mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Die Welt müllt zu! Oder nicht?


Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich schon eine ganze Weile wie die Entsorgungsunternehmen es 
schaffen den Müll, der aus Versehen mal im falschen Wertstoffbehälter 
landet zu trennen und dann umweltgerecht zu entsorgen.

Eigentlich 'ne doofe Frage, da wir ja alle sauber Müll trennen. Aber 
kann ja mal passieren, dass man kleinere Mengen in den falschen 
Mülleimer haut.

z.B. wenn der Elektronikbastler seine alten Lochrasterplatinen mit schön 
viel Lötzinn und Bauteilen aus Versehen in den Hausmüll wirft... Oder 
etliche Kleinteile (SMD Bauteile, Lötkleckse, R/C/L, etc).

Wie funktioniert die Entsorgung von Elektroschrott? Wird das alles 
auseinander gelötet, die ICs in irgend einer aggresiven Säure aufgelöst 
und das Silizium wiederverwertet? Wohl kaum, oder?

Oder wenn man sich einfach Dingen wie Glas und Metall ohne den Gang zum 
Container/Wertstoffhof entledigen will und die ebenfalls in den Hausmüll 
gibt... Oder die ganzen Chemikalien die noch in Plastikbehältern "rum 
süppen".

Ich glaub irgendwie nicht, dass das alles so optimal entsorgt wird wie 
es sollte...

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum thema müll trennen: es gab dazu mal eine folge quarks & co, die mit 
dem fazit endete, dass die mülltrennung, wie wir sie betreiben, nur 
teuer ist und nicht effektiv. die müllsortieranlagen können mit den 
aktuellen verfahren den müll sehr viel besser sortieren, als wir es 
machen. es landen so viele sachen aus restmüll und gelber tonne am ende 
auf dem gleichn haufen, dass die anfängliche trennung im haushalt ad 
absurdum geführt wird.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich auch mal gesehen. Weiss aber nicht ob es Quarks und Co war.

Aber wie muss so eine Maschine funktionieren um wirklich effektiv müll 
trennen zu können? Schließlich ist Viel Abfall nicht nur aus einem 
Material gefertigt.

Autor: Herold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Gebäude der Fraunhofer Gesellschaft und des Maschinenbaus der 
TU-Berlin ist eine Roboterstraße, die Waschmaschinen recycelt, das soll 
heißen, in Komponenten trennt.
Anders wird das wohl auch nicht gemacht. DVD und Videorecorder, wie 
letztens im Grünen Punkt Müll gefunden, werden sicherlich zum 
Extrarecycling aussortiert.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bestimmt nicht einfach dem Roboter bei zu bringen 'ne neue 
Waschmaschine zu zerlegen.

Beim Alltags bzw. "Mainstream"-Müll will ich auch gar nicht bezweifeln, 
dass es dafür Entsorgungsmethoden gibt. Aber ich frag mich halt wie man 
das bei Sachen macht die sich einfach mit rein mogeln oder halt sehr 
selten im Müll zu finden sind.

Autor: sechsdreizwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist bestimmt nicht einfach dem Roboter bei zu bringen 'ne neue
>Waschmaschine zu zerlegen.

Iii Wo. Kommt alles in den Brecher, der macht alles koernig mit 2cm 
Koernung. Das Eisen wird mit dem Magneten rausgezogen. Dann geht's in 
den Ofen.
Was zuerst schmilzt ist das Alu, fliesst weg. Kunststoffe gehen durch 
das Kamin. Blei und Quecksilber uebrigens auch. Die Rauchgasreinigung 
zieht die Schwermetalle ausm Rauch raus. Glas und Metalle werden 
gesintert und auf eine Halde geworfen. Bei uns wird dieses Sinterzeug im 
Strassenbau verwendet.

Autor: Herold (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Fall ging das Recycling der Waschmaschinen aber nicht mit 
Schreddern einher. Das war auch nur eine Versuchs/Präsentationsanlage.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

kennt von Euch jemand Zahlen wiviel Müll der private Konsum in 
Deutschland produziert? Mich würde das Verhältnis zum "Industriemüll" 
interessieren und dann das Verhältnis zum Müll global betrachtet.

Hat mein Müll überhaupt relevanz ?

Um es gleich vorneweg zu sagen: Wir trennen unseren Müll auch (4 
Mülltonnen). Ich glaube inzwischen, wir haben die nur weil der ganze 
Müll in einer nicht mehr platz hätte :-)

Ich frage mich, ob das Recycling von Hausmüll im Vergleich von z.B. 
Bauschutt überhaupt "interessant" ist?

Erinnert Ihr Euch noch an die 70er? Da gab es ca. 1m-hohe 
Blechmülltonnen. Die reichten komischer Weise völlig aus....

Was ist mit Müllvermeidung? Sollten wir nicht da anfangen? Warum kann 
die dikutierte Waschmaschine nicht so zerlegt werden, dass die Rohstoffe 
wieder getrennt werden können ? Wir beschäftigen Heerscharen an 
Designern ... Wo sind die Entsorungs-Produktplaner ?

Ich trinke jetzt erstmal einen Kaffee ...

Andreas

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute einen außen sauberen Müll-LKW gesehen. Da stand als "Werbung" 
drauf:

Elektroschrottentsorgung
Kühlgeräterecycling
Speiseabfallentsorgung

alles stand auf dem selben LKW - na lecker! :-)

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Mülltrennungsmaschine die ich kenne ist ein etwa 50 m langes 
Förderband mit 50 Leuten (allesamt mit Migrationshintergrund) einen 
Container je einen Container unter ihren Füssen und jeder greift, was in 
seinen Container gehört. Was keiner wollte fällt hinten runter.

Autor: maddin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn wir gerad dabei sind:

wir haben 80mil einwohner in deutschland, oder!? so +/-.

jeder scheißt am tag bestimmt 300g aus.

das sind an einem einzigen tag 24000 Tonnen.

wenn man mal davon ausgeht das scheiße eine dichte von (bestimmt etwas 
mehr als wasser hat) also sagen wir mal 1,5 dann sind das immerhin 16000 
Kubikmeter scheiße an einem einzigen tag in deutschland.

in einem jahr wären das 5.84Mio Kubikmeter.

deutschland ist 357.092,90 km2 groß.

das heißt in einem jahr kommen auf jeden quadratkilometer in deutschland 
16 Kubikmeter Scheiße.

d.h. in einem jahr steigt der erdboden um 16um, wenn man den mist 
gleichmäßig über den boden verteilen würde.

machen wir aber nicht, oder!?

also, wo bleibt der scheiß?

m.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der wird quasi recycled, siehe kläranlagen. und außerdem würde sich 
der boden nicht erhöhehn, denn wo kommt das zeug her, was wir essen? 
richtig, ausm boden, wenn wir getreide ernten, oder kühe vor dem 
langweiligen grasen auf der wiese erlösen, entfernen wir ja wiederum ein 
stück des bodens

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erinnert mich irgendwie an eine Diskussion, in der es
darum ging, ob sich der Schwerpunkt der Erde verschiebt,
weil aller Stahl der Welt jetzt nach China geht...

Autor: Hein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal in einer Müll VERWERTUNGS anlage gearbeitet. Die 
Stadtreinigung entleert ihre Müllwagen mit Hausmüll in den Bunker und 
von dort wandert das Zeug direkt in den Ofen. Der Müll wird "getrennt" 
in Abgas, Schlacke, H2SO4 und hochgiftigen Staub aus den Filtern.

Soviel zur Mülltrennung

Nochwas: Die Anahme das Pflanzen aus dem Boden wachsen ist leider ein 
Irrglaube. Denn sie bestehen zum größten Teil aus C und H. Stichwort:
http://de.wikipedia.org/wiki/Photosynthese
Also so abwägig ist die Idee garnicht ;) wenn es keine Mikroorganismen 
geben würde die es weiter zersetzen.

Autor: Hoerst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>d.h. in einem jahr steigt der erdboden um 16um, wenn man den mist
>gleichmäßig über den boden verteilen würde.

Ist ja auch so, deshalb müssen archäologische Funde ja auch ausgegraben 
werden ;-). Troja z.B. ist halt in Fäkalien versunken :-)

So´n Sch...

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@maddin
16um: ist das nicht etwa so wie Fliegenschiss an der Fensterscheibe?
Klar, die Fliege produziert einen Berg, aber wenn man sich den
auf der Scheibe verteilt vorstellt...

(Wenn ich mich gerade um Größenordnungen vertan haben sollte, bitte
berichtigt mich)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.