mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Standheizung für das Auto


Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor mir für unser Auto einen zuheitzer zu basteln.

Habe da an 3 Glühkerzen im Wasserkreislauf gedacht, natürlich nur mit 
einer 2. Batterie im motorraum die allein für diese Heizung gedacht ist.

Wenn ich nun über die Alarmanlage AUX kanal die heizung morgens 
einschalte soll dr Wasserkreislauf vorgeheizt werden und die Lüftung 
eingeschaltet werden.

Nun ist meine Frage: Lädt der Laderegler auch eine 2 te Batterie mit ca. 
70 Ah wen ich die Batterien mit einem Trennrelai im stand voneinander 
Trenne und die Heizung die Batterie leergesaugt hat?

Ist eine Wasserpumpe notwendig? wenn ja stört diese Pumpe nicht den 
Originalkühlwasserkreislauf wenn sie abgeschaltet bleibt während der 
fahrt?

Oder reicht die erwärmung des wassers um zu zirkulieren?

Die leistung der 3 Glühkerzen beträgt ca. 1300Watt daher ist nicht mehr 
drinne als 30 min vorheizen mit 70 Ah Batterie.

Ist das überhaupt genug für so nen wasserkreislauf da der motor ja 
mitgeheizt wird bei - 10°C ( Beispiel )es soll ja auch was im inneren 
des Autos ankommen.

g0nz00

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst Du wirklich, daß Glühkerzen das geeignete Mittel sind, um einen 
Wasserkreislauf zu erwärmen?

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat eine zusätzliche Batterie überhaupt Platz?

Die Lichtmaschine Liefert 300...500Watt, was damit gemacht wird ist ihr 
egal.
Wenn du also nur Kurzstrecken immer mit Licht + Lüfter + 
Heckscheibenheizung
fährst wirds mit dem Laden der 2. Batterie  eng.
Wenn du allerdings auf Langstrecken unterwegs bist könnts gehen.

Peter

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also richtige Standheizungen benützen etwas Sprit um den Motor zu 
erwärmen. Ich denke mal das du mit deiner Batterie nicht arg weit 
kommst. Vorallem im Winter.

Ich würde dir aufgrund der Brandgefahr aber abraten dir eine 
Standheizung mit Sprit selbst zu bauen.

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Nun ist meine Frage: Lädt der Laderegler auch eine 2 te Batterie mit ca.
>> 70 Ah wen ich die Batterien mit einem Trennrelai im stand voneinander
>> Trenne und die Heizung die Batterie leergesaugt hat?

Der Strom fließt vorzugweise da hin, do der geringere Innenwiderstand 
ist, also zur leereren Batterie.

>> Ist eine Wasserpumpe notwendig? wenn ja stört diese Pumpe nicht den
>> Originalkühlwasserkreislauf wenn sie abgeschaltet bleibt während der
>> fahrt?

Wenn dein Auto nicht schon eine E-Wasserpumpe hat, wirst du eine 
brauchen.

>> Oder reicht die erwärmung des wassers um zu zirkulieren?
nein. hatte mal Standheizung mit defekter Pumpe.

>> Die leistung der 3 Glühkerzen beträgt ca. 1300Watt daher ist nicht mehr
>> drinne als 30 min vorheizen mit 70 Ah Batterie.

Was sind das für Glühkerzen? Hat eine nicht 16-20 A --> max. 250 W


>> Ist das überhaupt genug für so nen wasserkreislauf da der motor ja
>> mitgeheizt wird bei - 10°C ( Beispiel )es soll ja auch was im inneren
>> des Autos ankommen.

Überschlag nur fürs Wasser!:
Menge: ca. 4 Liter (Annahme, kleiner Kreislauf ohne Kühler)
Energiebedarf für Temp.-Erhöhung um 1°C: 8,1 Wh
Deine Heizenergie: 0,5 * 1300 W = 650W - Wasserpumpe
Temperaturerhöhung: max. 80 °C

Da du natürlich die thermische Masse des Motors nicht vernachlässigen 
kannst, so wirst du mit der Leistung nicht viel ausrichten.

Autor: Der G0nz00 (g0nz00)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ TOM

Habe mir Glühkerzen von Beru angeguckt die gibt es mit 11V und 45A

In einigen Fahrzeugen wird von Werk aus der Kühlwasser kreislauf auch 
mit Glühkerzen vorgeheizt.

Es würden ja schon 20-30 °C reichen um den Innenraum zu heizen aber da 
der Kühlwasserkreislauf den Motor kühlen soll wird das wasser natürlich 
viel wärme an den Motor abgeben. Und wenn der nun auch -10°C hat dann 
dauert es ca. 200kg Metall auf +20°C zu erwärmen.

Aber wenn ich die Glühkerzen so einbaue das der Wärmetauscher für den 
innenraum als erstes durchflossen wird und nur die Restwärme zum Motor 
gelangt dann sollte der Wirkungsgrad für die Innenraumerwärmung doch 
steigen oder liege ich da falsch.

Oder ist das egal da der motor dann die Restwärme wieder tief runter 
zieht so das die Vorlauftemperatur wieder gewaltig sinkt?

Ich habe keine E-Pumpe im auto die wird über nen Riemen angetrieben 
daher muß noch eine Zusatzpumpe installiert werden. Aber stören 
ausgeschaltete Pumpen nicht den Wasserkreislauf?

g0nz00

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dich doch mal bei unseren Nachbarn den Skandinaviern um. In 
Lappland wird es im Winter so richtig kalt, dass man ein normales Auto, 
das nicht vorgeheizt ist, fast nicht mehr anbekommt.

Die haben so eine Art Tauchsieder in der Ölwanne, damit wärmen die das 
Öl, den Motor und das Kühlwasser auf (an 230V).

Dort "oben" sind auch die Parkuhren mit entsprechenden Steckdosen 
ausgerüstet, die Steckdosen führen nur Strom, wenn die Parkzeit noch 
nicht abgelaufen ist. Wirksamer als die Knöllchen bei uns.

Die Idee mit der zweiten Batterie finde ich eher nicht so gut, Du weißt 
nicht was die Lichtmaschine dazu sagt, wenn Du es manuell machst, wirst 
Du irgendwann einmal vergessen, die Batterie umzuschalten.

Wie siehts mit der allgemeinen Betriebserlaubnis aus? Ich würde 
unbedingt mal beim TÜV/DEKRA nachfragen, sonst verlierst Du womöglich 
noch jeglichen Versicherungsschutz.

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Oder ist das egal da der motor dann die Restwärme wieder tief runter
>> zieht so das die Vorlauftemperatur wieder gewaltig sinkt?

So wird es sein.

>> Aber störenausgeschaltete Pumpen nicht den Wasserkreislauf?
Ich würde sagen, dass kommt auf die Pumpenart an. Aber wenn du sowieso 
nur in die Leitung zum Innenraum eine Pumpe einbauen willst, wird sich 
ein etwas geringerer Durchsatz nicht viel bemerkbar machen.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Dieselmotoren sind diese Zuheizer ja manchmal schon ab Werk 
eingebaut und können für die Vorheizung genutzt werden, teilweise muss 
nur ein Bypass und die Steuerung nachgerüstet werden. Ich hatte mal 
einen Espace da war der Zuheizer so stark das das ganze Auto abbrennen 
konnte und die Zuheizer lahmgelegt wurden (1,7kW hatten die soweit ich 
weiss).
Und eine zweite Batterie über ein Trennrelais sollte kein Problem sein, 
das ist doch Standard bei Campingbussen oder den dB Süchtigen Umpf Umpf 
Höhrern.

Autor: Paul W. (dantor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht eigentlich dagegen, einen elektrischen Heizer mit Lüfter im 
Innenraum zu platzieren? Wofür der Umweg über das Wasser?

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wofür der Umweg über das Wasser?

Da dann der auch Motor vorgewärmt ist und wesentlich besser anspringt 
und "rundläuft".

So eine Heizung haben z.B. auch viele Feuerwehrfahrzeuge (zumindest bei 
der Berufsfeuerwehr) und auch stationäre Notstromanlagen.

Autor: GLT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und auch stationäre Notstromanlagen.

Bei diesen wird nur das Öl vorgewärmt (ca. 40°C)

Ich würde eher zur spritbetriebenen Standheizung raten, da je nach 
Fzg-Grösse schnell 2-4 kWatt Heizenergie benötigt werden.

Autor: TOM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal versucht mit zwei Heizlüftern (12V/12A), also insgesamt ca. 250W 
meine Frontscheibe abzutauen (Laufzeit 20 min direkt von innen auf die 
Scheibe). Ergebnis: Nicht die geringste Wirkung.

Ich glaube, mit elektrischen Mitteln in sinnvoller Größe an 12V ist an 
heizen eines Fahrzeugs nicht zu denken.

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TOM
Volle Zustimmung. Hatte auch mal so einen Versuch gemacht, und dann 
anschliessend eine Standheizung gekauft :)

@gonzo
Der Anlasser für meinen 2,2L Benzinmotor hat 1,5 KW. Deine Batterie 
würde keine 5 minuten halten, denn die 70 A erreicht man nur bei 
nagelneuen Batterien und sehr niedrigen Strömen. Kälte schwächt die 
Batterie zusätzlich.

Autor: ivrai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe da noch einen gewaltigen Problem
es dauert stundenlang, bis eine leere Batterie in Auto vollgeladen wird

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ GLT:

>Bei diesen wird nur das Öl vorgewärmt (ca. 40°C)

Bei uns wird das Kühlwasser auf 65/70°C vorgewärmt, Notstromdiesel V16, 
9.56 Liter Hubraum pro zylinder, 8000PS / 5.3MW.

Das Öl wird durch eine Dauerschmierpumpe auch im Stillstand im Kreis 
gefahren.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>es dauert stundenlang, bis eine leere Batterie in Auto vollgeladen wird


genau, vor allem wenn's kalt ist (da wird sie ja gebraucht) ist die 
Kapazität eh' niedriger.

Die 220V~ - Ölvorheizungen gibt's als Nachrüstsatz für die meistem 
Modelle, der Vorteil: ABE.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann das Ganze ja mal vom TÜV abnehmen lassen:
Youtube-Video "werner beinhart wurstblinker"

;-)
MfG Paul

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Batterie idee ist Schrott. Zum einen ist die Lebensdauer von 
zyklisch tiefentladenen Batterien sehr viel kuerzer als bei denen die 
nur mal kurz was machen muessen. Dann bringt es wenig, den motor zu 
heizen, wenn die Scheiben als das Problem betrachtet werden. Ich hatte 
auch immer Scheiben Probleme, bis ich mit mal ein kleines Dach geleistet 
habe. Zwei seitige Stuetzen und ein Dach, da passt mein Auto darunter 
und ist immer eisfrei, ausser der Schnee kommt sehr schief.

Autor: Schulze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest Deine Scheiben und Gummis mit Hirschtalk oder Vaseline 
einstreichen. Dann friert nichts fest.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheiben mit Hirschtalg?? Dann ist es auch egal, ob man durch eine 
verschmierte oder eine zugefrorene Scheibe nichts mehr sieht.

Wie weit noch? Wenn's kracht noch einen halben Meter! ;-))

MfG Paul

Autor: Besserwiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutzte immer Talk und zwar am Gummi. Da kommt dann ein bischen was 
an die Scheibe, aber doch nur im versenkten Bereich. Da verschmiert auch 
nichts. Wenn was schmiert, ist es aufgewirbelter Strassenschmutz.

Autor: lapa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte in letzter zeit so eine ähnliche idee.
wie auch hier die grund idee ist bei mir öl und kühlmittel zu erhitzend 
mit glühkerzen.
die glühkerzen werden in ein rohr was sich im wasserkreislauf befindet 
reingedreht. auserdem bohr ich dürch meine ölablassschraube ein loch, 
schneid da ein gewinde rein wo eine glühkerze platz hat.

in der mittelkonsole werden dann zwei schalter angebracht. welche über 
kl. 15 geschalten sind. (zündpluss). somit funktuniert das ganze nur bei 
eigeschalteter zündung.
ich hab mir das nur als zuheizer überlegt, somit muss man vieleicht noch 
die scheibe frei kratzen aber mann hat nach zweihundert metern warme 
luft aus der heitzung.

in der schule haben wir das ganze schon ein parr mall besprochen (ich 
bin kfz-azubi).
ich kahm mit meinen lerern zum ergebnis das es nur 3. möglichkeiten 
giebt.
1. zuheizung wie ich es vorschlage
2. normale standheizung
3. el. standheizung mit 230V anschluss
mfg lap

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@lapa

wenn deine Idee so genial ist würd ich sofort ein Patent anmelden;-))))

Autor: Duden (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich kahm mit meinen lerern zum ergebnis das es nur 3. möglichkeiten
>giebt.

Ich kam mit meinen Lehrern zu dem Ergebnis, dass es nur drei 
Möglichkeiten gibt.

Autor: lapa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
intresiert dich das problem oder die rechtschreibfehler eines 
legastenikers?

Autor: lapa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die sache ist die es giebt sowas schon. ist leider auch schon patentiert
http://stores.ebay.de/NiMarks-Shop/DEFA-Produktube...

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eines meiner vielen unvollendeten Projekte. Ich habe aber einen 
anderen Ansatz gewählt.

Das System gab es u.A. von BMW dort wurde die überschüssige Wärme des 
Motors genutzt um einen Latentwärmespeicher zu laden.

Das Prinzip ist das gleiche wie bei den Wärmekissen die man in kochendes 
Wasser legt und immer wieder "aufladen" kann.

Die 25kg Natriumacetat (ist in den Wärmekissen) habe ich immer noch zu 
Hause rumfliegen.
Bei den BMW Wärmespeichern ist ein anderes Speichermedium drin, das bei 
höheren Temp. schmilzt Natriumacetat tut es aber auch.

Das Ganze funktioniert dann so: Man muss noch ein bisschen Platz im 
Motorraum haben, schweißt sich einen(gut isolierten) Behälter für das 
Natriumacetat, mit Wärmetauscher und bindet den Behälter in den 
Kühlkreislauf ein.
Wenn man keine elektrisch angetriebene Wasserpumpe hat muss man noch 
eine einbinden.

Wenn da einer Interesse dran hat kann ich noch nähere Informationen 
geben


Grüsse

Autor: lapa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehhhhhhhhhhhhhhrrrrrrrr!
das indresiert mich brenent. wie wird das zeug dann ausgelöst? hast du 
ne idee wo mann eine wasserpumpe davür herbekomt? baust du dann einen 
bypass um die pumpe oder leuft die pumpe ständig? ist es möglich das mit 
der normallen pumpe zu bewältigen? mfg lapa

Autor: Toto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Auslösung hatte ich mir so gedacht:
Entweder mit einer Mechanik (Elektromagnet o.Ä.) so ein Metallplättchen 
aus einem Wärmekissen "missbrauchen". Oder einen Teil des Natriumacetats 
z.B in einem dünnen Metallrohr am Boden auf kühleren Niveau halten das 
dann als Kristallisationskeim dient.

Wasserpumpen wirst du wohl reichlich auf dem Schrottplatz finden (auch 
elektrische).Oder eine Pumpe fürs Aquarium.
Ein Bypass ist sinnvoll damit der Speicher erst geladen wird wenn der 
Motor seine Betriebstemp. erreicht hat.
Sonst würde es bei ungeladenen Speicher(bei Kurzstreckenfahrten) ja noch 
länger dauern eh der Motor auf Temp. kommt. Als Wegeventil hatte ich mir 
ein Ventil aus einer alten Waschmaschine gedacht. Für die elektr. 
Ansteuerung wirst du sicher Hilfe hier im Forum finden.

Wenn du unter einer normalen Wasserpumpe eine mit Riementrieb verstehst, 
dann geht das natürlich schon. Kommt immer drauf an wie viel Komfort du 
haben willst und meistens Langstrecken fährst.
Willst du schon in ein eisfreies Auto einsteigen geht kein Weg an einer 
elektr. Pumpe vorbei. Das Kühlwasser muss ja irgendwie durch den 
Speicher und Wärmetauscher zirkulieren.

Und Vorsicht Natriumacetat ist sehr korrosiv, es ist also Edelstahl o.Ä 
angesagt sonst kannst du dir den Motor "schrotten" wenn das Acetat in 
den Kühlkreislauf gelangt.

hier mal ein paar Links
Generelle Informationen
http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph09/umwel...

Da habe ich mein Natriumacetat relativ günstig her.
http://www.mikro-stop.de/preisliste.php (Fischverarbeitende Industrie 
„MIKRO STOP" spezial) Mindestabnahme 25kg
Natriumacetat ist auch ein Konservierungsmittel, also relativ 
ungefährlich.

Weil ich leider aus Zeitmangel und Verschrottung des geeigneten PKW's 
nicht mehr dazu gekommen bin kann ich dir leider bei der Auslegung des 
Speichers (Wärmekapazitäten, Wärmetauscher...) auch nicht helfen. Lässt 
sich aber denke ich ausrechnen.

Ansonsten helfe ich bei weiteren Fragen gerne weiter.

Grüsse

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.