mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hab da mal eine Frage! Und zwar will ich in meinem Projekt einen Recom 
DC/DC-Wandler einsetzen. Da kommt eine Spannung mit einem ca. 30-50mV 
großen Riple heraus! Kann ich diese Spannung direkt an meine Bausteine 
(Mega168, ZigBee-Modul...) lassen, oder ist dieser Riple zu groß?

Ich will nämlich Platz einsparen und da käme es mir recht, wenn ich 
keine fetten Elkos brauchen würde!!

Danke für eure Hilfe!!


mfg
Andy

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andy (Gast)

>DC/DC-Wandler einsetzen. Da kommt eine Spannung mit einem ca. 30-50mV
>großen Riple heraus! Kann ich diese Spannung direkt an meine Bausteine
>(Mega168, ZigBee-Modul...) lassen, oder ist dieser Riple zu groß?

AVR auf jeden Fall, ZigBee kann sein.

>Ich will nämlich Platz einsparen und da käme es mir recht, wenn ich
>keine fetten Elkos brauchen würde!!

VORSICHT mit fetten Elkos und Schaltreglen. Die ELKOs kochen mal fix ab, 
weil die auf die hochfreqeunten Ripple nicht ausgelegt sind bzw. der 
Regler wird sauer, weil er auf grosse Kapazitäten am Ausgang nicht 
ausgelegt ist. Wenn dann nur ein L-C Filter.

MFG
Falk

Autor: M. H. (doktorgnadenlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ripple von 50mV ist aus Funkionssicht kein Problem. Damit wird jede 
Elektronik arbeiten.
Nachteil der DC/DC-Wandler, die bekanntlich mit hoher Taktung arbeiten 
ist die Störaussendung. Das heißt es kann bei Geräten, die sich in der 
Nähe befinden zu unangenehmen Begleiterscheinungen kommen, typisch ist 
das Surren im UKW-Bereich,sprich : Radio.
Thema : EMV bzw. EMI. Das ist eine Wissenschaft für sich.

Autor: Andreas Posch (andyp17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

danke erstmal für eure Antworten. Das mit den EMV-Probleme soll jetzt 
nicht das Problem sein. Das ganze soll dann sowieso abgeschirmt werden. 
Auch eine EMV-Prüfung wird wahrscheinlich durchgeführt.

Das heißt, die Bauteile verkraften das. Die 50mV Ripple sind sowieso 
worst case! So um die 25-30mV hab ich durchschnittlich gemessen.
Gibts dazu vielleicht nochwas, was ich berücksichtigen sollte?

Ich werd das ganze mal ausprobieren! Vielen Dank für Eure Hilfe!!



lg
Andy

Autor: Reinhard Pölzleithner (carnival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, dass die obligaten Kerkos bei den Versorgungspins der IC's 
dabei sind.

Ansonsten würd ich nach dem DCDC converter noch einen 100n und einen 47 
- 100µ Talko/Elko vorschlagen.

Das mit dem Abkochen der Elkos ist bei so geringen Leistungen sicherlich 
kein Problem.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.