mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motorsteuerung mit Hilfe eines Mikrocontrollers PIC


Autor: Sven M. (Firma: BA-Student) (scomber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Im Rahmen meiner Studienarbeit "Motorsteuerung mit Hilfe eines 
Mikrocontrollers" habe ich mal ein paar Fragen.

Mikrocontroller ist ein absolutes Neuland für mich aber nach Aussage 
meines Betreuers soll ich mir keine Sorgen machen... ;)

Ich hab die letzten Tage viel gelesen aber nichts passendes gefunden.

Die Aufgabe besteht darin 4 Motoren mit verschiedenen Drehzahlen 
anzusteuern. Der Mikrocontroller ist ein PIC aus der 16er Familie 
(Genaueres weiß ich, wenn ich mein Betreuer endlich mal ans Telefon 
bekomme). Programmiert soll das ganze im Basic unter PIC Basic Pro.

Ich bin jetzt soweit das ich weiß, dass ich die Ansteuerung mit Hilfe 
einer PWM realsieren muss. Besitzt der PIC 16x eine Hardwaremäßige PWM? 
Wie kann ich 4 Motoren ansteuern, denn nach meinen Verständnis kann ich 
nur 2 Motoren ansteuern.
Desweiteren benötige ich einen Motortreiber, dieser ist vorgegeben 
(L293d). Da ich die Motorkenndaten (noch) nicht habe, weiß ich nicht, ob 
ich lieber den L298 nehmen soll.
Das Basic-Programm sollte ja ziemlich simpel sein, denk ich...

Gibt es vielleicht schon ähnliche Projekte?
Bitte berichtigt mich, wenn ich irgendwas falsch verstanden habe...

Vielen Dank schonmal

Sven

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven M. (Firma BA-Student) (scomber)

>Die Aufgabe besteht darin 4 Motoren mit verschiedenen Drehzahlen
>anzusteuern.

Steuern sit einfach. Regeln aufwändiger.

>Ich bin jetzt soweit das ich weiß, dass ich die Ansteuerung mit Hilfe
>einer PWM realsieren muss. Besitzt der PIC 16x eine Hardwaremäßige PWM?

PWM ist gut.

>Wie kann ich 4 Motoren ansteuern, denn nach meinen Verständnis kann ich
>nur 2 Motoren ansteuern.

Wo ist das Problem?

>Desweiteren benötige ich einen Motortreiber, dieser ist vorgegeben
>(L293d). Da ich die Motorkenndaten (noch) nicht habe, weiß ich nicht, ob
>ich lieber den L298 nehmen soll.

Kann man ja entscheiden, wenn du das weisst. Ändert am Vorgehen nix.

>Das Basic-Programm sollte ja ziemlich simpel sein, denk ich...

Kommt drauf an.

>Gibt es vielleicht schon ähnliche Projekte?

Ist doch simpel, wozu dann die Fragen?

MfG
Falk

Autor: Sven M. (Firma: BA-Student) (scomber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal, Danke

Zu PWM:

Ich weiß das das gut ist ;) Nur besitzen PIC`s aus der 16er Familie 
hardwaremäßig PWM?

Motoren:

http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/Getrieb...

Wenn ich das unter dem obigen Link richtig verstanden habe, dann können 
an den L293d nur 2 Motoren benutzt werden. heißt das , ich benötige 2 
L293d?
Das Verständnis ist mein Problem.. :)

ähnliche Projekt:

Hast ja recht, lieber selber drüber nachdenken. Nur ohne Vorkenntnisse 
ist das manchmal etwas schwierig...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven M. (Firma BA-Student) (scomber)

>Ich weiß das das gut ist ;) Nur besitzen PIC`s aus der 16er Familie
>hardwaremäßig PWM?

Keine Ahnung. Bin AVR-Jünger. ;-)

>Wenn ich das unter dem obigen Link richtig verstanden habe, dann können
>an den L293d nur 2 Motoren benutzt werden.

Kommt drauf an. Wenn du Die Drehrichtung ändern willst dann ja. Wenn du 
nur in eine Richtung drehen willst und nur die Drehzah steuern willst 
dann reicht ein Treiber für vier Motoren.

>Hast ja recht, lieber selber drüber nachdenken. Nur ohne Vorkenntnisse
>ist das manchmal etwas schwierig...

Mann sollte/muss schon andere Sachen anschauen, um zu lernen. Das Rad 
neu erfinden ist einfach nur dumm und dauert ewig.

MFG
Falk

Autor: Sven M. (Firma: BA-Student) (scomber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sobalt ich mein Betreuer mal erreiche, geb ich nähere Informationen oder 
besser, mir ist dann einiges klarer ;) Das blöde ist halt, das der 
Aufbau, die Motoren, die Software (PIC Basic) 100km von meinem Wohnort 
entfernt sind. Und einfach auf gut Glück zum Studienort fahren ist auch 
sinnlos, weil wenn der Dozent keine Zeit hat, ich nicht ins "Labor" 
komme und ich dann umsont Urlaub genommen hab.

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musst Du denn PIC Basic nehmen?
C oder Assembler sind doch etwas seriöser, oder?

Jedenfalls: Kannst Du PIC Basic nicht auch bei Dir installieren?
Und kann man das Programm nicht in MPLABs Simulator laufen lassen?
Dann könntest Du wenigstens einen Teil testen, ohne die Hardware bei Dir 
zu haben.

PIC16F88x haben lt. Datenblatt 4 PWM Kanäle, andere PICs z.T. auch.
Microchip hat ein "Motor Control Design Center" auf:
http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PicBASIC kann alles!
Wenn es hardwarenah wird, direkte Portzugriffe oder INT-Routinen.

"Normale" PICs (16Fxxx) haben i.d.R. nur 1xPWM, da müßte man alles per 
Software regeln, geht aber auch.
Suche mal im Roboternetz (s.o.) oder unter 
http://www.picbasic.co.uk/forum/, da gibt es fertige Module von MisterE.

Autor: Sven M. (Firma: BA-Student) (scomber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schön für die Infos, ich werd mich mal etwas durchfuchsen...

Autor: Sven M. (Firma: BA-Student) (scomber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich war letzte Woche persönlich bei meinem Betreuer..

Es handelt sich um einen PIC 16F627(A), oder einen 16F628A, desweiteren 
kann ein 18F1230 oder 18F1220 verwendet werden.
Ich soll verschiedene Möglichkeiten erläutern auch was die 
Motoransteuerung angeht. Es muss entgegen meiner 1. Aussage nur 1 Motor 
bertieben werden.
Also Darsellung der verschieden Brücken, TTL, Endstufen.
L293d ist erstmal vorrausetzung, Ich soll noch andere Möglichkeiten 
erläutern.
In den angegebenen Links hab ich schon einige nützliche Informationen 
gefunden.
Gibt es nicht irgendwo eine Übersicht über die verschieden Methoden? Und 
über PWM eines Drehstrommotors hab ich auch noch nichts finden können.

sven

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du Dir schon einmal das Datenblatt des L293D angesehen ? Soeziell 
die Eingänge ?

Hast Du schon mal eine normale H-Brücke gesehen ?

Was passiert bei einer PWM und wofür kann man die Enable-Eingänge beim 
L293D nutzen ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.