mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fehlerspeciher benennen


Autor: Frank Büttner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine etwas ungewöhnliche Frage: wie nennt man das, wenn ein 
Fehlerspeicher sehr schnell ansteigt, aber nur sehr langsam absinkt. Ich 
suche einen griffigen Namen für dieses Verhalten.

Hintergrund ist folgendes Szenario:
Mein Fehlerspeicher startet z.B. bei 2 und verdoppelt sich bei jeder 
fehlerhaften Messung. Gute Messungen lassen den Fehlerspeicher aber nur 
um 1 sinken. Dadruch will ich gewissermaßen eine Mittelung machen und 
sicherstellen, dass einige wenige Fehlmessungen zu keinem angezeigten 
Fehler führen. Erreicht der Fehlerspeicher aber einen gewissen Wert, so 
wird ein fehler angezeigt. Ich benutze es als Ersatz für eine 
arithmetische Mittelwertbildung um mir die Division zu speichern.

Schon mal vielen Dank für die Antworten...
Frank

Autor: Frank Büttner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt... sorry für den vermurksten Betreff!!!!
Es sollte "FEHLERSPEICHER" heißen!!!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Frank Büttner (Gast)

>eine etwas ungewöhnliche Frage: wie nennt man das, wenn ein
>Fehlerspeicher sehr schnell ansteigt, aber nur sehr langsam absinkt. Ich
>suche einen griffigen Namen für dieses Verhalten.

Asymetrische Wichtung von Fehlern.

>Mein Fehlerspeicher startet z.B. bei 2 und verdoppelt sich bei jeder
>fehlerhaften Messung. Gute Messungen lassen den Fehlerspeicher aber nur
>um 1 sinken. Dadruch will ich gewissermaßen eine Mittelung machen und

Das ist aber keine Mittelung.

>wird ein fehler angezeigt. Ich benutze es als Ersatz für eine
>arithmetische Mittelwertbildung um mir die Division zu speichern.

???
Schon mal was von Schiebeoperationen gehört?

Durch 32 ist identisch mit 5 mal recht schieben.

Mfg
Falk

Autor: Frank Büttner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

du meinst sicher "Asymetrische Gewichtung von Fehlern" ????
Das ist nicht schlecht die Formulierung. Aber noch nicht so ganz was ich 
suche. Problem: dabei wird nicht deutlich wie gute Messungen einfließen.

Natürlich ist das keine Mittelung, nicht mal ansatzweise... das ist mir 
schon klar. Trotzdem finde ich das Prinzip irgendwie sexy. Einfache 
Addition. Zwar zählen die letzten Fehler systembedingt mehr als 
vohergehende, aber es wird sichergestellt, dass ein einzelner Fehler 
oder wenige Fehler das System nicht lahmlegen. Zusätzlich erlaubt dieser 
Mechanismus auch eine Wiederherstellung des Urzustands wenn lange zeit 
keine Fehler mehr passieren.

Teilen durch Bitshiften ist mir natürlich bekannt, allerings hatte ich 
es dafür nicht in Erwägung gezogen. Danke für den Hinweis.


----------------------------------
Kleine allgemeinen Ergänzung:
Bin mir nicht sicher, aber ich glaube dieses Prinzips das ich da 
beschreibe wird irgendwie auch in Zusammenhang mit dem CAN-Bus 
verwendet. Weiß da jemand was drüber?


Gruß
Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.