mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2313 mit Quarzoszi betreiben?


Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich habe leider bis auf weiteres nur die 4mhz-varianten als
quarzoszi - und keinen normalen quarz.
an den oszi kommen einmal vcc und gnd, einmal ist ein pin nicht belegt
und der 4te und letzte pin gehen an xtal1, richtig?
geht das auch mit dem 2313? gibts da fuses die ich umstellen muß? in
der anleitung hab ich nichts gefunden, auch bringen die brennprogramme
kein solches fuse-bit zum vorschein, scheint also nicht zu gehen oder
was meint ihr?

Gruß Mike

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da der 2313 keinen internen Osz hat, brauchst du auch keine Fuses
umstellen (die gibts natürlich auch gar nicht). Takt an XTAL1, fertig.
XTAL2 bleibt frei.
Ich weiss allerdings nicht, warum du einen Klötzchen-Oszillator
verwenden willst, grösser, teurer, braucht mehr Strom, EMV-Seuche...
Ein einfacher Quarz oder Keramikresonator ist eigentlich die bessere
Wahl.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das mit dem verwenden ist ganz einfach: einfach mal was falsches
bestellt und dann erst nach dem rückgaberecht festgestellt, daß es was
anderes als das gedachte ist....bin halt noch anfänger

Autor: Henning (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was von beiden ist den genauer? hab grad im reichelt katalog geguckt:

bei normalen Quarten +-30ppm und bei quarzoszilatoren +-100ppm
was sagt die ppm zahl aus? (übersetzung?)

Autor: DerInder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ppm: part per million
 meint die Abweichung von der Sollfrequenz in millionstel Teilen

Gruß
-=jens=-

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schau her, der Jens gibt sich auch die Ehre! Wie klein die Welt doch
ist... ;-) Hi!

Gruß, Frank

Autor: DerInder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja die Welt ist eben doch nur ein Dorf fg

-=jens=-

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jep, so isses...

Autor: funker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch mit den "falschen" Kondensatoren am Quarz bekommt eine Abweichung
der Frequenz. Bei 4MHz-Quarz dürfte das aber keinen so großen
Unterschied ausmachen - wurde hier schon mal geschrieben.

Ich weiss immer noch nicht was für einen 4MHz Quarz richtiger ist, 22pF
oder 27pf. Gibt es dafür eigentlich keine rechnerische Grundlage?
...wobei ich mir auch nicht sicher bin ob bei 4MHz schon
Hochfrequenzeffekte bei den Leitungen und Lötstellen Fehler
verursachen.

Wo fängt HF eigentlich an? 10MHz? 100MHz?

Ich persönlich denke, dass es keinen irrsinnig großen Unterschied macht
ob 4MHz Oszi oder Quarz...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.