mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EPROM-Emulator-Patent


Autor: Stefan Huebner (shaun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei der Suche nach etwas ganz Anderem drüber gestolpert:

http://gauss.ffii.org/PatentView/EP438753

Ist 1. ganz klar ein Softwarpatent, der Schritt vom 
Flachbandkabel-Anschluss zum direkt in den EPROM-Sockel steckbaren 
Emulator(???)
und 2. natürlich 1990 von unglaublicher Schöpfungshöhe gewesen. Die 
konsequente Anwendung neuer (hier: kleinerer) Bauteile zu ihrem 
ureigentlich Zweck, der Miniaturisierung, einzusetzen bedarf schon 
einiger Hirnverrenkungen.

Also Jungs und Mädels, passt auf - morgen melde ich ein Patent auf das 
Begrenzen von Strömen vermittels Widerständen an!

Autor: Robin Tönniges (rotoe) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich das Gleichrichten mit Halbleitern :)

Autor: Andreas R. (rebirama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gestern erst mein Perpetuumobile in den USA angemeldet, dort geht 
das sogar!

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich gehe mal davon aus, dass Du zu der Zeit noch nicht so richtig mit 
der Technik bzw. Entwicklung von Geräten bzw. Schaltungen zu tun 
hattest.
Damals mussten wir tatsächlich OHNE Internet und langatmige Fragerei im 
Net alles selber entwickeln.
Was wir damals aufs Papier gebracht haben, war auch unser geistiges 
Eigentum und nicht zusammen gefragtes bzw. kopiertes Wissen!!!
Ihr könnt heute über solche Entwicklungen lachen. Damals gab es aber 
keine hochentwickelten Elektronikbausteine. Man war über sowas froh wie 
ein E-PROM-Simulator und der lief garantiert ohne PC.
Wir mussten für jede Programmänderung erstmal die EPROMs löschen und 
dann neu brennen, also war das Teil damals auch ein gewaltiger 
Fortschritt bei der Entwicklung von elektronischen Schaltungen.
Du gehst auch davon aus, das der PC das schon konnte was heute möglich 
ist.
Das ist aber auch ein Aberglaube. PC war erst im kommen und konnte längs 
nicht das, was heute möglich und selbverständlich ist.
Ja, ich habe noch einen Orginal-PC der ersten Generation hier rumstehen.
Ich habe damals noch meine Software unter CPM geschrieben, mit dem PC 
ging das am Anfang überhaupt nicht.
Lachst Du heute auch über die Dampfmaschine und deren Patente?

Gruss

Gerd

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd Vg wrote:

> Ihr könnt heute über solche Entwicklungen lachen. Damals gab es aber
> keine hochentwickelten Elektronikbausteine.

Darum geht es doch garnicht, sondern um die zweifelhafte Schöpfungshöhe, 
ne altbekannte Schaltung mit SMD-ICs zu realisieren.
Dieses Patent hätte nie einer ernsthaften Prüfung standgehalten.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.