mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vollbrückentreiber für IGBT


Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich steh grad voll auf der Leitung, wie ich einen Vollbrückentreiber 
baue, der bei 30kHz noch schön schaltet. Die Versorgungsspannung sind 
12V und meine IGBTs schalten auch bei 12V Uge schön durch.

Bestellen will ich den nicht (Treiberbaustein), ausser jemand hat einen 
wirklich guten Treiber parat der auch billig ist und über die üblichen 
Verdächtigen beziehbar. Sollte eher eine Low-Cost Version werden, also 
lieber mit Gatter & Transistoren.

Kleine Anmerkung: Es wird ein Wechselrichter für 1~ und 1kW von 12Vdc 
auf 230Vac. Angesteuert wird das ganze per Sinusbewerteter PWM, welche 
aus einem SAB80C535 (Schulboard - sry... ich halts auch für Mist xP) 
kommt.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwa der IR2110 (Reichelt)?

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätt mir auch den HIP4082 angeschaut...

Der IR2110 ist auch nicht schlecht... den würd ich sogar über RS 
bekommen... liegt auch preislich in meiner Kategorie...

Aber vllt hat noch jemand eine eigene Schaltung? Mit diskreten 
Bauteilen?

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JÜrgen G.:

> Ich steh grad voll auf der Leitung, wie ich einen Vollbrückentreiber
> baue, der bei 30kHz noch schön schaltet. Die Versorgungsspannung sind
> 12V und meine IGBTs schalten auch bei 12V Uge schön durch.

Die Verwendung von IGBTs bei 12V finde ich wegen der hohen 
C-E-Restspannung etwas unsinnig. Mit MOSFETs geht das viel besser.

> Bestellen will ich den nicht (Treiberbaustein), ausser jemand hat einen
> wirklich guten Treiber parat der auch billig ist und über die üblichen
> Verdächtigen beziehbar. Sollte eher eine Low-Cost Version werden, also
> lieber mit Gatter & Transistoren.

Hier findest Du ein paar Beispiele für diskrete MOSFET-Brückentreiber 
(geht natürlich auch mit IGBTs, auch wenn es keinen Sinn macht):
http://www.trifolium.de/netzteil/kap5.html

Jörg

Autor: otti234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Kleine Anmerkung: Es wird ein Wechselrichter für 1~ und 1kW von 12Vdc
> auf 230Vac. Angesteuert wird das ganze per Sinusbewerteter PWM, welche
> aus einem SAB80C535 (Schulboard - sry... ich halts auch für Mist xP)
> kommt.

soll der Übertrager primär mit sinusbewerteter PWM angesteuert werden 
???, um den Sinus (50 Hz ??) direkt ohne sekundärseitige Vollbrücke zu 
erzeugen.
wenn ja, wäre es toll, wenn du die Schaltung veröffentlichen 
könntest...wäre für mich sehr interessant, wie man den Übertrager bei 
unsymmetrischer primärer Vollbrücken-Ansteuerung aus der Sättigungszone 
heraushält...

Gruß, otti234

Autor: JÜrgen Grieshofer (Firma: 4CKnowLedge) (psicom) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. wrote:

> Die Verwendung von IGBTs bei 12V finde ich wegen der hohen
> C-E-Restspannung etwas unsinnig. Mit MOSFETs geht das viel besser.

Ja, ist es auch XD

allerdings hab ich die IGBT Halbbrückenmodule bereits in der Schule. 
MOSFETs müsste ich extra bestellen und das geht dann ganz schön ins 
Geld... Ich soll das Schulbudget nicht zu viel belasten (max. 20 
Euronen) und daher, wenn ich sie schon mal hab...

Ahja, danke für den Link... Genau sowas hab ich mir vorgestellt!

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zu den IGBTs - 1 kW bei 12 Volt sind ganz dicke Ströme, mal UCE 
auch richtig viel Leistung, ein paar hundert Watt wollen da insgesamt 
abgeführt werden. Vielleicht habt ihr ja auch billig große Kühlkörper in 
der Schule.

Ansonsten guck mal den IRF 1404 an, der schaltet 100 A bei weniger als 
0,4 V. Kostet 1,65€ hier http://www.reichelt.de/?ARTICLE=41598

Autor: Snt Opfer (snt-opfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom wrote:

> Ansonsten guck mal den IRF 1404 an, der schaltet 100 A bei weniger als
> 0,4 V. Kostet 1,65€ hier http://www.reichelt.de/?ARTICLE=41598

Aber nur bis der Bonddraht verdampft ist.... ;)
Ich habe das schon probiert, 80A hält er rund 10 min, dann qualmt er.
Witzig war das geschmolzene Zinn auf der Rückseite, obwohl er OHNE 
Isomaterial direkt mit Wärmeleitpaste auf einem grossen KK saß.

Sofern die 1kW nicht ewig gefordert werden, geht es aber.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Not mehrere parallel schalten! ;)

Autor: Jörg Rehrmann (Firma: Rehrmann Elektronik) (j_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Snt Opfer:

> Tom wrote:
>
>> Ansonsten guck mal den IRF 1404 an, der schaltet 100 A bei weniger als
>> 0,4 V. Kostet 1,65€ hier http://www.reichelt.de/?ARTICLE=41598
>
> Aber nur bis der Bonddraht verdampft ist.... ;)
> Ich habe das schon probiert, 80A hält er rund 10 min, dann qualmt er.
> Witzig war das geschmolzene Zinn auf der Rückseite, obwohl er OHNE
> Isomaterial direkt mit Wärmeleitpaste auf einem grossen KK saß.

Diese Angaben im Datenblatt beziehen sich meistens auf eine 
Gehäusetemperatur von 25°C. Du mußt das Teil also direkt auf einen 
riesigen Kühlkörper löten, der auf deutlich unter 25°C gehalten werden 
muß, damit diese Gehäusetemperatur nicht überschritten wird. Sobald die 
Gehäusetemperatur überschritten wird erhöht sich Rdson, die max. 
Verlustleistung wird überschritten und es kommt zur "Kernschmelze".

Jörg

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt
http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf1404.pdf )
steht "Package limitation current is 75A".

Ich gehe mal davon aus, dass in der Brücke jeder FET maximal die halbe 
Zeit eingeschaltet ist. OK, ein dickeres Gehäuse wäre besser, aber dann 
wirds auch schnell teuer.

Die Bonddrähtchen kann man auch schmelzen, ohne die Verlustleistung oder 
die Temperatur zu überschreiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.