mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche Funktion hat der Widerstand?


Autor: Abbi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir wer sagen was der Widerstand R1 in der angehängten Schaltung 
für eine Funktion hat?

Die Schaltung ist ja ein Schmitt-Trigger und mit den Widerständen R2 und 
R3 stelle ich den Schwellwert ein. Doch was macht R1.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versuch mich mal:

R1 und R2 bilden einen Spannungsteiler. Mit ihm wird die
Schwellspannung eingestellt. Über R3 wird die Schwellspanunnung
modifiziert. Geht der OV am Ausgang auf High, dann wird zur
Schwelle noch ein Anteil dazuaddiert. Im Grunde ist R3 damit
für die Hysterese zuständig.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig! 1 setzen ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Richtig! 1 setzen ;-)

Pffff.
Krieg ich auch ein Sternchen?

(Ihr kennt mich mitlerweile. Hardware ist nicht gerade meine
starke Seite)

Autor: Abbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Sehr gut erklärt, das hab sogar ich verstanden.

Autor: Abbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne kleine Frage.

Wozu ist dabei die Hysterese gut, bzw. wie wirkt sie sich in der 
Schaltung aus? Soll sie ein Schwingen verhindern?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Sinussignal mit einer anderen Spannung (z. B. Brummspannung) 
beaufschlagt ist, würde der Komparator bei ähnlichen Pegeln mehrere 
Schaltimpulse abgeben. Nach dieser Schaltung muss das Sinussignal um 
einen bestimmten Betrag größer oder kleiner werden, damit der nächste 
Schaltvorgang stattfinden kann.

MW

Autor: Andreas P. (mechaot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Eingangsspannung ungefähr dem Schwellwert entspricht, dann kann 
es durch Rauschen, etc. dazu kommen, dass der Schwellwert andauernd 
über- und unterschritten wird. Somit würde der Schmitt-Trigger dauernd 
umschalten. Durch die Hysterese wird dieses Umschalten eines "nicht ganz 
stabilen" Eingangssignals verhindert.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Punkt wurde noch vergessen:

Die Hysterese macht die Flanken am Ausgang (je nach Komperator) auch 
noch steiler.

Die Hysterese ist übrigens eine "Mitkopplung".

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Hysterese ist übrigens eine "Mitkopplung".

Eher nicht. Hier entsteht sie durch Mittkopplung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hysterese

Autor: Abbi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kann ich im Prinzip über den Widerstand R3 die Hysterese 
beeinflussen. Je größer der Widerstand, desto kleiner wird die 
Hysterese.


Danke für die vielen Antworten, das hat mir echt weitergeholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.