mikrocontroller.net

Forum: Platinen Vorverzinnen von Lötaugen, SMD-Pads ?


Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen guten Abend,

ich wollte von Euch mal wissen, wie man SMD-Pads oder Lötaugen selbst 
vorverzinnen kann !

Freu mich über jeden helfenden Beitrag

MfG

Stefan

Autor: Galle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Lötkolben und Lötzinn.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fittinglötpaste aus dem Baumarkt soll ganz gut gehen -- wurde hier mal 
geschrieben. Deren Flussmittel ist natürlich aggressiv, man muss es 
vollständig entfernen.

Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten, ich dachte da gibts ne bestimmte Methode oder 
ein bestimmtes Mittel.


MfG

Stefan

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier eine kleine Spritze, in der Zinnpaste mit Flußmittel 
enthalten ist. Die gibt es bei den einschlägigen Elektronikversendern zu 
kaufen. Ich trage z.B. bei einem SMD-Schaltkreis rundherum an den 
Anschlüssen die Paste auf und auf der Platine auch. Dann brauche ich mit 
der Lötnadel nur "drauftippen" und bin fertig.

MfG Paul

Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, an sowas dachte ich auch... also gibts doch ne spezielle Lösung.

Danke für die Antwort


MfG

Stefan

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Danke für die Antworten, ich dachte da gibts ne bestimmte Methode oder
>ein bestimmtes Mittel.

Ja, es gibt chemische Mittel, etwa chemisch Zinn.
Hatte ich vor langer Zeit mal probiert. Teurer, giftig (Umwelt), nicht 
lange haltbar. Macht auch nur eine sehr dünne Schicht. Blankes Kupfer 
lötet sich eher besser als eine chemisch verzinnte Platine. Ich hatte 
mal so eine chemisch verzinnte Platine ein paar Monate liegen lassen. 
Lies sich dann ganz schlecht löten -- Kupfer hätte man wieder blank 
machen können, aber dieses chemische Zinn habe ich nicht wieder blank 
bekommen. Da war wohl das Kupfer unter der porösen Zinnschicht oxidiert.

Aber ich mache schon lange keine Platinen mehr selber.

Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber ich mache schon lange keine Platinen mehr selber.

Nun gut, als Einsteiger in der Elektronik ist es erstmal sehr 
interessant selbst Platinen herzustellen und zum Anderen macht man ja in 
erster Linie keine professionellen Fertigungen, bei denen es sich lohnen 
würde die Platinen machen zu lassen...

MfG

Stefan

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
>Ich habe hier eine kleine Spritze, in der Zinnpaste mit Flußmittel
>enthalten ist. Die gibt es bei den einschlägigen Elektronikversendern zu
>kaufen. Ich trage z.B. bei einem SMD-Schaltkreis rundherum an den
>Anschlüssen die Paste auf und auf der Platine auch. Dann brauche ich mit
>der Lötnadel nur "drauftippen" und bin fertig.

Der ursprüngliche Poster hatte nach "vorverzinnen" gefragt, aber Du hast 
erraten was er meinte!

Über diese SMD-Lötpaste gehen die Meinungen auseinander -- ist wohl eher 
zum Reflow-Löten (Heißluft, Toaster usw.).

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun gut, als Einsteiger in der Elektronik ist es erstmal sehr
>interessant selbst Platinen herzustellen

Auch da gehen die Meinungen auseinander. Bei Bilex etwa bekommt man 
relativ billig Platinen. Qualität ist nicht so toll, aber immer noch 
besser als selbstgemacht. Aber gut, wenn man Spaß am Ätzen hat...
Aber bitte Chemikalien ordnungsgemäß entsorgen!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Stefan Salewski
>aber Du hast erraten was er meinte!

Prima, ich könnte auch mein Geld als Wahrsager verdienen. :-))

>Über diese SMD-Lötpaste gehen die Meinungen auseinander ....

Die Meinungen gehen immer auseinander, aber BTW:

Unterhalten sich zwei Freunde: "Du, wie ist Deine Frau eigentlich so im 
Bett?" Och, die einen sagen so, die anderen so.....

;-))

MfG Paul

Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Bilex etwa bekommt man
relativ billig Platinen. Qualität ist nicht so toll, aber immer noch

önntest Du mir bitte die Adresse von Bilex geben ?

> Aber bitte Chemikalien ordnungsgemäß entsorgen!

Klar, damit gieße ich meine Blumen!

MfG

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>önntest Du mir bitte die Adresse von

Ich wollte hier keine Werbung für eine spezielle Firma machen.

Dieses Forum hat eine Linksammlung, u.a. Platinenhersteller:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenhersteller

Autor: Stefan T. (_distance_07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, Danke!

Ich schau mir mal die Sammlung an

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.