mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430 F449 Reaktionstester


Autor: Student Tn (Firma: HS) (haikel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

Ich bin Anfänger in dem bereich Micro-Controller.
Ich versuche einen reaktionstester mit dem MSP430 F449 zu 
programmieren,alle notwendigen Schritte sind mir klar und sie sind  wie 
folgendes kurzgefasst beschrieben:

1) LED teilt den Anwender dass das gerät für Test zu verfügung steht
2) Anwender betätigt eine Taster ====> LED geht aus
3) LED wird dann automatisch ( ohne betätigung einr Taste) in 
unterschiedlichen Zeitabstände eingeschaltet .
4)Sobald LED an ist, soll gemessen werden, wie lange ( Zeit) braucht der 
Anwender zu reagieren ( Taster betätigen ====> dadurch geht die LED 
wieder aus).
5)........ verschiedene Funktionen werden von LCD ausgegeben : Zahl der 
Test, Note ........


Was ich nicht mit der Assembler-Sprache machen kann ist der Schritt 3) .
Wie kann ich den timer dazu bringeen dass er in unterschiedlichen 
zufälligen Zeitabständen reagiert ?

Mit der Programmiersprache C, man könnte vielleicht " Random " benutzen.

Vielen dank im vorraus.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine PseudoRandom Funktion kannst du auch in assembler programmieren, 
die funktion ist nicht schwierig, einfach googlen ...

Autor: Student Tn (Firma: HS) (haikel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Msp 430 geht nur mit 25 Assembler Befehler.
Und so ein Befehl gibt es nicht.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn es für alle möglichen Probleme auf der Welt doch bereits 
implementierte Assemblerbefehle gäbe...
Du musst Dir die Zufallsfunktion natürlich aus den vorhandenen 25 
Befehlen selbst programmieren !!!

Autor: Student Tn (Firma: HS) (haikel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke das versuch ich :)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja den DCO-Takt als Quelle für die Zufallszahlen nehmen, der geht 
so ungenau, das ist dann schon fast wirklicher Zufall. ;)

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bitte ist am DCO-Takt ungenau, zumindest als Quelle für 
Zufallszahlen?
Bei annähernd konstanter Temperatur und konstanter Versorgungsspannung 
ist die DCO-Drift sehr gering (typ -0,4%/°C und +/-5%/V)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei konstanten Bedingungen ja. Aber selbst bei "Zimmertemperatur" muss 
man den DCO dauernd neu abgleichen, wenn man den UART drüber laufen hat. 
Der läuft halt gerne weg.

Aber das ist ja Off-Topic. Man könnte zur "Zufalls-Taktung" schon 
verschiedene Taktquellen nehmen, vielleicht sogar noch bissl mit den 
DCO-Einstellungen spielen. Nach jedem Durchlauf einen neuen DCO-Takt 
erzeugen, und das Programm selber mit einem Quarztakt laufen lassen. 
Dann siehts für den Anwender schon recht zufällig aus.
Der Fantasie sind bei solchen Spielchen ja keine Grenzen gesetzt, zumal 
er ja eh ein zufälliges Zeitintervall haben will.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach irgendeinen Timer/Zähler 1:1 mit dem Takt des MSP430 laufen 
lassen und dessen Wert beim loslassen der (entprellten) Taste als 
Zufallswert nehmen - sollte nicht so schwer sein...

Steht aber mal wieder im Wiki: Zufallszahlen

(Wenn der MSP430 das nicht kann nehme ich alles zurück ;) )

Autor: Student Tn (Firma: HS) (haikel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Kai :)

Autor: Student Tn (Firma: HS) (haikel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hab ich mir auch seit paar Tagen gedacht, es dürfte keinen problem 
geben, werde es bald emulieren , mal schauen was es sich ergibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.