mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfängerfrage: USB über Atmega


Autor: Marc Dillinger (peper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag allerseits.

Ich habe vor kurzem mehrere Atmega 48 und ein entsprechenden Programmer 
geschenkt bekommen. Nun möchte ich - ohne viel Erfahrung - mein erstes 
Projekt damit starten:

Ich versuche es mal zu erklären:

ich möchte eine USB-Verbindung schalten;

Es ist ein Netzteil vorhanden, sowie ein USb-Anschluss.
Sobald das Netzteil angeschaltet wird und eine CF-Card im Reader liegt, 
soll mit einer Zeitverzögerung die (unterbrochene) USB-VErbindung wieder 
hergestellt werden. Hierfür ist eine 5V-Verbindung vorhanden.

Ich stelle es mir folgendermassen vor:

Netzteil wird eingeschaltet --> 5V ist vorhanden. Diese soll den Atmega 
versorgen. Hierzu parallel geschaltet ist ein Stromkreis, der nur 
geschlossen wird, wenn eine CF-Karte in den Reader geschoben wird 
(Druckschalter). Wenn als CF-Karte im Reader, dann liegt an einem PIN 
des Atmega ebenfalls 5 Volt an.

Mit einer VErzögerung von x Sekunden soll dann die USB Vewrbindung 
geschaltet werden. Ich dachte hierbei, ich lege an 4 PINS des Atmegas 
die USB-Leitungen an, an 4 anderen PINS werden diese wieder ausgegeben.

Ist dies möglich?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe vor kurzem mehrere Atmega 48 und ein entsprechenden Programmer
>geschenkt bekommen. Nun möchte ich - ohne viel Erfahrung - mein erstes
>Projekt damit starten:
>Ich versuche es mal zu erklären:

>ich möchte eine USB-Verbindung schalten;

Als erstes versuchst du mal eine LED zum leuchten zu bringen ;)

Autor: Marc Dillinger (peper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den tollen Kommentar.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso so ironisch? Das was ein guter Hinweis. Du kannst mit dem 
Blink-LED-Projekt sicherstellen:

1/ dass dein AVR Equipment (Targetboard, Netzteil, ISP Programmer) 
korrekt aufgebaut ist und funktioniert

2/ dass deine Toolchain (Compiler, Programmer, ggf. Debugger) korrekt 
installiert ist unf funktioniert. Ich nehme mal an, dass du in C 
programmieren willst.

3/ dass Pins am AVR als Output einstellen und schalten kannst. Du hast 
wenn es klappt eine Projektstruktur mit C-Quelltext, Makefile. Das 
Beispiel kann mit einem Schalter/Taster erweitert werden, um das 
Einschieben der CF-Karte zu simulieren.

4/ dass du durch das Spielen mit der Blinkfrequenz eine Möglichkeit 
gefunden findest ein Timing einzustellen.

5/ dass du eine LED auf dem Targetboard hast, die du später als 
Funktionsanzeige benutzen kannst. Du kannst z.B. sehen, wann der AVR 
meint etwas machen zu müssen. Wichtig, wenn der PC nicht macht was er 
soll.

Was fehlt und was du nacharbeiten kannst - auch am Beispiel Ansteuerung 
LED und dem Transistor - ist das Ansteuern von 4 Relais oder 2 Relais 
plus 2 CMOS-Schalter-ICs statt der LED - mit den Methoden, die du beim 
Ansteuern der LED erlernt hast.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe genauso angefangen... das verhindert auch auf einfachste Weise, 
dass deine nächste Problembeschreibung "Irgendwas funktioniert nicht" 
lautet und dann im Forum zerrissen wird ;)

Schönen Abend noch.

Kai

Autor: Marc Dillinger (peper)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAs beantwortet mir leider immer noch nicht die Frage, ob die 
Realisierung - so wie ich es oben beschrieben habe - funktionieren 
würde.

Für mich geht es nun ersteinmal darum zu klären, ob ich dies über einen 
Microcontroller oder anders realisiere. Selbstverständlich ist mir klar, 
dass es sinnvoll ist, ersteinmal "klein anzufangen". Allerdings werde 
ich obiges PRoblem kurzfristig lösen müssen, deshalb meine Frage, ob es 
(so) per µController funktioniert.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich dachte hierbei, ich lege an 4 PINS des Atmegas
>die USB-Leitungen an, an 4 anderen PINS werden diese wieder ausgegeben.

>Ist dies möglich?

So geht das sicher nicht!

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestätigt: ist nicht möglich! Um USB-Signale zu schalten, sind 
elektonische Schalter vonnöten, die die hohne Frequenzen und die 
Signalanforderungen von USB schalten können. Oder Du nimmst entsprechend 
viele Relais. Dabei muß sichergestellt sein, daß bis zu 500mA auf der 
Bertriebsspannung fließen können.

Autor: Hans (noch einer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich USB:

USB ist in Software möglich - wenn man es mit dem USB-Standard nicht 
ganz genau nimmt. http://www.obdev.at/products/avrusb/index.html

Bezüglich des OP:

Versuche zum Anfang wirklich einfach mal eine LED zum Blinken zu 
bringen. Was du willst ist um Größenordnungen zu kompliziert für 
jemanden, der nach eigener Aussage "ohne viel Erfahrung - mein erstes 
Projekt" beginnen will.

Autor: Boxi Boxitec (boxi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür! LED blinken lassen. Hat uns allen geholfen.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Dillinger wrote:
> Allerdings werde
> ich obiges PRoblem kurzfristig lösen müssen, deshalb meine Frage, ob es
> (so) per µController funktioniert.

Funktioniert nicht.

Gegen deine Lösung sprechen z.B. die typ. Signalfrequenzen auf den 
USB-Datenleitungen und die Stromstärken auf den 
USB-Versorgungsleitungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.