mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche PWM - Controller 0,5-1MHz


Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige eine PWM in der Größenordnung 0,5-1MHz, mit dem ich eine
H-brücke schalten kann. Das ganze soll noch von einem AVR steuerbar 
sein. Dieser alleine schafft aber nur eine PWM bis 32kHz und dies ist 
viel zu langsam, da auf der H-Brücke Ströme bis 2A fließen können. Ideal 
wäre ein PWM-Controller bei dem sich seriell der Tastgrad ändern lässt.

Hat jemand damit schon mal gearbeitet

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich benötige eine PWM in der Größenordnung 0,5-1MHz, mit dem ich eine
>H-brücke schalten kann.

Und was wird mit der H-brücke geschaltet?

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen Peltierelement mit mit 9W. Soll aber nicht mit einem TEC-Controller 
aufgebaut werden, da ích dort immer bei Verwendung eines anderen 
Peltierelements in die Hardware eingreifen muss. So könnte man alles in 
der Software ändern.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas habe ich mir beinah gedacht:

Seit wann wird ein Peltier-Element mit

>>500 bis 1000kHz

angesteuert?? 50 bis 100Hz sind schon fast zuviel.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also schnelles An- und Abschalten verkraften Peltiers überhaupt nicht. 
Entweder man schaltet sie sehr langsam zwischen
Volllastheizen und -kühlen hin und her und verliert dadurch sehr an 
Effizienz, zudem steht die Temperatur nicht sehr genau. Besser ist der
DC-Betrieb, mit dem wird die höchste Effizienz und Genauigkeit im 
Regelprozess erreicht.

Die Richtung der H-brücke (Heizen/Kühlen) wird durch AVR gewählt. Jetzt 
benötige ich eine schnelle PWM damit ich noch einen sinnvollen Filter 
anhängen kann. Möchte ja eine steuerbare Spannung von 0Volt bis xxVolt.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Möchte ja eine steuerbare Spannung von 0Volt bis xxVolt.

Aus einer PWM mit 10 bis 20KHz läßt sich doch eine prima Gleichspannung
erzeugen.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gleichspannung wird doch im Quezweig der H-Brücke erzeugt. Nun 
fließen dort allerdings 0...2A, wodurch die Elemente im LC-Filter extrem 
hoch werden.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wodurch die Elemente im LC-Filter extrem hoch werden.

Wieso? Ein PC-Netzteil schafft es mit normalen Ringkerndrosseln ja auch.
Und das bei 10-20 Ampere.

Autor: jack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Gleichspannung wird doch im Quezweig der H-Brücke erzeugt.

Wieso denn? Die Gleichspannung liegt doch schon an der H-Brücke an,
ein Relais 2x Um würde es genauso tun.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.