mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik einfache Lösung für Signal-Invertierung


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine möglichst einfache/billige Lösung für folgendes Problem:

Ich möchte in meinem Auto zur Spannungserzeugung für eine Schaltung 
einen Schaltregler LM2575 einsetzen. Der LM2575 hat zwar einen 
ON/OFF-Pin, dummerweise aber mit der falschen Polung. Er geht bei GND in 
Betrieb. Ich brauche es aber, daß er bei 6..12V (oder mehr?!) in Betrieb 
geht.

Ich will das Signal vom Radio abziehen, um so bequem einen Schalter zu 
haben. Das Radio gibt im ausgeschalteten Zustand nahezu 0V, in 
eingeschaltetem Zustand 6-12V (und mehr) aus.

Wie kann ich dieses Signal mit dem LM2575 verbinden, daß der nur 
arbeitet, wenn diese 6-12V anliegen?

Natürlich könnte ich direkt an das Radio anschließen, ich weiß aber 
nicht, welche Ströme das Radio verträgt. Und an permanente 12V will ich 
es möglichst auch nicht anschließen, damit bei 
ausgeschaltetem/abgestelltem Auto die Batterie nicht unnötig geleert 
wird.

Nehme ich da am besten einen Transistor? Nur leider kenn ich mich mit 
Transistoren nur in der Theorie etwas aus. Ich hab keine Ahnung, welche 
Typen man da verwendet etc.

Danke Euch.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nehme ich da am besten einen Transistor?

oeh...ja.

> Nur leider kenn ich mich mit Transistoren nur in der Theorie etwas aus.

Das ist doch gut, bei den meisten ist es umgekehrt. Dann schlag mal 
unter Emitterschaltung nach.

> Ich hab keine Ahnung, welche Typen man da verwendet etc.

Jeder NPN Transistor sollte dafuer geeignet sein. Ein Beispiel waere z.b 
BC847/BC547

Olaf

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Olaf, dass war wohl nur die zweitbeste Lösung.
Wenn man keine Angst vor FET's hat (Wieso haben eigentlich soviele 
Entwickler Angst davor?), empfiehlt sich ein ganz normaler N-Kanal 
Kleinsignal MOSFET.
z.B. BSS 123

Da kann sich der Frank dann auch gleich noch den Vorwiederstand sparen.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, das wäre dann eine Drain-Schaltung.

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man keine Angst vor FET's hat (Wieso haben eigentlich soviele
> Entwickler Angst davor?),

Also ich hab keine Angst, aber das ist halt Tradition. :-) Ausserdem hat 
ein BC547 nun wirklich jeder zuhause.

Ausserdem kostet der BC547 0.03Euro und der BSS 0.06Euro. (reichelt) 
Schmeisst du immer doppelt soviel Kohle aus dem dem Fenster. :-P


> Da kann sich der Frank dann auch gleich noch den Vorwiederstand sparen.

Ich persoenlich bevorzuge ja Digitaltransistoren (z.B DTA124) aber ich 
wollte die Einkaufsabteilung des OPs nicht ueberfordern.

Olaf

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ausserdem hat ein BC547 nun wirklich jeder zuhause.
1:0 für dich :-o

> Ausserdem kostet der BC547 0.03Euro und der BSS 0.06Euro. (reichelt)
> Schmeisst du immer doppelt soviel Kohle aus dem dem Fenster. :-P
Preis NPN Variante = 0.03Euro für BC547 + 0.082 für Vorwiderstand = 
0.112Euro
1:1

> Ich persoenlich bevorzuge ja Digitaltransistoren (z.B DTA124) aber ich
> wollte die Einkaufsabteilung des OPs nicht ueberfordern.
Hät ich auch nicht gekannt. Danke.
2:1 für dich
Wahrscheinlich jedoch nicht ganz billig?

Der FET ist in sachen Stromverbrauch wohl unschlagbar!
2:2

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Dank!

Der MOSFET BSS123 schaltet bereits bei 0.8V durch. Also bräuchte ich 
auch einen Vorwiderstand, oder?

Ansonsten wird er für meinen Fall genau wie der NPN-Transitor 
beschaltet?
Also C gegen GND, E an meinen LM2575 und über Widerstand gegen +12V?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nahezu 0V sind kannst du es problemlos probieren (simulieren, 
spice).
Ansonsten ist er gleich wie der Bipolartransistor beschaltet.


P.S. Ach sorry noch, es ist natürlich eine Source-Schaltung.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heißt/bedeutet "Source-Schaltung"? Kenn ich leider nicht

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim den MOSFET Grundschaltungen ist's wie beim Bipo-Transistor:
Source-Schaltung entspricht Emitter-Schaltung
Drain-Schaltung entspricht der Kollektor-Schaltung
Gate-Schaltung entspricht der Basis-Schaltung

Das verhält sich vom Prinzip her so.
Der Anschluss welcher Kleinsignalmässig auf Masse liegt, also welcher 
weder mit dem Eingang noch dem Ausgang verbunden ist, gibt den Namen.
Schema für Source-Schaltung:

          Vdd
           |
          | | Drain-Widerstand
          | |
           |
           o-----outp
           |
        |---
inp ----|    NMOS
        |-->
           |
          _|_

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dir. Ich kannte bisher nur Emitter- und Kollektor-Schaltung. 
Source- und Drain-Schaltung nicht. Aber logo, das gleiche Prinzip, nur 
heißen beim FET die Pins eben anders. Danke...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.