Pins sein.


Ich hab mich letztens auch gefreut, daß Reset neben RXD, TXD liegt. Ein 
ATmega48 auf Hochspannungsseite über 2 Lichtleiter an RXD und TXD 
angeschlossen, und Reset über ein RC-Glied an RXD.
Wenn nun die Haupt-CPU den ATmega48 updaten will, sendet sie ein langes 
Break, das RC-Glied entlädt sich und der ATmega48 resettet. Dann geht er 
in den Bootloader und kann geupdatet werden.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.