mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Flankensteuerung ATMega8


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy
ich habe derzeit ein Projekt in dem ich einen analogen wert einlese und 
ihn wandle, den maximal wert möchte ich dabei speicher und ich habe mir 
gedacht das ich in c eine flanken steuerung programmiere. Nun wollte ich 
von euch wissen, ob ich mir ein paar tips geben könntent?
thx

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Hy
> ich habe derzeit ein Projekt in dem ich einen analogen wert einlese und
> ihn wandle, den maximal wert möchte ich dabei speicher und ich habe mir
> gedacht das ich in c eine flanken steuerung programmiere. Nun wollte ich
> von euch wissen, ob ich mir ein paar tips geben könntent?

Was brauchst du an Tipps?

Wenn du eine Zahlenkolonne hast und du immer nur eine Zahl
nach der anderen ansiehst

   23
  458
  156
   46
  874
  321

welches war der Maximalwert? (Leg ein Blatt Papier über die
Zahlen und schiebe es immer um eine Zeile nach unten. Wie
gehst du vor, wenn du den Maximalwert bestimmen willst?)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gast (Gast)

>ich habe derzeit ein Projekt in dem ich einen analogen wert einlese und
>ihn wandle, den maximal wert möchte ich dabei speicher

So weit, so gut.

> und ich habe mir
>gedacht das ich in c eine flanken steuerung programmiere.

Wozu?

MfG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe mir gedacht, wenn mein maximal wert erreicht wird, fällt mein 
wert ja wieder ab(fallende flanke) und dabei wird der maximal wert 
gespeichert, so habe ich es mir zumindest gedacht, oder denke ich etwa 
zu kompliziert?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> oder denke ich etwa zu kompliziert?
Ja. Zumindest Deiner Beschreibung nach zu urteilen. Karl Heinz hat doch 
schon versucht, es zu erklären. Wenn Du ständig Werte bekommst, und Dich 
nur der Maximalwert (also der höchste bisher aufgetretene Wert) 
interessiert, dann musst Du immer nur den jeweils neuen Wert mit dem 
bisherigen Maximalwert vergleichen. Wenn der neue Wert kleiner oder 
gleich dem bisherigen Maximalwert ist, dann ignoriere ihn einfach. Wenn 
er größer ist, dann ersetze den bisherigen Maximalwert durch den neuen 
Wert.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> ich habe mir gedacht, wenn mein maximal wert erreicht wird, fällt mein
> wert ja wieder ab(fallende flanke) und dabei wird der maximal wert
> gespeichert, so habe ich es mir zumindest gedacht, oder denke ich etwa
> zu kompliziert?

Nein.
Nur versteht man unter einer 'Flankensteuerung' etwas anderes.
Wobei. Wenn man genau darüber nachdenkt, soooo verkehrt ist
das nicht, wenn auch der Begriff 'Flankensteuerung' in einem
anderen Zusammenhang gebraucht wird.

Was du machen willst ist einfach 'Das Maximum suchen'. Oder in
einem Wort 'Maximumsuche'.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:
> Gast wrote:
>> oder denke ich etwa zu kompliziert?
> Ja. Zumindest Deiner Beschreibung nach zu urteilen. Karl Heinz hat doch
> schon versucht, es zu erklären.

Eigentlich nicht.
Eigentlich wollte ich ihn dazu brinen darüber nachzudenken
wie er selbst diese Aufgabenstellung im täglichen Leben
meistert.
Wir alle benutzen jeden Tag hunderte 'Algorithmen' ohne
uns dessen bewusst zu sein. Jeder 7 jährige schafft es
intuitiv diese Aufgabenstellung zu lösen. Nur wenn man
dann plötzlich beschreiben soll wie man es macht, kommt
erst mal: es ist alles so kompliziert.
Viele Dinge sind nicht kompliziert, wir lösen sie jeden Tag.
Man muss sich nur selbst beobachten wie man ein bestimmtes
Problem löst.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:
> Johannes M. wrote:
>> Gast wrote:
>>> oder denke ich etwa zu kompliziert?
>> Ja. Zumindest Deiner Beschreibung nach zu urteilen. Karl Heinz hat doch
>> schon versucht, es zu erklären.
>
> Eigentlich nicht.
> Eigentlich wollte ich ihn dazu brinen darüber nachzudenken
> wie er selbst diese Aufgabenstellung im täglichen Leben
> meistert.
Ich hätte vielleicht eher schreiben sollen "Karl Heinz hat doch schon 
versucht, Dich in die richtige Richtung anzustubsen". Träfe das eher zu?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.