mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC16F688, RFID.wie geht man das an?


Autor: Patrick K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich werde hier mal mein Problem konkretisieren:

Mit Hilfe eines PIC16F688 soll die ID von Stationen (Maschinen) gelesen 
werden. Gegebenenfalls soll sie geaendert werden. Das ganze wird dann 
auf dem internen EEPROM gespeichert.
Als Software zum lesen und schreiben soll ein Terminal im Stile von 
Hyperterminal (MS) dienen.

Das ganze ist wohl ein recht kleines Programm, Interrupts werden auch 
nicht benoetigt.
Die Hardware steht schon, der uC und die Platine sind gefertig. Alles 
zusammen ist laut meinen Infos ein RFID-Reader.

Zu den Randbedingungen:

- Ich habe Erfahrungen mit C, nicht jedoch mit Assembler und
- Erfahrungen mit uVision von Keil, jedoch nur mit Siemens Infineon 
Chips im Rahmen des Studiums
- Ich habe die Hardware nicht zu Verfuegung, nur Shareware 
Simulationsprogramme, die mir aber nicht das Schreiben und Lesen des 
EEPROMs simulieren koennen.

Meine Probleme:

Durch Schlechte Informationen weiss ich nicht wie ich die sache angehen 
soll. In den PIC und den Compiler habe ich mich schon eingearbeitet, 
aber ich haenge beim programmieren einfach fest. Ich kann ja nicht 
verifizieren ob das Programm funktioniert. Ein fertiges Programm habe 
ich auch noch nicht.

Kann mir jemand auf die Spruenge helfen? Ich konkretisiere gerne noch 
mehr, ich hoffe fuer den Anfang ist die Problemstellung klar,

Viele Gruesse,

Patrick

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Ich habe die Hardware nicht zu Verfuegung, nur Shareware
>Simulationsprogramme, die mir aber nicht das Schreiben und Lesen des
>EEPROMs simulieren koennen.


Dann vergiss es doch einfach bis du die Hardware hast.
Rein per Simulation wird das NIE was.

Autor: Patrick K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natuerlich.

Das ist keine Hobbyaktivitaet sondern beruflich, also nix mit vergessen.
Das Geruest sollte zumindest stehen, die Funktionen auch. Verfeinern und 
verbessern kann man dann immer noch.

Danke fuer den destruktiven Beitrag.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn noch öfter mit PIC Controllern gearbeitet werden soll, bietet sich 
die Anschaffung eines ICD2 und eines Demoboards an.
Das kostet bei Microchip so ca. 130 resp. 95 Euro (plus 19%).

Die ICD2 gibt es auch als Clone etwa zum halben und zum Selberlöten zu 
einem Viertel des o.g. Preises.

Autor: Patrick K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschoen fuer die Info, ich werde das weitergeben.

Fuer dieses Projekt ist die Hardware aber schon im Auftrag. Es fehlt 
eben noch das Programm.

Autor: Patrick K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, muss mich korrigieren. Ist ja nur ein Demoboard. Bin in Mexiko, 
da laeuft das anders mit Organisation...:-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.