mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [RGB LED] Wie kann man die ansteuern?


Autor: Maximilian Lang (Firma: privat) (maximilian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen!

Ich wollte gern ein bißchen mit RGB LED rumspielen. Bevor ich aber jetzt 
irgendwelche Hardware kaufe wollte ich mal fragen, wie diese Dinger 
eigentlich funktionieren.

So wie ich das gelesen habe brauchen dies RGB Led pro Pin einen 
Vorwiderstand. Soweit so gut. Ist ja nichts neues. Wenn ich das jetzt 
richtig verstanden habe , stellt man die Farbe mithilfe von einer PWM 
ein. So und da sind meine Problemchen.

1.) Mit welcher Frequenz lass ich die PWM am besten laufen?
2.) Wie funktioniert es dann, die Helligkeit zu steuern?
3.) Eine RBG Led anzuschließen ist ja kein Problem. Aber wie könnte man 
das lösen sagen wir mal 10 oder mehr anzuschließen? Kann ich die drei 
Vorwiderstände nehmen und dann die RGB Led's ohne weiteres 
Paralellschalten. Leistungstechnisch zwar nicht so optimal, aber dafür 
variable. Oder gibt es da andere Ansätze?!

Lieben Gruß
Max

p.s.: Hab die Beträge im Forum überflogen, aber da wurde auch immer nur 
hier und da PWM erwähnt. Aber wie das Prinzip wirklich geht konnte ich 
nicht erlesen...

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1.) Mit welcher Frequenz lass ich die PWM am besten laufen?

Völlig Wurst. Hauptsache so schnell das die LEDs nicht flimmern.

>2.) Wie funktioniert es dann, die Helligkeit zu steuern?

Tastverhältnis der PWM ändern.

>3.) Eine RBG Led anzuschließen ist ja kein Problem. Aber wie könnte man
>das lösen sagen wir mal 10 oder mehr anzuschließen? Kann ich die drei
>Vorwiderstände nehmen und dann die RGB Led's ohne weiteres
>Paralellschalten.

Nein, jede LED braucht einen eigenen Vorwiderstand weil die
Kennlinien produktionsbedingt einfach nicht gleich sind.
Wenn zwei LEDs mit einem Vorwiderstand angeschlossen werden
wird die eine LED heller leuchten als die andere.

Autor: Maximilian Lang (Firma: privat) (maximilian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh das ging ja wie immer schnell! :)

Ach jetzt habe ich bei der 1.) Frage was vergessen. Wenn ich die Farbe 
und Helligkeit per PWM einstellen muss, wie soll das zusammen passen!?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da wurde auch immer nur hier und da PWM erwähnt.
> Aber wie das Prinzip wirklich geht konnte ich nicht erlesen...

PWM = Puls-Weiten-Modulation.

also simples Eein- und ausschalten von Signalen, was manchmal auch als 
Puls(ieren) bezeichnet wird.

Die Trägerfrequenz bleibt im allgemeinen gleich, und bei einer 
geschickten Wahl des Tastverhältnisses kann man entsprechende 
analog-ähnlicheEffekte ereichen. Insbesondere wenn man es mit trägen 
Strecken wei eine LED zutun hat.

kennst du www.wikipedia.de? Gib dort mal das Suchwort PWM ein, da steht 
ein längerr Artikel zu.

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchen will gelernt sein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pwm

>1.) Mit welcher Frequenz lass ich die PWM am besten laufen?
So schnell, dass man von Auge nichts mehr flackern sieht (also 60Hz und 
mehr. gegen oben haben die LEDs fast keine Begrenzung. D.h. auch 200kHz 
geht)

>2.) Wie funktioniert es dann, die Helligkeit zu steuern?
siehe Wikipedia

>3.) Eine RBG Led anzuschließen ist ja kein Problem. Aber wie könnte man
>das lösen sagen wir mal 10 oder mehr anzuschließen? Kann ich die drei
>Vorwiderstände nehmen und dann die RGB Led's ohne weiteres
>Paralellschalten. Leistungstechnisch zwar nicht so optimal, aber dafür
>variable. Oder gibt es da andere Ansätze?!

Du wirst kaum umhin kommen, pro LED einen Vorwiderstand zu spendieren. 
Multiplexing geht natürlich auch (je nach LED und deren inneren 
Beschaltung). Da du aber mit Elektronik nicht soviel am Hut zu haben 
scheinst, fange lieber mal mit einer Schaltung an, die du auch 
verstehst. Vorgekaute Kost bringt nichts, da lernst du nix!

Gruss
rayelec

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.