mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MOSFET sink und source


Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt eines IC der mir einen MOSFET steuert steht: gate driver 
is capable of
sourcing 0.5A and sinking 1A of current.

Was kann der MOSFET nun schalten, 0.5 oder 1A ?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kann der MOSFET nun schalten: tja, hängt vom mosfet ab :-)

der treiber kann -wie da steht - +0,5 /-1a treiben...

http://www.gidf.de/

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann also vom Drain zu Source 1A und von Source zu Drain 0.5A 
fliessen?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist KEIN mosfet, das ist ein TREIBER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
oder willst du mich verars...?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der IC schaltet den MOSFET nur ein und aus (IC ist mit GATE verbunden). 
Die Ströme beziehen sich aber auf den MOSFET.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißt denn das Teil? Link zum Datenblatt?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nein. Die Ströme beziehen sich auf den Treiberausgang und nicht auf den 
FET.

MfG Spess

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MosFET-Treiber kann 0,5 Ampere sourcen (liefern, also wenn er den 
MosFET einschaltet) und 1 Ampere sinken (ziehen, also wenn er den MosFET 
abschaltet)

(Auf N-MosFET bezogen)

Autor: jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ströme die du suchst stehen im Datenblatt vom MOSFET und nicht in 
dem  vom Treiber.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.. Ich dachte ein MOSFET braucht so gut wie keinen Schaltstrom??

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst wrote:

> Hmm.. Ich dachte ein MOSFET braucht so gut wie keinen Schaltstrom??

Das Gate eines MOSFET kann man sich als Kondensator vorstellen, bei 
Leistungs-MOSFETs für Niederspannung mit einer effektiven Kapazität wohl 
im 1-2stelligen nF Bereich.

Diese Kapazität umzuladen frisst Strom. Umso mehr, je häufiger das 
geschieht. Bei hoch getakteten Schaltnetzteilen mit MOSFET(s) kann ein 
signifikanter Teil des Leistungsverlusts in diesem Gatestrom draufgehen.

Und wenn du das zu langsam machst (50A-MOSFET direkt am Controller-Pin), 
dann schaltet der MOSFET sehr langsam und es entsteht kurzzeitig 
erhebliche Verlustleistung im MOSFET.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.