mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Offene Festplatte? Funktioniert das?


Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!


Ist jetzt vielleicht eine blöde Frage in diesem Forum, aber hat doch 
irgendwas mit Elektronik zu tun...

Also was will ich machen. Ich möchte für einen Präsentationsaufbau eine 
offene Festplatte verwenden. Die Festplatte soll hierbei voll 
funktionsfähig bleiben. Um sie vor Staub zu schützen würd ich einen 
Deckel aus Plexiglas anfertigen lassen. Jetzt ist halt nur die Frage ob 
das Innere der Festplatte lichtempfindlich ist oder nicht, oder ob es 
völlig egal ist.

Da Plexiglas nicht wirklich wärmeableitend ist, stellt sich ohnehin noch 
die Frage wie sich durch diesen "Eingriff" das Temperturverhalten 
ändert.

Kennt jemand vielleicht ein Link wo weiterführende Informationen zu 
finden sind, oder hat jemand so etwas schon mal wo in Betrieb gesehen?

lg
Thomas

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prinzipiell ja, nur halt beim Umbau auf staubarme Umgebung achten und 
die Platte wirklich nur zu Demonstrationszwecken verwenden, Daten würde 
ich der nicht anvertrauen.

Lichtempfindliche Teile sollten i.d.R. nicht in der Platte sein und wenn 
man die Belastung in Grenzen hält wird es auch kein thermisches Problem 
geben, zumal ja die Platte wohl ausserhalb des Rechners sein dürfte, 
also keine erhöhte Umgebungstemperatur hat.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du im Reinraum baust, könte es was werden.
Sonst ehr nicht.
Die Leseköpfe schweben nur wenige Nanometer über der Scheibe.
Ein Staubkorn dürfte wohl um einiges dicker sein.
Und dann ist Schluß !!

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manche Hersteller bieten bereits Fesplatten mit Plexiglasfenster an.
Also bleibt die Garantie auch erhalten, ist allerdings nicht so billig 
wie eine "normale Festplatte".

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man schon mal mit einer alten Festplatte, wo es nicht mehr 
"drauf
ankommt", machen. Ich habe vor Jahrzehnten mal eine MFM-Platte so 
umgebaut.
Dabei ist auf äußerste Sauberkeit zu achten. Natürlich kriegt man es zu 
Hause nicht so hin, wie unter den Reinraumbedingungen beim 
Plattenherstller´, aber es kommt ja nur drauf an, den Leuten das 
Innenleben
in Funktion zu zeigen,  nicht auf die unbedingte Zuverlässigkeit als 
Datenspeicher für Archivierungen. ;-)

MfG Paul

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... Mit Reinraum kann ich leider nicht dienen, aber vielleicht find 
ich jemanden bei uns in der Wafer-Fab der das für mich erledigt. 
Fraglich ist nur, ob ohne Dichtung eine Staub undurchlässig Abdeckung 
überhaupt möglich ist.

Gibt es vielleicht solche Festplatten zu kaufen?

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preis ist egal!!!

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mal mit lesen der Antworten?

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? Hab die Antworten gelesen... nur bringt das nichts, wenn Leute 
posten während ich was schreiben ;-)

Autor: Kartoffel Salat (kartoffelsalat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also vor einiger zeit habe ich, dass auch mal versucht mit einer relativ 
alten 500MB Platte.
das witzige daran: ich war damals irgendwie 12 und hatte keine ahnung 
von dem zeugs. aber ich habe die laufende Platte naiv wie ich war 
zerlegt und sie ist doch einige Zeit weiter gelaufen. erst als ich nach 
einigen tagen voll auf die scheibe tappte (in laufendem Zustand) wollte 
sie nicht mehr mitmachen....

meine erfahrung. villeicht wars glück....

Autor: pay.c (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon mal eine Festplatte offen gehabt und auch offen 
betrieben. War kein Problem, nur auf die Langlebigkeit würd ich mich 
nicht verlassen. ;) Geht schon, mach auf, Plexi drauf und beten. Bei mir 
hats gefunzt (war eine 2,5" HDD bei der sowieso einige Sektoren schon 
hinüber waren).

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.channelpartner.de/consumerelectronics/c...

Die Raptor X von Western Digital ist (oder war?) die erste Festplatte 
mit Fenster.

...eine Minute googeln!!!

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag ich doch :D

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super danke, genau so was brauch ich. Jetzt brauch ich nur noch 
herausfinden wo man so was kaufen kann...

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, Fehlanzeige... brauch noch was mit 44poligem IDE Stecker...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas P. wrote:
> Hmm... Mit Reinraum kann ich leider nicht dienen, aber vielleicht find
> ich jemanden bei uns in der Wafer-Fab der das für mich erledigt.
> Fraglich ist nur, ob ohne Dichtung eine Staub undurchlässig Abdeckung
> überhaupt möglich ist.

Streifen Klebeband drumherum.
Du willst das Ding je eh nur zu Anschauungszwecken und nicht
für den Dauereinsatz.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan Henning wrote:

> wenn Du im Reinraum baust, könte es was werden.
> Sonst ehr nicht.

Das ist eine urban legend.  Ich habe auch schon alte Platten ganz
normal in meinem Arbeitszimmer offen betrieben.  Sie funktionierten
danach genauso schlecht wie vorher. ;-)

Andere Leute haben sowas auch gefilmt:

Youtube-Video "Festplatte läuft offen"

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon viele Platten ohne Deckel laufen lassen, das ist kein 
Problem! Hat auf alle Fälle immer funktioniert. Kann man mal schauen wie 
sie Formatiert wird ect.
Gewisse Platten haben aber einen Sensor drin der das Klima in der Platte 
überwacht und Alarm schlägt wenn was nicht stimmt. Der spricht dann 
natürlich an weil der Druck in der Platte sich ändert. Geht aber doch, 
ist halt nur lästig immer die Fehlermeldung beim Starten zu quittieren

Gruss

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag:
1. Zwei identische (baulich) Platten besorgen.
2. eine auseinanderbauen, Deckel in Ruhe aussägen, Plexiglas ankleben, 
etc.
3. Ander Platte Deckellosschrauben
4. schneller Wechsel der Deckel

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wußte nicht, dass Festplatten so empfindlich sind.
Da sie im Dauereinsatz verwendet werden soll und dort das Betriebssystem 
läuft, werde ich keine Bastelei mehr anstreben.

Leider gibts Festplatten mit durchsichtigem Deckel nicht wie Sand am 
Meer, ganz im Gegenteil, hab auch nur die Raptor X gefunden.
Ich brauche jedoch eine Festplatte mit gutem alten 44 poligem IDE 
Stecker. Mein Motherboard ist leider nicht mehr das Jüngste...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstens ist der ATA-Anschluss 40 polig und zweitens sind 
SATA-Controller-Karten für wenig Geld zu haben.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch eine "originale" Festplatte irgendwo verteckt ein mit 
Betriebssystem & Co.
Zusätzlich eine Alte mit Plexiglasfenster gutsichtbar als Demo.

Autor: Pic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte ne Festplatte mal  drei Monate offen Laufen mit Betriebssystem 
drauf- nach dem wochenende hat der Lesekopf beim ersten bewegen schön 
den Staub weggewischt- Die Platte lief trotzdem völlig Fehlerfrei....

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt... 2,5" sind 44 polig, egal.

Hab mir extra ein Mini-ATX mit onboard VGA und Audio besorgt um eben 
keine Steckplätze verwenden zu müssen.
Offensichtlich komme ich nicht herum mir ein anderes Motherboard zu 
besorgen.

Um das ganze vielleicht verständlicher zu machen... Ich hab mir eine 
Holzplatte gezimmert, einen TFT Monitor montiert (10"), Motherboard, 
HDD, CD-ROM und Netzteil und häng mir das an die Wand als Ersatz für 
eine Stereoanlage.
Da dieser "Aufbau" im Dauereinsatz verwendet wird, ist Bastelei einfach 
nicht sinnvoll.

Verstecken der Festplatte ist im Moment einfach nicht mehr möglich.

Alternative wäre natürlich ein neues Motherboard zu kaufen, das S-ATA 
unterstützt. Wollte jedoch nur alte Komponenten die ich noch wo 
rumliegen hatte dafür verwenden.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

das kannst Du getrost sofort wieder vergessen, mit einer modernen 
Festplatte kannst Du das nicht machen, die verzeiht Dir das nicht. Eine 
normale Umgebung ist sowas von schmutzig... unmoeglich. Es gibt aber 
tatsaechlich Festplatten mit betrachtbarem Innenleben, hatte aber bisher 
nur einmal so ein Ding in der Hand -- war zu teuer fuer den Spass, denn 
im eingebauten Zustand im Rechner sieht man sowieso nichts davon.

Michael

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gehabt, ich will eh nix mehr Basteln...
Die Festplatte ist nicht eingebaut sondern auf einer Holzplatte 
montiert, da macht es schon Sinn wenn man ins Innenleben schauen kann.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mag ja esthetisch Sinn machen, aber nicht technisch...

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns technisch Sinn machen sollte, hätte ich einfach einen PC 
hingestellt und fertig.
Mann, oh Mann, keinen Sinn für Kreativität???? Da zählt absolut keine 
Technik... da gehts nur darum, dass es gut aussieht und einzigartig ist 
;-)

Autor: dh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch schonmal an die EMV-Problematik gedacht, wenn du ein 
Rechner offen im Dauerbetrieb auf einer Holzplatte betreiben willst?

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja habe ich... stellt aber in meinem Fall keine Probleme dar. Stör ich 
damit andere Schaltungen ist es egal, werde ich von anderen gestört ist 
es auch egal. Da ich diesen Aufbau schon seit langem in Betrieb habe und 
es noch nie zu einem Absturz gekommen ist, seh ich keinerlei 
Handlungsbedarf.

EMV wird meistens nur hochgespielt... Hierbei handelt es sich ohnehin 
nich um ein Produkt sondern eine Sonderanfertigung. Ich muss mir also 
hinsichtlich keine Gedanken machen, ob ich irgendwelchen Richtlinien 
widerspreche.

Das dieser Aufbau von EMV Sicht absolut katastrophal ist, ist so sicher 
wie das Amen im Gebet.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas P. wrote:
> Mann, oh Mann, keinen Sinn für Kreativität????

Was bitte ist daran kreativ, etwas nachzumachen was schon andere vor dir 
gemacht haben ? Sowas kann jeder Casemodder...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich muss mir also hinsichtlich keine Gedanken machen, ob ich >>irgendwelchen 
Richtlinien widerspreche.


...bis der Funkwagen kommt!

Ich habe schon mitbekommen wie Leute Probleme mit Plexiglas-Gehäusen 
bekommen haben.

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkwagen... eine Mikrowelle stört definitiv mehr. Hast du sowas schon 
mal erlebt? Ich will nämlich behaupten, dass so etwas 
Horror-Gute-Nacht-Geschichten für den Elektroniker sind, aber mit 
Realität nix zu tun haben.
Nehm ja auch keinen 20W UKW Sender in Betrieb. Schon alleine dadurch, 
dass PC-Gehäuse geöffnet im Betrieb herum stehen würde zu selbigen EMV 
Erscheinungen führen.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funkwagen ist übertrieben, stimmt!

Aber: PC offen ==> Radioempfang weg

...war bei mir so

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Thomas P. wrote:
>> Mann, oh Mann, keinen Sinn für Kreativität????
>
> Was bitte ist daran kreativ, etwas nachzumachen was schon andere vor dir
> gemacht haben ? Sowas kann jeder Casemodder...

Was heißt nachmachen? Weißt du genau was ich mache? Außerdem modde ich 
kein Case...

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann schon sein, dass du dann mit deinem Radio Probleme hast, auch 
ich kann davon erzählen ;-) Aber ich denke nicht, dass dann die Post 
oder das BMI vor meiner Türe steht und meine Wohnung durchsucht.

Aber wie gehabt, ich hatte bis jetzt noch keine Probleme.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht auf das Funktionieren ankommt:

Bitte, mach die Platte auf, schnitz Dir ein Fenster rein, was auch 
immer.

Wenn das Gerät aber funktionieren soll:

Platte nicht aufmachen, nicht dran rumbasteln.

Der in normaler Raumluft enthaltene Staub genügt völlig, um eine heutige 
Platte über den Jordan zu schicken. Das mag 'ne Weile dauern, aber der 
Datenverlust ist garantiert.

Autor: Eric B. (erc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit nem SATA2IDE adapter: 
http://www.tinxi.de/product_info.php?products_id=558

Aber dazu eine Raptor zu missbrauchen? Ist ja jetzt nicht wirklich die 
billigste Platte im Consumer-Bereich, aber mit Abstand eine der 
teuersten wenns um GB/Preis geht.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, so sehr garantieren würde ich den Datenverlust nicht wollen. ;-)
Wenn man wirklich nicht gerade draufniest beim Aufmachen und sonst
keinen Staub zusätzlich drauf bringt, kann das ganz gut klappen.

Bezüglich EMV:

> eine Mikrowelle stört definitiv mehr.

Nein, anders.  Sie strahlt halt auf 2,4 GHz was ab (auch ziemlich
breitbandig, da sie mit 100 Hz frequenzmoduliert wird), aber damit
muss der Nutzer dieses Bandes leben, denn dafür ist es ein ISM-Band
(industrial, scientific, and medical applications).  Die vielen
schnellen digitalen Flanken in deinem offenen PC hingegen stören
breitbandig und keineswegs nur in Bereichen, für die dies explizit
zugelassen ist.

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Nachbar klopft, dann werd ich mich einfach dumm stellen g

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat mit Kreativitaet nichts zu tun. Wuerdest Du ein Auto mit drei 
Raedern fahren, weil es Dir "kreativ" erscheint? Aber bitte, es ist Dein 
Geld, Du kannst die Platte gerne schrotten, wir halten Dich nicht davon 
ab...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas P. wrote:

> Wenn der Nachbar klopft, dann werd ich mich einfach dumm stellen

Das sind die liebsten Leute: Scheiße bauen, und dann nichtmal dazu
stehen können.

Autor: Mike R. (thesealion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schick mir die Platte, ich bau sie dann bei uns im Reinraum auseinander. 
Wenn du einen passenden Deckel hast, bauen ich den sogar drauf.

Einzig der Weg draußen -> Reinrein könnte ein Problem sein, denn ich 
glaub eso eine Platte mag das baden in Propanol gar nicht :-)

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute fast mal wer einfach so Bastelkram mit in den Reinraum 
schleppt könnte unter Umständen seinen Job gefährden ;-)

Grüße
Christian

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:

> Ich vermute fast mal wer einfach so Bastelkram mit in den Reinraum
> schleppt könnte unter Umständen seinen Job gefährden ;-)

Wieso?  Warst du schon mal in einem?

Selbst in einem industriellen Reinraum isses ziemlich egal, solange
du dem Reinraum nicht schadest (also nichts reinträgst, was übermäßig
Dreck macht).  Außerdem gibt's solche Räume sicher außer in der
Industrie noch im Forschungsumfeld, da interessiert das noch weniger.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab und zu bei Praktika (und ich hasse diese Reinraumanzüge! ;-) )

Kommt sicherlich auch auf die Reinraumklasse und so an. Nur war mein 
Gedanke dass wohl kein was-auch-immer-Hersteller seinen Reinraum gern 
durch irgendwelchen privaten "Bastelkram" gefährdet sieht. Bei einer 
Exkursion wurde uns mal erzählt dass die Mitarbeiter wohl zwei 
Verwarnungen bekommen wenn sie da fahrlässig handeln (wobei die zweite 
mit der Kündigung einher ging). Wie auch immer, mein Problem ists ja 
nicht :-)

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Das hat mit Kreativitaet nichts zu tun. Wuerdest Du ein Auto mit drei
> Raedern fahren, weil es Dir "kreativ" erscheint? Aber bitte, es ist Dein
> Geld, Du kannst die Platte gerne schrotten, wir halten Dich nicht davon
> ab...

Ein Auto mit 3 Rädern kann auch kreativ sein. Nur weil es Bestandteile 
von einem "normalen" Fahrzeug besitzt, heißt das noch lange nicht, dass 
der Rest nicht einer genialen Kreativität entsprungen ist. Selbst die 
Lackierung könnte kreativ sein... Wenn du nicht wissen solltest was 
Kreativität bedeutet, solltest dich schlau machen!!

Autor: Rooney Bob (rooney)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Reinraum hin oder her, ist ohnehin einfacher eine Festplatte mit 
durchsichtigem Deckel zu kaufen. Darauf hat man Garantie, sieht 
professionell aus und hält den Kräften die auf den Deckel wirken stand.

Autor: Albert Eisbein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....und was ist mit der Datensicherheit? Ich wäre dagegen, daß jedermann
meine Daten mit bloßem Auge von der Festplatte lesen kann. :-))

Das ist der eigentliche Grund, warum Festplatten mit undurchsichtigen 
Metalldeckeln verschlossen sind.

Freundlichst
Albert Eisbein

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Albert Eisbein wrote:

> ....und was ist mit der Datensicherheit? Ich wäre dagegen, daß jedermann
> meine Daten mit bloßem Auge von der Festplatte lesen kann. :-))

Du solltest ja auch nicht gerade Eisenfeilspäne drauf streuen. ;-)

Autor: leser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dass mit der EMV sind meiner Meinung nach Legenden! - ich hatte 
sehr lange eit einen PC in einer Holztrue (Schatzkiste) - da drauf hab 
ich dann immer das Handy und den PDA mit Buletooth und WLAN gestellt, 
und es gab nie Probleme! - Ein Radio war auch in dem Zimmer und das 
hatte einwandfreien Empfang.

Nach dem Umbau zum HTPC hab ich mir dann wieder ein "richtiges" 
Metallgehäuse zugelegt, ich hätte keinen Unterschied bemerkt - auch 
nicht in der Reichweite oder bei der Signalqualität des WLANs.

Und die Platte würde auch offen laufen - youtube-> "hdd open" (was der 
TO ja aber nicht mehr will), einzig und allein die Haltbarkeit und die 
Datensicherheit wäre nicht mehr gegeben, mit einer alten Platte würde 
ich mich das aber durchaus trauen, wenngleich ich da keine wichtigen 
Daten abspeichern würde!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit EMV und PC sehe ich so ähnlich. Ich arbeite seit Jahren 
regelmäßig mit einem PC ohne Seitenteile, da ich häufig Laufwerke 
austauschen muß. Irgendwelche Störungen irgendwelcher Empfangsgeräte 
sind mir noch nicht aufgefallen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also dass mit der EMV sind meiner Meinung nach Legenden!

Nein, sind es nicht.  Nicht jeder will nur den Sender von 100 m daneben
(Mobilfunk) oder einen Kilowatt-Brummer mit einem völlig unempfindlichen
Empfänger (Rundfunk) hören können.  Schon Kurzwellen-Rundfunkempfang
aus ferneren Regionen (mit einem guten Weltempfänger an sich kein
Problem) kommt mit viel geringeren Eingangsleistungen aus und wird
entsprechend mit geringeren Pegeln bereits gestört, von ,,echten''
Funkdiensten ganz zu schweigen.

Nur zur Verdeutlichung, ein Amateurfunkempfänger (schon recht betagtes
Modell) im 145-MHz-Bereich bringt es auf Eingangsempfindlichkeiten von
-120 dBm oder besser, das sind 1E-15 W Eingangsleistung.  Bei den
üblichen 50 Ω Eingangswiderstand entspricht das einer Spannung am
Antenneneingang von 0,22 µV.  Betriebsfunk dürfte mit ähnlich guten
Empfängern arbeiten, durch die vielen Abschattungen brauchen die das
auch durchaus.  Derartige Funkdienste werden durch so'ne Leichtsinnig-
keit (wenn ich's nicht hören kann, merken die anderen es schon auch
nicht) u. U. erheblich beeinträchtigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.