mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Funktionsweise eines Wechselspannungsstabilisators


Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

weiss jemand wie ein Wechselspannungsstabilisator funktioniert?
Oder kennt jemand einen Link wo das erklärt wird?
Finde leider unter dem Stichwort nichts.
Vielleicht nennt sich das noch anders.

Gruss
Oops

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt verschiedene Arten: entweder magnetisch

http://www.voltage-stabilizer-sb.com/downloads/magspako.pdf

oder mit einem durch einen Regler eingestellten Regeltrafo.

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Arno, hallo Dieter,

vielen Dank für die Links und die Information über die andere Benennung.
Der Link von Dieter verweist auf ein PDF mit einem Schaltplan. Leider 
kenne ich nur das Symbol von Trafo und Kondensator. Zwischen den 
WIcklungen befindet sich etwas Ähnliches wie ein Kondensator. Allerdings 
hat es keine Anschlüsse. Was ist das?
Auch unter der neuen Benennung finde ich leider keine Erklärung für 
"Dummies", keine Wikipedia-Artikel oder Ähnliches. Noch andere Hinweise?

Gruss
Oops

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das zwischen den Wicklungen sind magnetische Nebenschlüsse, die einen 
Teil des Magnetfeldes vor der rechts daneben liegenden Wicklung 
"abzweigen".
Das Wirkungsprinzip ist zwar oberflächlich erklärt, aber zum 
vollständigen Verstehen reicht es (zumindest bei mir) nicht.

Besser verständlich sind magnetische Regelungen nach dem Prinzip des 
Transduktors, das ist eine durch Vormagnetisierung in ihrer Induktivität 
gesteuerte Drossel.

http://www.ismet-ag.com/download/Katalogtechnik_6.pdf

Autor: Oops (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dieter:

Danke für die Antwort.
Den Transduktor kannte ich schon. Habe mich allerdings nicht so tief 
damit beschäftigt.

Ich denke halt darüber nach, mir so ein Ding anzuschaffen, weil ich in 
ein Haus ziehe das recht weit vom nächsten Umspanner entfernt ist und 
über eine lange "Luftleitung" (mehrere 100 m) angeschlossen ist. Neben 
Schwankungen befürchte ich auch Spitzen z.B. bei Blitzen in der Nähe.
Ich wollte mir eine USV für meine NAS anschaffen und las dort in der 
Bedienungsanleitung, das diese für Spannungsschwankungen recht 
empfindlich sind (müssen sie ja auch, um rechtzeitig umzuschalten). 
Damit sie nicht so häufig schalten, dachte ich an so einen Stabilisator. 
Allerdings wird dort darauf hingewiesen, das möglichst geringe induktive 
Lasten dranhängen sollen. Mit den ganzen Schaltnetzteilen bzw. 
Netzteilen mit Trafos von den Rechnern, weiss ich allerdings nicht ob 
das geht. Wenigstens ein oder zwei Rechner sollten auch an der USV 
hängen können. Die USV die ich im Auge habe ist von APC und 
"line-interactive". Verbraucher hängen also ständig an einem Inverter.

Irgendwelche Tips oder Hinweise dazu?

Gruss
Oops

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.