mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Prozessor (Sockel A) verbrannt, Board im Eimer?


Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie es passieren konnte, ist mir schleierhaft ... Das es passiert ist, 
ist ärgerlich.

Aber mal zur Sache:

Ich habe hier seit mehr als 3 Jahren einen PC stehen, den ich zum 
Basteln und Programmieren verwende. In dem Rechner ist ein MSI-6380 
Motherboard und auf dem Board war ein Athlon 1800+ Prozessor.

Gestern, kurz nach dem Einschalten wird der Monitor dunkel und es riecht 
leicht "nach Ampere" aus dem Gehäuse.

Gleich mal aufgemacht und nachgeschaut. Netzteil, Grafikkarte und 
Speicher sind 100% i.O. (Ich habe die Komponenten in ein anderes Board 
gesteckt und der Rechner läuft damit nun schon seit gestern 100% i.O.)

Ich habe dann den Prozessorlüfter abgebaut und dabei gesehen, das rund 
um den Prozessorkern (Also das Siliziumblättchen auf dem Prozessor) 
schwarze Ränder sind und das Teil ziemlich streng "Ampere" riecht.

Was meint Ihr, kann ich es wagen, da noch einen neuen Prozessor mal 
reinzustecken um zu testen, ob das Board einen weg hat, oder ist es 
besser, das Board in die Tonne zu stopfen und ein anderes zu besorgen 
???

Michael

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloß weg damit.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke das Mainboard hat die CPU zerstört, um genau zu sein ein 
fehlerhafter Spannungswandler auf dem Mainboard. Wenn du mit der 
billigsten CPU die das Board unterstützt mal ganz kurz testest ob es 
noch funktioniert, dann wird nicht viel kaputt gehen. Das müsste doch 
auch Durons unterstützen. Teste es mal mit einem gebrauchten. Der Fehler 
kann z. B. auf Grund von statischer Entladung passiert sein, wodurch die 
CPU in einen latch-up-Zustand kam, aber auch durch Verschmutzung, 
wodurch der Spannungswandler falsch regelte. Wenn Bauteile auf dem 
Mainboard beschädigt sind, dann kannst du es reparieren oder 
wegschmeißen. Prüfe mal ob die Elkos noch ganz sind (Oberseite flach = 
vielleicht in Ordnung), da gab es schon diverse Fertigungsfehler (evtl. 
Garantieanspruch). Wenn die nicht funktionieren, wird die 
Versorgungsspannung instabil und die nächste CPU ist auch bald wieder 
hin.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tonne! - Insbesondere, wo du die Ursache nicht kennst.

Autor: Michael Kirsten (onkel_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ursache habe ich rausgefunden ...

Auf der Kufperfläche im Kühler ist in der Mitte ein oxidierter Punkt, 
obwohl die restliche Fläche noch gleichmäßig mit Wärmeleitpaste 
bestrichen ist.

Wird wohl direkt in der CPU ein Durchschlag gewesen sein, der sich dann 
fortgesetzt hat.

Ich habe zu wenig Erfahrung mit solchen Sachen.

Im Zweifelsfall Tonne, klar.

Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.