mikrocontroller.net

Forum: Offtopic atomstromfilter


Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich spiele mit dem gedanken mir folgendes gerät anzuschaffen:

http://www.nucleostop.de/

hat jemand erfahrungen damit? eventuell könnte man es nachbauen, ich 
habe hier auch schon einen schaltplan gefunden:

http://zynzek.de/Atomstromfilter/Atomstromfilter2/...

hier sind weitere infos zu finden:

http://www.zynzek.de/Atomstromfilter/atomstromfilter.html


...ist doch der hammer, oder? :-)

viel spass,
m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok ok...

Autor: Atomium (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Genial!!!!

Zum Beispiel diese Aussage:

"Dabei ist Atomstrom nicht immer schlecht. Er besitzt eine höhere 
Energiedichte, und ist z.B. für Alumiumschmelzwerke eine unverzichtbare 
Notwendigkeit."

Wahnsinn!
Und ich bin sicher das wird trotzdem verkauft.
Je teurer je eher. Muß ja dann gut sein...

Solange die Menschheit Bild-Zeitung liest, wird es auch solche Dinge 
geben und gekauft werden.

Autor: NilsPetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab es da leichter... ich brauche blos einen Filter der nur den 
Gelben Strom durch lässt (einen einfachen Spektralrichter halt).

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gab es doch 2005 schonmal ein "Ionenirgendwas-Wundergerät" (ich weiß 
nicht mehr wie es hieß).
Mit Zertifikat vom "ersten europäischen Institut für ..." (hatte den 
gleichen Namen wie das Gerät).

...war irgendwas mit Ionen in der Beschreibung...
...ein riesen Kasten für viel Geld, der nix kann außer den Verkäufer 
bereichern...


Beim Googeln nach dem Namen fand man richterliche Abmahnung und 
Unterlassungen sowas zu Verkaufen.

Autor: Ösi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich leite meinen Strom durch einen Eimer Wasser !
Ich beziehe nämlich Strom aus Wasserkraft.......

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Vorsicht!
Der nasse Strom ist dann schwerer!

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..na ich hatte beim einstelen des threads nur im elektronik forum nach 
atomstrimfilter gesucht, und ihn nicht gesehen, kannte ihn auhc nicht, 
aber eigentlich war es klar, das er hier bekannt ist...

dennoch:

ich habe hier noch was passendes: gibts warscheinlich auch schon 
diskussionen von, aber ich fand es damals so witzig:
deswegen:

http://winfuture.de/news,12930.html

m.

Autor: Ösi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt !

Ich hoffe ich produzier mit meinem Wasserfilter nicht auch noch 
"schweres Wasser" ?!?

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der hat doch schon einen Bart wie Methusalem .... Gähn !

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja, aber ich habe den schaltplan dazu gefunden!

so, und jetzt kommst du.

m.

Autor: Philip Kottmann (praktikant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dann her mit dem Schaltplan.... da bin ich mal gespannt :-P

Gruß vom Praktikant

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.nucleostop.de/Technik/technik.html:
> Das Gerät erkennt zuverlässig Atomstrom aus jedem Reaktortyp, egal ob
> Druckwasser-, Leichtwasser-, Schwerwasser-, Schmelzwasserreaktor oder
                                              ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> schneller Brüter.

Wußte garnicht, daß es diesen Reaktortyp gibt... Man lernt nie aus.

Autor: Platinenbauer .. (platinenbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Kohlestromfilter wäre besser.
Denn dann haben die Steckdosen keine schwarzen Ränder mehr um die Löcher 
und der Moni staubt dann auch nicht so schnell ein.

Atomstrom ist sauber.

;-)

Platinenbauer

Autor: Uwe Berger (boerge) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, hat sich noch keiner die Mühe gemacht das Impressum der Seite zu 
lesen?

http://www.nucleostop.de/impressum.html
...
"Hinweis: Das Produktangebot NucleoSTOP ist satirisch gemeint, es werden 
hiermit keine kommerziellen Geschäfte getätigt"

Bild-Zeitungsleser glauben auch wirklich alles ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum, liest du die Bild?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Wenigstens gibt es jetzt eine Erklärung dafür, warum der Strom immer 
teuerer wird. Er ist viel "gehaltvoller" als früher.

Übrigens habe ich ein ähnlich aufgebautes Atomstromfilter in meinem 
Rechner. Es hat zwar andere Ausgangsspannungen, aber sonst....

GRINS

Paul

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>ein Kohlestromfilter wäre besser.
>>Denn dann haben die Steckdosen keine schwarzen Ränder mehr um die Löcher
>>und der Moni staubt dann auch nicht so schnell ein.

>>Atomstrom ist sauber.


Aber nur, solange er nicht aus der undichten Steckdose ausläuft..

Dann vergilbt rundherum die Tapete, weil der Strom ja gelb ist...

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür leuchtet die Tapete dann im Dunkeln....

Autor: Matthias M. (frost)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll!!! Ein Atomstromfilter... Dann wird mein guter Elektronenstrom 
endlich nicht mehr von Atomen verseucht :-P

Autor: THM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum, liest du die Bild?

Weil die anderen P0rn0hefte kein Fernsehprogramm haben! :P

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Platinenbauer .. (platinenbauer)


...das sollte möglich sein, man könnte mit einem dsp den jeweiligen 
filter programmieren, und je nach wunsch des kunden aktivieren...

ich würde erstmal folgende gruppen vorschlagen:

-atomstrom  (bekanntlich eher durchsichtig)
-kohlestrom (eher schwarz)
-strom aus frankreich (wohl eher etwas klapperig auf den beinen - rot)
-solarstrom (vitaminreich weiß und blendent)
-ökostrom (- grün/braun)
-strom aus windkraft (blau)

evtl könnte mal jemand eine platine entwickeln?
m.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht da nicht ne offene Spule (wie eine Heizwendel) mit einem Lüfter 
davor?
So kann der "Schmutz" vom Strom geblasen werden!

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber wohin, wer will denn den Schmutz in der Wohnung ?

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
absaugen..

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieses sollte mit folgendem gerät möglich sein:

http://www.fingers-welt.de/gallerie/eigen/maschine...

m.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der ungeschlagene hammer ist immer noch dieser text dazu:

...Entscheidend ist die Umsetzung der Stromspannung in eine 
Gleichspannung von 12 Volt DC. Diese wird auf einen Synchronrichter 
moduliert und ergibt eine absolut symmetrische Spannung von 
symmetrischen 35 Volt...


m.

Autor: DerSchelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>-atomstrom  (bekanntlich eher durchsichtig)
>-kohlestrom (eher schwarz)
>-strom aus frankreich (wohl eher etwas klapperig auf den beinen - rot)
>-solarstrom (vitaminreich weiß und blendent)
>-ökostrom (- grün/braun)
>-strom aus windkraft (blau)

Jetzt wissen wir endlich, was die Farben an den Spulen und Kondensatoren 
bedeuten.

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich mit so einem Atomstromfilter nicht Probleme bekommen? Wenn da 
80% Atomstrom aus der Steckdose kommen und ich die wegfiltere bleiben 
mir doch nur 20% Strom, funktioniert denn da die Waschmaschine noch oder 
darf ich den Filter nur für Fernseher und Computer verwenden.

Autor: Olaf Stieleke (olaf2001)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich nicht. Die gefilterten 80% werden durch 62% Solarstrom 
ersetzt. Dessen Vitaminreichtum macht ihn derart leistungstark, das du 
ganze 18% weniger Strom verbrauchst. Das blendende Weiß spart außerdem 
Waschmittel, achte aber darauf, im Geschirrspüler kein allzu 
empfindliches Dekor mehr zu spülen. Dieses könnte ausbleichen.

Nichtsdestotrotz: Sag nochmal einer, ein Atomstromfilter würde keine 
Energie sparen !!!

Autor: James T. Kirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beam me up, Scotty

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da bin ich beruhigt wenn ich alles anschließen kann.
Ich habe mir auch die Erklärung durchgelesen wie man die Atome erkennt 
die aus einem Atomkraftwerk kommen, das mit den Tachlyonen, oder wie die 
heissen, leuchtet mit ein, aber wie diese Atome dann in die Stromleitung 
kommen wurde nicht mehr beschrieben. Das würde mich auch noch 
interessieren.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.