mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Labornetzgerät aus alten PC Netzteilen aufbauen


Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich habe unzählige PC Netzteile von ausgemusterten PC's
nun , als hobby bastler benötigt man ja um seine basteleien zu betreiben 
eine regelbare spannungs-/Stromquelle.

da die aber sauteuer sind, frage ich mich, kann man da nicht mit diesen 
Pc Netzteilen was brauchbares entwickeln.

ich stelle mir das irgend wie Modular vor. also zB. Drei PC netzteile in 
einem Gehäuse. 3 mal 12V 10A. je nach Bedarfsfall könnte man durch eine 
ensprechende schaltung (parallel/seriell) 36V 10 A oder 12 V 30A ziehen.

das ganze so verkabelt, dass einfach umgeschaltet werden kann.
mit einem zusätzlichen regler könnte man das ganze dann noch stufenlos 
regeln.

jetzt mal grundsätzlich: was meinen wohl die Pc Netzteile zu meiner 
parallel oder serie schaltung? das sind ja schaltregler, muss man da was 
spezielles beachten?

danke für eure meinungen

Gruss

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe leider nicht allzuviel Ahnung davon, aber da noch keine Antworten 
dastehen will ich's mal versuchen.
Prinzipiell ist das Ganze schon möglich, im Internet gibt's dazu auch 
jede Menge Anleitungen. ein häufiges Problem ist jedoch, dass viele 
solche Netzteile eine Grundlast benötigen. Ansonsten kommt die 
Stabilisierung der verschiedenen Ausgangsspannungen durcheinander.
Dann wäre da noch so eine Art Sensor-Leitung, über die der PC 
normalerweise dem Netzteil mitteilt, ob soweit alles OK ist. Bleibt 
diese Leitung unbeschaltet, tut das Netzteil gar nix. Kannst ja mal 
probieren, normalerweise sollte ein Netzteil ohne weitere Geräte keine 
Spannung/keinen Strom liefern. Lüfter sollte auch aus bleiben.
Wegen dem Zusammenschalten mehrerer Geräte bin ich überfragt, aber ich 
bin sicher, dass da bald noch mehr Antworten zusammen kommen.
Sollte ich irgendwo Blödsinn verzapft haben, dann korrigiert mich bitte.
Gruß

Fred

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal hier, brauchbare Links ohne Ende:

http://www.google.de/search?q=pc+netzteil+umbauen

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael Hess wrote:
> ich stelle mir das irgend wie Modular vor. also zB. Drei PC netzteile in
> einem Gehäuse. 3 mal 12V 10A. je nach Bedarfsfall könnte man durch eine
> ensprechende schaltung (parallel/seriell) 36V 10 A oder 12 V 30A ziehen.

Willst du ein Labornetzgerät bauen oder ein Schweissgerät ?-)

DIE Features an einem Labornetzgerät sind IMHO eine einstellbare, 
zuverlässige Überstrombegrenzung und die Dauerkurzschlussfestigkeit 
sowie galvanische Trennung vom Netz. Mehr bei 
http://de.wikipedia.org/wiki/Labornetzteil

Das bei einem PC-Netzteil nachzurüsten, stelle ich mir aufwändig, sprich 
teuer vor. Im Endeffekt spart man also kaum was gegenüber einem "echten" 
Labornetzgerät.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ tom

danke für den link. sowas hab ich gesucht!

@stefan

ja schweissen wär auch nicht schlecht:-)

30 A sind noch nicht so viel... klar wird man die qualität eines 2000 
euronen Netzteils nicht mit mässigem aufwand erreichen. Das brauch ich 
aber auch nicht. Ich brache spannung und Strom.
für Überbelastungen tuts auch eine sicherung oder eine einfache 
Überlastschaltung und im schlimmsten fall habe ich noch genug von diesen 
NT's

die tricks um die netzteile zum laufen zu bringen kenn ich mittler weile 
schon alle. die funktion der anschlüsse sind meist auf der platine 
augedruckt. aber wie das mit serie oder parallel schaltungen mit diesen 
netzteilen ist habe ich nicht so viel ahnung...

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
netzteile parallel schalten ist immer so eine sache, wenn die nicht 
exakt die gleiche spannung liefern, machst du im prinzip einen 
kurzschluss. deswegen solltest du passende dioden in den ausgang legen 
und die sense-leitung hinter die diode legen. bei computernetzteilen 
hast du auch einen signifikanten ripple auf dem ausgang, bei 10 ampere 
sollte man den nochmals gut mit einem lc-tiefpass glätten können. wenn 
du dann noch die erd-leitung abmontierst, sollte auch die reihenshaltung 
machbar sein. eigentlich gehört zu einem labornetzteil aber noch eine 
strombegrenzung als nützliches feature. die müsstest du noch nachrüsten

Autor: Ein Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann so einen Umbau machen, man kann es auch lassen. Die 30A oder 
mehr die ein PC Netzteil liefern kann, verschmelzen dir im Fehlerfall 
deine Bauteile, dein Steckbrett, deine Platine, deine Anschlusskabel. 
Von der Brandgefahr (man bekommt damit problemlos Lize zum Gluehen) gar 
nicht zu reden. Das Ding schaltet einfach nicht ab bis wirklich alles 
kaputt ist. Ohne Strombegrenzung wuerde ich nicht dran denken. Und dann 
auch nicht - das ist einfach zu viel.

Nimm lieber einen gekapselten 19V Notebook-Netzteil "Klotz" (Restposten, 
original sind die Preise unverschaemt) und haenge eine, natuerlich 
Mikrocontroller gesteuerte :-), Regelung fuer Strom und Spannung dran. 
Dazu ein HD44780-kompatibles Display, ein paar Taster und optional eine 
serielle Schnittstelle (oder USB) und du hast ein feines Labornetzteil.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgend wo hast du die Sicherung vergessen.... die schmilzt meistens vor 
der Litze.

aber die pc Netzteile habe ich schon.... und die notebook Netzteile 
nicht.

zudem habe ich noch keine Notbooknetzteile mit mehr alsca. 5 A 
gesehen...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael Hess wrote:
> irgend wo hast du die Sicherung vergessen.... die schmilzt meistens vor
> der Litze.

Mag sein, aber der IC schmilzt immer vor der Sicherung.

Eine einstellbare aktive Strombegrenzerschaltung muß sein oder das Hobby 
wird viel teurer als ein gutes Labornetzteil.


> zudem habe ich noch keine Notbooknetzteile mit mehr alsca. 5 A
> gesehen...

Was willst du denn mit 5A, das ist viel zu viel.

Zum Basteln ist ein Netzteil 2* 0..30V/0..1A ideal.

Ich stelle die Strombegrenzung meistens auf 300mA ein, damit überleben 
die meisten ICs.


Peter

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach eine Kombination aus Schaltnetzteil und konventionellem mit 
parallelen Längstransistoren. Es dreht sich schliesslich nur um eine 
Begrenzung der Verlustleistung. Der Einsatz eines Mikrokontroller zur 
Verlustleistungsbegrenzung wäre eine Idee. Spezial-ICs braucht man nicht 
höchstens als genaue Referenz.

Autor: Hans Wilhelm (hans-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm.. labornetzteil und 30A@12V????

willst du allen ernstes ein 360W "labor"-NT machen und hast keine ahnung 
davon was passiert wenn man sowas parallel schaltet???

ich würd mir sofort einiges an literatur diesbezüglich suchen...

für typische labor-aufbauten reichen normalerweise 1A@12V locker...

73

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Schweissen gibts vieeeel bessere Sachen .....

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... 3 PC Netzteile ... parallel oder serie schaltung

Mess mal die Durchgangswiderstände zwischen deinem Netzstecker und dem 
Ausgang deiner PC Netzteile... na klingelts?

Weist du nun warum schon allein aus diesem Grund die meisten deiner oben 
aufgeführten Kombinationen nicht funktionieren können?

Autor: Hans (noch einer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, wir haben alle verstanden. Du willst etwas dummes machen.

Nun ja, ich glaube, das einzige, was wir daran nicht verstehen ist, 
warum du nach Meinungen fragst, wenn du sie nicht hören willst.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu brauchst du eigentlich die 30A? Also ich hab hier auch noch lecker 
Netzteile rumstehen (800W, redundant), aber mangels sinnvoller 
Anwendungen stehen die Dinger nach wie vor rum.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gnd geht auf die Erde jedes NTs. Wenn du +12V von NT_1 mit Gnd von NT_2 
verbindest.......

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gnd geht auf die Erde jedes NTs.

Genau so ist es, alle schwarzen Anschlüsse sind mit dem Netzteilgehäuse 
und damit auch mit dem Schutzleiter verbunden und
 das muss auch so bleiben !
Eine Reihenschaltung würde daher (mindestens) einen satten Kurzschluss 
verursachen.

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge lass den schutzleiter an deinem kram dran!
ein fi ist KEINE ich wiederhole !!! K E I N E !!! Lebensversicherung

ein schutzleiter kann entfallen wenn deine gräte schutzisoliert währen.
dies ist aber dann schon nicht mehr der fall wenn du nur den 
schutzleiter herrausführen würdest da du aber sogar spannungsführende 
teile nach aussen füren möchtest lass es bitte bleiben.

du wirst nicht glücklich mit deinem netzteileigenbau
glaub es mir

du begibst dich da in gefahren die du eventuell nicht einschätzen kannst
oder dir wohlmöglich garnicht erst bewust sind

Autor: Petrus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Raphael Hess

vorab schon sorry für den Ton, aber, wieviele Leute müssen Dir noch 
sagen dass Dein Vorhaben, milde Ausgedrückt, nicht so eine gute Idee 
ist, um nicht zu sagen sehr gefährlich ?

Ich mache Dir einen Vorschlag: Entweder du hörst auf die Leute hier und 
lässt es sein, oder du schaltest Deine PC-Netzteile zusammen nach dem du 
den Schutzleiter abgeklemmt hast, aber fragst nicht nochmal ob es 
vielleicht doch irgendwie geht. Ich hoffe das war deutlich genug, falls 
nicht (noch mals vorweg Entschuldigung für den aroganten Ton):

Fragen wie "...das mit der Erdleitung musst du mir nochmal erklären..." 
disqualifizieren Dich leider mit so etwas umzugehen.

Und wenn ich schon beim Klugscheissen bin: Die Dinger heißen "PC 
Netzteil", und das hat seinen Grund und seinen Sinn!

So, für noch mehr Deutlichkeit stoße ich leider an meine sprachlichen 
Grenzen, vielleicht nochmal ein "BITTE LASS' ES" und weg

Petrus

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt wo ihrs sagt. wahrscheindlich werden sich die netzteile in 
gspenster oder feuerspeinde drachen verwandeln und alles was ihnen in 
die quere kommt auffressen......
möglicherweise explodieren sie auch mit einer wucht einer atombombe, 
weil die hersteller immer etwas C4 in die pc netzteile einbauen welches 
explodiert sobald der strom nicht in eion PC fliest....

ohje ohje.... unsere sicherheitsfanatiker.....

Autor: Lektrikman1001 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch gleich ein Schweisstrafo, ist ein wunderbar als Netzteil zu 
gebrauchen und das ding liefert locker 50A ohne warm zu werden.

Nur Spannung- und Stromregelung dran frimmel.

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ha ha nochmals so ein scherzkeks... ich lach mich tot.

ps: ich hab übrigens gerade einen 1800A @10v Trafo neben mir stehen. da 
geht di post dann wirklich ab, ihr schwachströmler....

Autor: Lii Schmutz (Firma: nikolaus INC) (lii-schmutz-lii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke das müsste ohne pe laufen, und wie du schon gesagt hast, wenn 
der pe an dem neu entsthenden Gnd wider angbracht wird kann er auch mit 
dem Gehäuse verbunden werden und gut ist... Ich weiss allerdings nicht 
wie sich das Netzteil verhalten wird ohne pe... im schlimmsten Fall 
gehts einfach nicht...

ich habe schon seit jahren ein Pc netzteil als Laborzetzgerät im Einsatz 
und es ist noch keins explodiert!!

gruss Lii

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In vielen PC-Netzteilen sind an GND/PE auch Y-Kondensatoren zur 
Entstörung angeschlossen.
Wenn man den PE abklemmt, werden die vorher abgeleiteten Störungen über 
den GND Anschluss in die Schaltung gespuckt.

Nun denn, auf zum fröhlichen Stören.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.