mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Selektra Lötstation


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Moin,

hat jemand Erfahrung mit Lötstationen von Selektra ?
Ich tendiere im Augenblick zu dem Regelgerät TE-MT 1600D/420°C und 
jeweils einem Lötkolben TE6 für das Feine und dem TE10 für das Grobe.

Wie schlägt sich diese Kombination im Vergelich zum z.B. Weller WD 1000, 
wobei ich allerdings keinen gesteigerten Wert auf dessen 
Temperaturanzeige lege. Wie sieht es mit den Verbrauchskosten aus ?

Vielen Dank,
Bernd

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir haben Selektra, was für ein Typ weiss ich gerade nicht, find ich 
ganz gut... Viel mehr kann ich dazu nicht sagen, der Lötkolben ist schön 
schlank, das Kabel sehr lang und flexibel und das beste ist, das Teil 
lötet sogar!

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne einige, die auf Selektra schwören und damit schon seit 20 
Jahren arbeiten. Kommt mir vor, wie so eine Kultmarke aus früheren 
Zeiten. Heutzutage  hört man nur noch selten was von. Hab selber einen 
hier und löte ab und zu mal mit dem Teil. Weil ich viel mehr mit Weller 
zu tun hatte, greife ich lieber auch jetzt zum Weller, wird wohl eher 
Gewohnheit sein.

Weller hat natürlich den Vorteil, dass man Ersatzteile und Lötspitzen 
überall bekommt. Und der Wiederverkaufswert ist höher.

Autor: Nixcheck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"..Viel mehr kann ich dazu nicht sagen, der Lötkolben ist schön
schlank, das Kabel sehr lang und flexibel und das beste ist, das Teil
lötet sogar!"

Ich liebe es wenn ein Werkzeug ergonomisch ist.
Desswegen liebe ich Selektra. Wenn ich schwer zu lötende Teile habe mach 
ich das in der Firma - da haben wir nämlich Selektra.

"..keinen gesteigerten Wert auf dessen
Temperaturanzeige lege."

Scheiss ich auch drauf - ich glaub' an Gott aber nicht an fliegende 
Schweine.

"..eine Kultmarke aus früheren Zeiten."

Ja, die waren wohl mal früher bei der Post recht weit verbreitet - vor 
Telecom Zeiten (ich habe aber nie da oder dort gearbeitet).

Ersatzteile kann man direkt bei Selektra bestellen. - die 
Verbrauchskosten finde ich eigentlich sehr moderat.

Autor: Michael Fluhr (fury)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab auch einen TE6 von Selektra, und finde ihn gegenüber der Weller 
WECP 20 sehr viel angenehmer. Die Weller ist einfach ein Klotz von 
Lötkolben und der TE6 dagegen richtig filigran. Auch die Heizleistung 
finde besser als bei der WECP 20.
Ich kenne keine WD 1000, darum kann ich die nicht vergleichen.
Ersatzteile zub ekommen ist natürlich etwas schwieriger, wenn man nicht 
nach Frankfurt kommt ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.