mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Empfehlungen für einen PIC16F84 Bausatz


Autor: Sebastian ___ (Firma: keine) (s3sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

da wir in der Schule derzeit PICs vom Typ 16F84 von Microchip 
programmieren würde ich mir gerne ein Board mit einem PIC16F84 kaufen, 
welches ich dann mit der IDE von Microchip(MPLAP) programmieren möchte. 
Nur leider habe ich noch nichts passendes gefunden, wenn möglich sollte 
es ein kompletter Bausatz sein, noch besser wäre es wenn alles schon 
komplett zusammen gebaut wäre. Es sollte sich außerdem irgendwie direkt 
an den PC möglichst über USB (zur not auch über eine serielle 
Schnittstelle) anschließen lassen um die Programme zu überspielen oder 
es sollte eine Brennstation im Bausatz enthalten sein wo man den Chip 
dann einsetzt (soll anscheinend schneller gehen?).
Wenn es für den 16F84 kaum noch solche Angebote gibt wäre sicherlich 
auch ein neuerer PIC in Ordnung, dieser sollte sich dann aber eben auch 
mit MPLAB programmieren lassen und in etwa von der 
Assemblersprache(RISC) und von den Eigenschaften ähnlich sein.
Über Empfehlungen würde ich mich freuen!

Autor: MichiB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Knoblauch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle den Bausatz aus der Zeitschrift EAM, er wurde extra für 
16F84 geschaffen und hat den Vorteil, dass man sooooooo viel Literatur 
zur Verfügung hat, praktisch jedes Heft hat Programmbeispiele dafür; er 
ist für die serielle Schnittstelle gebaut worden.

Autor: Knoblauch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich könnte vielleicht den Bausatz zusammenbauen...

Autor: Sebastian ___ (Firma: keine) (s3sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knoblauch wrote:
> Ich empfehle den Bausatz aus der Zeitschrift EAM
Ist das so ein ähnlicher Bausatz wie dieser hier:
http://www.elektor.de/jahrgang/2002/februar/picee-... 
?

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
las dir von jemanden eine alte Goldwafer card schenken, da ist ein 16F84 
drin. Die kannst du dann mit eienr Smartmouse (zur Not mit ein paar 
Widerständen) an den Com-Port anschließen

Autor: Dean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dean (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo , Ich habe mit diese Platine und Software sehr viel gelernt.
http://www.velleman.be/nl/en/product/view/?id=350903
 Andere LINKS....
www.sprut.de     hast viele information zum pic 16f84.   (deutsch)
http://www.mstracey.btinternet.co.uk/pictutorial/picmain.htm (englisch)
http://www.mikroe.com/en/books/picbook/0_Uvod.htm      (auch englisch 
aber sehr gut für anfanger).
Dean Smith.

Autor: Dean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TIP...Zum programmieren. Der pic 16F84 braucht  zwischen 3,5 und 6V. 
Aber beim lesen und schreiben 12V. USB ist nur 5V.Serial Schnittstelle 
ist nötig zum Brennen.

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab mal fix den Programmer von Vellemann nachgebaut.
War in der "EAM" beschrieben. Was mich so fasziniert hat, ist das die
Software die Brücken an Hand der Auswahl des Pic's vorgibt und ein
2.Anschluss für "ISP" vorhanden ist.

Wigbert

Autor: Sebastian ___ (Firma: keine) (s3sebastian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wigbert -dl1atw wrote:
> Hi,
> ich hab mal fix den Programmer von Vellemann nachgebaut.

Die Platine die da auf dem Foto zu sehen ist ist also nur dafür gedacht 
die Pogramme auf den PIC zu bekommen oder kann das auch als Platine 
benutzt werden um die Programme dann laufen zu lassen? Wenn ja kann man 
da noch mehr LEDs dranbauen, dass man PORTA und PORTB von außen her 
"sehen" kann?

Autor: Wigbert Picht (wigbert) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sebastian,
ich gestehe, es wurde Deine Frage nur halb beantwortet.
Dieses "Ding" ist nur zum Proggen.Ich wollte damit zum Ausdruck
bringen, das die o.G.Variante für das Brennen von Pic's einfach
und auch für Anfänger zu beherrschen ist, da die Brennersoftware
einen die Arbeit erleichtert.

Wigbert

Autor: Alex Schmitz (alex0171)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck mal unter

www.b-punkt.com

Autor: Thomas Müller (thomas1123) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann den picee aus der elektor für den einstieg nur empfehlen.
hatten den auch in der schule benutzt und wenn de willst kasste sogar 
nen pic 16f627 reistecken

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.